Update: 17.07.2021

Ihr wollt den Einstieg in die Virtual Reality wagen, wisst aber nicht, ob HTC Vive Pro 2, HP Reverb G2 oder Valve Index mit eurem PC kompatibel sind? In unserem Guide zeigen wir euch die Systemanforderungen aller gängigen VR-Brillen.

Spätestens seit Half Life: Alyx (Test) ist das Interesse an VR-Spielen nochmal deutlich gestiegen. Zeitlich passt das gut, denn: Das Angebot an qualitativ hochwertigen VR-Spielen und VR-Zubehör für HTC Vive, HP Reverb G2 und Valve Index wächst.

Aber welche PC-Hardware benötigt ihr, um die jeweilige VR-Brille (Vergleich) optimal nutzen zu können? In unserer alphabetisch geordneten Übersicht mit den offiziellen Herstellerangaben, erfahrt ihr, ob euer PC den Systemanforderungen der VR-Brillen entspricht und wo ihr vielleicht noch nachbessern solltet. Manche Anbieter stellen euch eine Software zum PC-Check zur Verfügung. Diese haben wir euch entsprechend verlinkt.

Letztes Update: 17.07.2021

  • allgemeine Updates
  • Pimax 5K Super hinzugefügt
  • HTC Vive Pro 2 hinzugefügt

HP Reverb & HP Reverb G2

Mit einem der schärfsten VR-Bilder am Markt, aber dafür deutlichen Defiziten beim Controller Tracking, richtet sich die HP Reverb (Test) vor allem an Industriekunden und Simulationsfans mit Spezialcontrollern wie Lenkrädern.

Beim Nachfolgemodell HP Reverb G2 (Test) wurden die Controller und das Tracking überarbeitet. Zwei zusätzliche Kameras an den Seiten der VR-Brille und ein neues Controller-Design sorgen für mehr Stabilität und Komfort. Die grundlegenden Systemanforderungen haben sich bei der G2 nicht geändert, allerdings gibt HP eine Reihe von Grafikkarten an, mit der die HP Reverb G2 in voller Auflösung betrieben werden kann (siehe empfohlene Grafikkarten in der folgenden Tabelle).

Hinweis: Die Systemanforderungen für alle weiteren VR-Brillen für Windows Mixed Reality findet ihr ganz unten in diesem Artikel.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HP Reverb / HP Reverb G2Minimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1080 Ti, NVIDIA GeForce RTX 2060 SUPER, NVIDIA GeForce RTX 2070, NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, NVIDIA GeForce RTX 2080, NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER, NVIDIA GeForce 2080 Ti / AMD Radeon RX 5700, AMD Radeon RX 5700 XT, AMD Radeon 7NVIDIA GTX 1080 oder besser
CPUIntel Core i7, Xeon E3-1240 v5 oder besser, AMD Ryzen 5 oder besserIntel Core i5 6. Gen CPU oder höher / AMD FX-4350 4,2 GHz oder höher
Arbeitsspeicher16 GB DDR RAM8 GB DDR RAM
Videoausgang1 DisplayPort Version 1.31 DisplayPort Version 1.3
USB Ports1 USB 3.0 Type C1 USB 3.0
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteHP Reverb im HP Store (Windows Mixed Reality PC Check)
90,30 EUR
HP Reverb G2 Virtual Reality Headset VR3000
39 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

HTC Vive

Die HTC Vive kam 2016 auf den Markt und wurde in Kooperation mit Valve entwickelt. In unserem zweimonatigen Langzeittest der HTC Vive im Vergleich mit Oculus Rift lobten wir vor allem das Trackingsystem “Lighthouse”, das besonders präzise arbeitet und Room-Scale-VR ermöglicht.

