Welche Technik steckt in der PlayStation VR? Wie schließe ich sie an und was kann ich damit machen? Wir haben alle wichtigen Infos zu Sonys VR-Brille für euch zusammen getragen.

Kabetec VR-Brille

In diesem Info-Guide erfahrt ihr

  • welche Technik in der PSVR steckt
  • wie ihr die PlayStation VR anschließt
  • was die PlayStation VR alles kann
  • was die besten Spiele für die PlayStation VR sind
  • worauf ihr bei der Nutzung und Pflege der PSVR achten solltet

Die PlayStation VR ist eine der beliebtesten VR-Brillen (Infos und Vergleich) überhaupt. Seit ihrer Markteinführung im Oktober 2016 verkaufte Sony über 5 Millionen Exemplare. Für einen verhältnismäßig günstigen Anschaffungspreis bietet die PSVR solide VR-Technik und einen Tragekomfort, der seinesgleichen sucht.

Zudem investiert Sony nach wie vor in Exklusivtitel wie Blood & Truth (Test). Wer die ersten Schritte in Richtung Virtual Reality gehen möchte ist mit der PlayStation VR auch 2019 gut beraten, zumal Sony klar gestellt hat, dass die PSVR auch von der kommenden PlayStation 5 unterstützt wird.

Wir haben euch alle Infos rund um Technik, Lieferumfang, Setup, Funktionen und Spiele für die PSVR in einem umfassenden Info-Guide für euch zusammengestellt. Alle Angaben beziehen sich auf das aktuelle Modell CUH-ZVR2 und werden bei Bedarf aktualisiert und erweitert.

PlayStation VR Technik: Was steckt drin?

  • Die PSVR besitzt ein 5,7 Zoll OLED-Display, eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, ein 100 Grad-Sichtfeld und eine Bildwiederholfrequenz bis 120 Hz.

Sony setzt auf zwei 5,7 Zoll große OLED-Displays, mit einer Auflösung von 960 x 1.080 Pixeln pro Display. Das führt zu einer Gesamtauflösung von von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Eine RGB Subpixel-Matrix sorgt für drei Subpixel (Rot, Grün, Blau) pro Pixel, aus denen die jeweils benötigte Farbe gemischt wird.  Zudem sind die Pixel der RGB Matrix der PSVR eckig und nicht rund. Beides führt zu deutlich geringeren Abständen zwischen den Pixeln.

Dadurch wird der sogenannte Fliegengittereffekt stark verringert und ist vergleichsweise schwer wahrzunehmen. Zum Vergleich: HTC Vive und Oculus Rift setzen auf eine Pentile-Matrix, die nur zwei Subpixel pro Pixel aufweist. Trotz höherer Gesamtauflösung von Vive und Rift erscheint das Bild der PSVR daher (in Abhängigkeit von der Anwendung) klarer.

Das Sichtfeld der PlayStation VR erstreckt sich auf etwa 100 Grad, während die Bildwiederholfrequenz je nach Anwendung bei 120 oder 90 Hz liegt. Mit einer Latenz von 18 Millisekunden soll unter anderem möglicher Motion Sickness vorgebeugt werden.

An der Unterseite des Displaygehäuses versteckt sich ein integriertes Mikrofon. Die äußeren Abmessungen des VR-Headsets liegen in der kürzesten Einstellung des Kopfbügels etwa bei 277 x 187 x 185 mm. Ohne Kabel wiegt die PlayStation VR 600 Gramm.

Datenblatt

Veröffentlichung13. Oktober 2016
DisplayEinzelnes 5.7 Zoll AMOLED-Display mit hexagonaler Subpixelmatrix
Auflösung und Bildwiederholrate1.920 x 1.080 Pixel (2 x 960 x 1.080 pro Auge) @ 90 / 120 Hz
Sichtfeldca. 110 Grad
LinsenKonventionelle Linsen
Augenabstand digital einstellbar (48 – 78 mm)
AudioKlinkenanschluss für Kopfhörer, 3D-Audio
Integriertes Mikrofon
TrackingRaumtracking mittels optischer Kamera
Integrierte inertiale Messeinheit
AnschlüsseKlinkenanschluss für Kopfhörer
EingabeDualshock 4
PlayStation Move
Aim Controller
Gewicht610 Gramm (ohne Kabel)
Größe187 × 185  x 277 mm
SoftwarePlaystation 4 Systemsoftware

Welche zusätzliche Hardware brauche ich für die PlayStation VR?

