Mit Astro Bot ist es Sony gelungen, ein altes Spielegenre kunstgerecht in die Virtual Reality zu übertragen und zugleich eines der technisch vollkommensten VR-Spiele zu schaffen. Das ist ein kleiner Triumph für das Medium.

Zugegeben: Ich hatte im Vorfeld keine überragend großen Erwartungen an Astro Bot. Was soll schon so Besonderes sein an einem VR-Plattformer? Man nimmt ein etabliertes Genre und überträgt es samt des Großteils seiner Regeln und Konventionen in die Virtual Reality. Was soll daran schwierig sein?

Sonys Japan Studio und Team Asobi beweisen mit Astro Bot, dass dazu sehr viel Kunstfertigkeit gehört: Astro Bot spielt so souverän auf der VR-Klaviatur und tut, was es tut, so mühelos, dass man das Gefühl hat, es sei ein VR-Spiel der nächsten Generation.

Das kommt so überraschend wie selten. Das letzte Mal, das ich so etwas erlebte, war letztes Jahr mit Lone Echo. Beide Titel legen die Messlatte höher und lassen viele ältere VR-Spiele altbacken oder unbeholfen wirken.

Astro_Bot_PSVR_3

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Mario Kart AR und VR-Bewegungsdaten | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.