Das Flugkampfspiel Ace Combat 7: Skies Unknown ist seit Kurzem für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Ich habe mir eine Playstation VR aufgesetzt und die VR-exklusiven Missionen ausprobiert.

Wer einen vollwertigen VR-Modus in Ace Combat 7 erwartet hat, wird enttäuscht sein: Die Standardmissionen können nicht mit Playstation VR gespielt werden, dafür gibt es lediglich drei recht kurze VR-Einsätze.

Die sind auf die Cockpitsicht beschränkt und können zwecks Realismus nur mit der Expertensteuerung gespielt werden. Schnelle Drehungen nach links oder rechts mit dem Analogstick sind damit nicht möglich. Stattdessen muss man das Flugzeug in die jeweilige Richtung neigen und gleichzeitig leicht hochziehen.

Die VR-Einsätze sind vom Hauptspiel getrennt: Es gibt weder ein Tutorial noch Optionen oder die Möglichkeit, die Steuerung mit dem Gamepad nachzuschlagen. Dafür muss man zurück ins Menü des Hauptspiels wechseln. Da Ace Combat 7 keine Flugsimulation ist, sondern sich eher an Arcade-Games orientiert, hat man die Steuerung ziemlich schnell raus.

Fantastische VR-Cockpitansicht

Die Grafik beeindruckt selbst auf der Standard-PS4: Das Cockpit ist mit allen Knöpfen, Monitoren und Anzeigen vollständig in 3D wiedergegeben und wirft je nach Lichteinfall Schatten. Da Playstation VR Kopfbewegungen räumlich erfasst, kann man sich im engen Cockpit nach allen Seiten hin beugen, um den Detailreichtum des Cockpits…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.