  • Die PSVR benötigt eine PlayStation 4 oder PlayStation 4 Pro, PlayStation Camera und je nach Anwendung einen Dual-Shock-4-Controller oder die PS Move-Controller.

Die PlayStation VR ist weder eine autarke VR-Brille wie die Oculus Quest (Test), noch ist sie PC-gebunden, wie etwa HTC Vive (Pro) oder die Valve Index (Test). Da sie als Zubehör für Sonys Konsole konzipiert wurde, benötigt ihr eine PlayStation 4 oder PlayStation 4 Pro und mindestens den Dual Shock 4 Controller.

PlayStation VR - zusätzliche Hardware
Die PlayStation VR benötigt neben der PlayStation 4 Konsole auch eine PlayStation Camera. BILD: Sony

Für das Tracking nutzt die PlayStation VR die PlayStation Camera, die es separat oder in einem Bundle zu kaufen gibt. Sony bietet mittlerweile verschiedene Komplettpakete an. Dem neuen Mega-Pack liegen neben der PlayStation Camera auch Top-Spiele wie Resident Evil 7: Biohazard VR oder Skyrim VR (Test) bei.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Möchtet ihr euch die Teile lieber einzeln kaufen, achtet darauf, dass Kameras und Eingabegeräte der Vorgängerkonsole PlayStation 3 nicht unterstützt werden. Einzige Ausnahme bilden dabei die PlayStation Move-Controller.

Was ist im Lieferumfang der PlayStation VR enthalten?

  • Im Lieferumfang sind je nach Paket das PlayStation VR Headset mit integriertem Verbindungskabel, eine externe Prozessoreinheit, Kopfhörer, Netzteil, VR-Spiele, USB- und HDMI-Kabel enthalten.

Neben der VR-Brille benötigt die PSVR eine externe Prozessor-Einheit. Sie verbindet eure PlayStation VR mit der PlayStation 4 und dient als HDMI-Splitter. Dadurch wird beispielsweise die TV-Ausgabe (genannt “Social Screen”), die 3D-Audio-Berechnung und der Kinomodus ermöglicht.

PlayStation VR Lieferumfang
Im Lieferumfang der PlayStation VR findet ihr neben der VR-Brille jede Menge Kabel und eine externe Prozessoreinheit. BILD: Sony

Ein Paar Kopfhörer für 3D-Audio werden ebenfalls mitgeliefert. Diese schließt ihr über einen Mini-Klinken-Stecker direkt am Headset an. Für den Anschluss der Geräte liegen je ein USB- und HDMI-Kabel, sowie das Netzteil zur Stromversorgung bei.

Das Verbindungskabel ist fest an der VR-Brille montiert. Je nach Bundle bekommt ihr zudem einige VR-Spiele auf Blu-Ray oder entsprechende Download-Codes mitgeliefert.

Welches Tracking nutzt die PSVR?

  • Die PlayStation VR nutzt optisches Tracking über eine Kamera.

Das Tracking der PSVR erfolgt über die PlayStation-Kamera, die nur einen kegelförmigen Bereich abdecken kann. Das Tracking der Kopfbewegungen und der Controller wird über Trackingleuchten am Headset (neun LEDs) und an den Controllern realisiert. Das Tracking der PSVR ist nicht zuletzt aufgrund der betagten Hardware sehr anfällig und führt oft zu Aussetzern.

PSVR-Brille und Controller verfügen über volles 6DOF-Tracking (Degrees of Freedom). Das bedeutet, dass sämtliche Bewegungsrichtungen verfolgt und umgesetzt werden. Dazu gehören Vor und Zurück, Rechts und Links, Hoch und Runter sowie Neigen, Schwenken und Drehen. Mit 6DOF ist also volle, freie Bewegung im Raum möglich.

Welche Controller unterstützt die PlayStation VR?

  • Verfügbare Controller sind der DualShock 4, die PlayStation Move-Controller, der Aim-Controller und das 3dRudder.

Als Standardeingabegerät nutzt ihr den DualShock-4-Controller. Der reicht zwar in vielen Fällen aus, ein deutlich immersiveres Spielgefühl erreicht ihr allerdings mit den beiden PS Move-Controllern. Bei manchen Spielen sind sie zwingend erforderlich.

Deutliche Nachteile der mittlerweile stark in die Jahre gekommenen Move-Controller entstehen durch das schlechte Kameratracking sowie die wenig intuitive Verteilung der Buttons.

PlayStation VR Aim Controller Move Motion Controller DualShock 4 Controller
Die PlayStation VR lässt sich mit den Move Motion Controllern, dem DualShock 4 oder dem Aim Controller steuern. BILD: Sony

Der simpel gehaltene Aim-Controller ist speziell für eine bessere Steuerung in Shooter-Spielen konzipiert. 2017 wurde dieser zusammen mit dem Sci-Fi-Shooter Farpoint (Test) veröffentlicht und unterstützt mittlerweile eine breite Palette an Spielen.

Wer nach einer alternativen Fortbewegung in Virtual Reality sucht, wird beim 3dRudder (Test) fündig. Der Analogstick für die Füße funktioniert technisch einwandfrei und ist für das Spielen im Sitzen gedacht. Allerdings werden nur recht wenige Spiele unterstützt und schnelle Drehungen im Sitzen können zu VR-Übelkeit führen.

Wie viel Platz brauche ich zum Spielen mit der PlayStation VR?

  • Je nachdem, ob ihr im Sitzen oder im Stehen spielt, braucht ihr bis zu zwei Quadratmeter Platz.

Wenn ihr im Stehen spielt, solltet ihr einen Bereich von etwa 2-3 x 2 Meter frei räumen und euch mindestens 1,5 Meter vor der PlayStation Camera befinden. Achtet darauf, dass keine Stolperfallen in nächster Nähe platziert sind. Echtes Roomscale ist aufgrund des mangelhaften Trackings mit der PSVR nicht möglich.

Bei besonders bewegungsintensiven Spielen, etwa SuperhotVR (Test) oder Beat Saber (Test), solltet ihr auch im Sitzen für einen gewissen Freiraum um euch herum sorgen.

Wie schließe ich die PSVR richtig an?

  • Die VR Brille wird über eine externe Prozessoreinheit mit Konsole und TV oder Monitor verbunden.

Auf der Rückseite der externen Prozessoreinheit findet ihr zwei HDMI-, einen Mini-USB-Port und einen Stecker für das Netzteil. Verbindet zuerst euren Fernseher über ein HDMI-Kabel mit dem HDMI TV-Port der Prozessoreinheit. Platziert die Einheit so, dass sie immer gut belüftet ist. Stellt sie nicht zu nah an andere, wärmeerzeugende Geräte.

Positioniert die PlayStation Camera entweder auf oder vor eurem Fernseher. Eine Höhe von etwa 1,4 Metern ist optimal. Verbindet sie über das mitgeliefert Kabel mit eurer Konsole (PS4 oder PS4 Pro). Verbindet nun eure Konsole mit der externen Prozessoreinheit. Nutzt dazu ein HDMI-Kabel und den “HDMI PS4”-Port auf der Rückseite der Prozessoreinheit.

Steckt das USB-Kabel in den USB-Port eurer Konsole (Frontseite). Das kleine Ende führt ihr in den USB-Port der Prozessoreinheit (Rückseite).

Verbindet das Netzkabel mit dem Netzanschluss und schließt es an der Rückseite der Prozessoreinheit an. Danach steckt ihr den Stecker in eine Steckdose. Verbindet die PSVR mit der Prozessoreinheit. Nutzt dazu das in die VR-Brille integrierte Verbindungskabel und führt die beiden Stecker in die dafür vorgesehenen Ports an der Frontseite der Prozessoreinheit ein.

Die Stecker und Ports sind mit den typischen PlayStation-Symbolen (Dreieck, Kreis, X, Viereck) markiert, damit ihr sie nicht verwechselt. Verbindet die mitgelieferten Kopfhörer mit der VR-Brille. An der Unterseite des hinteren Bügels findet ihr die beiden Verbindungsports.

Habt ihr alles verbunden, schaltet erst euren Fernseher und die Konsole ein. Das PlayStation VR-Headset aktiviert ihr über die Power-Taste an der Unterseite des Visiers.

PlayStation VR Setup: Wie richte ich die PlayStation-Camera und das Tracking ein?

  • Positioniert die Kamera in etwa 1,4 Metern Höhe und 1,5 Meter vom Spielbereich entfernt und führt eine Kalibrierung durch.

Wie bereits erwähnt, solltet ihr euch zum Spielen etwa 1,5 Meter vor der PlayStation-Kamera befinden und sie etwa in 1,4 Metern Höhe positionieren. Um die Kamera zu konfigurieren, öffnet das Menü “Einstellungen” auf eurer PlayStation 4 oder PlayStation 4 Pro.

Wählt unter “Geräte” die PlayStation Camera aus und danach den Menüpunkt “PlayStation Camera anpassen”. Danach macht die Kamera drei Fotos von eurem Gesicht – ohne VR-Brille – um den Bereich zu erfassen.

Schaltet eure PlayStation VR ein, setzt sie aber noch nicht auf. Nehmt euren DualShock 4-Controller und wählt in den Einstellungen den Menüpunkt “Trackingleuchten anpassen” und danach “VR-Headset”. Nehmt nun die eingeschaltete VR-Brille in die Hand, denn jetzt werden die Trackingleuchten kalibriert.

Haltet euer Headset immer so, wie auf dem Bildschirm angegeben. Sobald der rote Rahmen weiß wird, haltet ihr die VR-Brille richtig. Bleibt in dieser Haltung, bis der Ladebalken voll ist. Wurden alle Trackingleuchten nacheinander korrekt erfasst, wiederholt den Vorgang mit eurem Controller.

Wie passe ich den Sitz an?

  • Kopfbügel und Visier der PSVR werden manuell angepasst.

Zieht das Visier heraus, indem ihr den Knopf rechts an der Unterseite der Brille rechts vorne drückt. Auf der Rückseite befindet sich in der Mitte des Kopfbügels ein weiterer Knopf. Haltet ihn gedrückt und zieht den Kopfbügel nach hinten, während ihr mit der anderen Hand den seitlichen Rahmen festhaltet.

VR-Brille PlayStation VR von der Seite.
Die PlayStation VR lässt sich über den Kopfbügel anpassen. BILD: Sony

Setzt die VR-Brille auf und lasst den Knopf am Kopfbügel los. Schiebt danach den Kopfbügel nach unten. Drückt nun wieder den Knopf rechts an der Unterseite und schiebt das Visier an euren Kopf heran. Direkt über dem Knopf am Kopfbügel (Rückseite) findet ihr ein Rad, mit dem ihr den Sitz justieren könnt.

Rückt das Headset solange zurecht, bis das angezeigte Bild seine optimale Schärfe erreicht hat. Seht ihr alles klar und deutlich, ist eure PlayStation VR einsatzbereit.

Wie optimiere ich die Darstellung meiner PSVR?

  • Messt euren Augenabstand im Einstellungsmenü der PlayStation Konsole.

Um die 3D-Videodarstellung zu optimieren, lässt euch die PSVR euren Augenabstand messen. Begebt euch in das Menü “Einstellungen” eurer PlayStation 4 oder PlayStation 4 Pro. Dort wählt ihr Gerätemenü eure PlayStation VR aus und geht danach auf “Augenabstand messen”.

Die PlayStation Camera fotografiert euch aus zwei unterschiedlichen Winkeln. Haltet euer Gesicht so, dass es beide Rahmen auf dem Bildschirm ausfüllt, blickt in die Kamera und drückt den X-Button auf dem Controller.

Danach markiert ihr den Mittelpunkt eurer Augen, indem ihr das Fadenkreuz genau in die Mitte eurer Augen platziert und auf X drückt. Diesen Vorgang wiederholt ihr viermal.

Wie reinige ich meine VR-Brille?

  • Säubert die Linsen nur mit einem feinen Mikrofasertuch und reinigt auch die Prozessoreinheit regelmäßig.

Benutzt für das Headset immer ein feines Mikrofasertuch. Das mitgelieferte Tuch nutzt ihr am besten nur für die Linsen. Nehmt zum Reinigen die Gummiabdeckung vorsichtig heraus. Die dürft ihr auch mit Wasser und Seife waschen. Setzt sie aber erst wieder ein, wenn sie trocken ist.

Manche Hersteller bieten auch VR-Reinigungskits oder Einlagen für eine bessere VR-Hygiene an. VR Cover (Test) bietet euch beispielsweise komfortable und leicht zu reinigende Gesichstpolster.

Die externe Prozessoreinheit der PlayStation VR ist ein Staubmagnet. Wischt sie deshalb regelmäßig mit einem trockenen Tuch ab.

Wo finde ich Spiele für meine PlayStation VR?

  • Im PlayStation-Store findet ihr digitale Inhalte, viele Spiele sind aber auch noch auf Disc erhältlich.

Das PlayStation Network bietet euch über den PlayStation-Store jede Menge Inhalte für eure PlayStation VR. Nach aktuellem Stand findet ihr dort fast 400 VR-Spiele und andere VR-Anwendungen, von denen manche sogar kostenlos sind.

Viele VR-Spiele sind nach wie vor als Disc erhältlich. Achtet beim Kauf auf den blau-weißen “PlayStation VR”-Schriftzug auf der Hülle. Ob ein Spiel ausschließlich mit der PlayStation VR nutzbar ist, erkennt ihr an dem Zusatz “Erforderlich”. Ist das Spiel auch ohne VR-Brille spielbar, ist es als “Kompatibel” vermerkt.

Welche Spiele sind für PSVR erhältlich?

  • Neben Top-Hits wie Beat Saber und Moss gibt es auch PlayStation VR-Exklusivtitel wie Resident Evil 7 und viele mehr.

Sony investierte viel in VR-Spiele und sorgte in der Vergangenheit regelmäßig für Neuerscheinungen. Die 10 besten PSVR-Exklusivspiele 2019 haben wir euch im verlinkten Artikel vorgestellt. Bekannte VR-Spiele, wie Beat Saber, Arizona Sunshine (Test) oder Superhot VR findet ihr auch auf der PlayStation VR.

Auf dem PlayStation-Blog durften die Spieler selbst über die beliebtesten PlayStation VR Spiele 2019 abstimmen. Dabei lagen No Man’s Sky VR (Test), Ace Combat 7: Skies Unknown (Test) und L.A. Noir VR ganz vorne.

Auch 2020 werden VR-Spiele auf der PlayStation VR erscheinen. Was euch neben dem PSVR-Exklusivtitel Iron Man VR erwartet, findet ihr in unserer großen Übersicht der kommenden VR-Spiele 2020 & 2021.

Welche VR-Erfahrungen gibt es für PlayStation VR?

  • Auf der PlayStation VR sind Unterwasser-Erlebnisse, Konzerte oder virtuelle Achterbahnfahrten möglich.

Wie auf den VR-Brillen von Oculus, HTC und Co., gibt es auch auf der PlayStation VR viele verschiedenen VR-Erlebnisse. In Everest VR besteigt ihr beispielsweise den größten Berg der Welt. Wer noch höher hinaus will, erlebt mit Apollo 11 VR die historische Mondlandung oder geht mit Titanic VR auf Tauchkurs.

Auch beliebte Serien werden mit VR-Erfahrungen, etwa Stranger Things: Die VR-Experience, erweitert. Über eure PlayStation VR habt ihr auch Zugriff auf beliebte VR-Apps.

Mit NextVR erlebt ihr Sportereignisse aus der NBA und WWE, sowie viele Musik- und Entertainment-Veranstaltungen als 360 Grad-Videos. Auch YouTube bietet viele verschiedene Virtual Reality-Inhalte, die mit der PSVR angesehen werden können.

Kann ich mit der PSVR auch Filme anschauen oder normale Spiele spielen?

  • Die PlayStation VR verfügt über einen eigenen Kinomodus.

Mit dem Kinomodus der PlayStation VR erlebt ihr sämtliche Inhalte, die ihr über eure PlayStation 4 abspielt, auf einer riesigen virtuellen Leinwand.

Die PlayStation VR teilt die virtuelle Leinwand in drei wählbaren Größen ein: 117 Zoll (klein), 163 Zoll (mittel) und 226 Zoll (groß). Die Bilder werden in einer Auflösung von 1.920 x 1.080 dargestellt und die Performance der Spiele wird im Kinomodus nicht beeinträchtigt.

Ist die PlayStation VR auch mit dem PC oder SteamVR kompatibel?

  • Nein, die PlayStation VR wird offiziell nicht auf dem PC unterstützt, aber…

Sonys PlayStation VR ist offiziell nicht mit einem PC kompatibel. Auch externe Inhalte sollten eigentlich nicht genutzt werden können. Allerdings gibt es Drittanbieter-Software die eine Verbindung möglich macht.

Läuft die PlayStation VR mit einer PlayStation 4 Pro besser?

  • Die Qualität und Performance von PSVR-Anwendungen kann durch die höhere Leistung der PlayStation 4 Pro positiv beeinflusste werden.

Die Playstation VR ist mit allen Varianten der PlayStation 4 kompatibel. Die PlayStation 4 Pro ist allerdings deutlich leistungsstärker als die PlayStation 4. Dadurch kann sie manche Spiele schärfer und detailreicher darstellen und die Ladezeiten verkürzen sich. Natürlich muss das jeweilige Spiel auch für die Pro optimiert sein, damit eine Verbesserung sichtbar ist.

Steht ihr vor einer Konsolen-Neuanschaffung, empfehlen wir euch gleich zur PlayStation 4 Pro zu greifen. Besitzt ihr bereits eine PlayStation 4 und wollt 2020 ohnehin auf die PlayStation 5 umsteigen, könnt ihr euch den Zwischenschritt allerdings sparen.

Wird die PSVR auf der PlayStation 5 nutzbar sein?

  • Ja, die PlayStation VR wird von der PlayStation 5 unterstützt.

Virtual Reality bleibt auch auf der PlayStation 5 interessant, denn die Next-Gen-Konsole wird abwärtskompatibel sein. Das heißt, die PlayStation VR wird von der PlayStation 5 unterstützt.

Es gibt noch keine konkreten Release-Pläne für einen Nachfolger der PSVR. Laut Sony-Mitarbeiter Mallinson ist eine PlayStation VR 2 zum Marktstart der PlayStation unwahrscheinlich. Alle Infos zur PlayStation VR 2 findet ihr bei uns.

PlayStation VR und Motion Sickness: Wird mir beim Spielen schlecht?

  • Das lässt sich pauschal nicht sagen. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Virtual Reality und auf unterschiedliche VR-Anwendungen.

VR-Übelkeit entsteht dann, wenn euer Gleichgewichtssinn die visuell wahrgenommene Bewegung nicht nachvollziehen kann. Wenn ihr also in einem VR-Spiel umher lauft oder euch dreht, in der Realität aber ruhig auf einem Stuhl sitzt, kann das in gewissen Fällen Übelkeit auslösen. Das hängt allerdings auch davon ab, wie die VR-Bewegung in einem Spiel umgesetzt wurde.

Gute VR-Spiele bieten immer viele Komfortoptionen an, beispielsweise optionale Teleportation, Snap-Turning in einstellbaren Graden und so weiter.

Allerdings ist nicht jeder Spieler von VR-Übelkeit betroffen. Sony-Manager Shuhei Yoshida glaubt, dass sich Betroffene an VR-Übelkeit gewöhnen können. Ob und wie stark ihr von Motion Sickness betroffen seid, findet ihr am besten durch einen Selbstversuch heraus.

Tastet euch langsam an die Virtual Reality heran. Nutzt Demo-Spiele, um euch mit den verschiedenen Genres und VR-Erlebnissen vertraut zu machen. Kommt ihr mit virtueller Fortbewegung überhaupt nicht zurecht, empfehlen wir euch Spiele, wie Astro Bot: Rescue Mission (Test) oder Moss (Test). Es gibt viele Spiele, die ohne VR-Bewegung auskommen und die Faszination des Mediums trotzdem mitbringen. Lasst euch also nicht entmutigen, wenn ihr manche Spiele nicht vertragt.

Wie lange kann ich die PSVR am Stück tragen?

  • Die PlayStation VR lässt sich sehr bequem über einen langen Zeitraum tragen. Sonys Headset ist weiterhin die bequemste der aktuellen VR-Brillen.

Der hohe Tragekomfort des PSVR-Headsets sorgt für ausgiebige VR-Spiele-Sessions ohne Beschwerden. Das Headset ist sehr gut ausbalanciert und liegt vor allem auf der oberen Stirnhälfte auf. Dadurch wird der Druck fast völlig vom Gesicht genommen. Außerdem ist es sehr gut gepolstert. Zusätzlich könnt ihr Visier und Kopfbügel individuell an eure Bedürfnisse anpassen.

Kann ich die PlayStation VR auch als Brillenträger nutzen?

  • Ja, die PSVR ist für Brillenträger geeignet und bietet auch für größere Brillengestelle ausreichend Platz.

Sonys PlayStation VR wurde so konzipiert, dass auch Brillenträger problemlos in die Virtual Reality abtauchen können. Das Visier bietet genug Platz für eure Brille und ihr könnt den Abstand per Knopfdruck justieren.

Was ist das empfohlene Mindestalter?

  • Laut Sony ist die PSVR für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Hersteller Sony gibt an, dass die PlayStation VR für Kinder ab 12 Jahren geeignet ist. Diese offizielle Angabe gilt allerdings ausschließlich für das Gerät selbst. Prüft deshalb alle VR-Spiele und Inhalte immer gesondert auf die empfohlene Altersfreigabe.

Wo kann ich die PlayStation VR, PlayStation Move Controller, Aim Controller und die PlayStation 4 (Pro) kaufen?

Wir verlinken an dieser Stelle Amazon-Angebote, da wir bei einem Kauf eine kleine Provision erhalten.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Intels VR-Linsen, Apples Tech-Brille und KI-Demokratie | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.