Die HTC Vive wurde durch die Vive Pro und dann durch die aktuellen Vive Cosmos-Brillen (siehe weiter unten) abgelöst.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HTC ViveMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX1070/Quadro P500 oder besser /
AMD Radeon Vega 56/Pro WX7/Fire Pro W9100 oder besser
NVIDIA GeForce GTX 970 / AMD Radeon R9 290 oder besser
CPUIntel Core i5-4590 / AMD FX 8350 oder besserIntel Core i5-4590 / AMD FX 8350 oder besser
Arbeitsspeichermindestens 4 GB RAMmindestens 4 GB RAM
Videoausgang1x HDMI 1.4 / 1x DisplayPort 1.2 oder höher1x HDMI 1.4 / 1x DisplayPort 1.2 oder höher
USB Ports1x USB 2.0 oder höher1x USB 2.0 oder höher
BetriebssystemWindows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10
WebsiteHTC Vive auf Vive.com (Vive Schnellkompatibilitätstest)

HTC Vive Cosmos Plattform

Die HTC Vive Cosmos (alle Infos zu allen Varianten) kommt ohne externes Trackingzubehör aus, kann aber auch modular mittels sogenannter Faceplates um SteamVR-Tracking oder XR-Fähigkeiten erweitert werden. Das Inside-Out-Trackingsystem ist in allen Varianten der Cosmos-Brillen integriert und wird von vier bis sechs an der Vorderseite eingelassenen Kameras übernommen.

Lest mehr dazu im Vive Cosmos Test und im Vive Cosmos Elite Test.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HTC Vive CosmosMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX1070/Quadro P500 oder besser / AMD Radeon Vega 56/Pro WX7/Fire Pro W9100 oder besserNVIDIA GTX 970 4GB oder besser / AMD Radeon R9 290 4GB oder besser
CPUIntel Core i5-4590/AMD FX 8350Intel Core i5-4590/AMD FX 8350
Arbeitsspeichermindestens 8 GB RAMmindestens 4 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2 oder höherDisplayPort 1.2 oder höher
USB Ports1x USB 3.0 oder höher1x USB 3.0 oder höher
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteHTC Vive Cosmos auf Vive.com (Vive Schnellkompatibilitätstest)

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

HTC Vive Pro

Die Pro-Version der HTC Vive ist mit hochauflösenden 3,5-Zoll-OLED-Displays ausgestattet mit einer Auflösung von je 1.440 mal 1.600 Bildpunkten pro Auge bei 90Hz. Die höhere Auflösung der HTC Vive Pro resultiert in einer deutlich besseren Bildqualität, die sich HTC allerdings auch ordentlich bezahlen lässt.

In unserem Test zur HTC Vive Pro könnt ihr die Vor- und Nachteile der VR-Brille nachlesen. Die Vive Pro wurde im März 2020 eingestellt.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HTC Vive ProMinimum
GrafikkarteNVIDIA GTX 1070/Quadro P500 oder besser / AMD Radeon Vega 56/Pro WX7/Fire Pro W9100 oder besserNVIDIA GTX 970 / AMD Radeon R9 290 oder besser
CPUIntel Core i5-4590 / AMD FX 8350 oder besserIntel Core i5-4590 / AMD FX 8350 oder besser
Arbeitsspeichermindestens 4 GB RAMmindestens 4 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2 oder höherDisplayPort 1.2 oder höher
USB Ports1x USB 3.0 oder höher1x USB 3.0 oder höher
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteHTC Vive Pro auf Vive.com (Vive Schnellkompatibilitätstest)

HTC Vive Pro 2

Die HTC Vive Pro 2 bietet auf dem Papier eine der höchsten Auflösungen überhaupt: Satte 2.448 x 2.448 Pixel pro Auge sollen für ein scharfes Bild ohne Fliegengittereffekt sorgen. Dazu kommt ein horizontales Sichtfeld von 120 Grad und ein neuartiges duales Fresnellinsen-System. Ansonsten gibt es kaum Unterschiede zum Vorgänger.

In unserem Test zur HTC Vive Pro 2 stellen wir ausführlich dar, warum sich HTC mit dieser VR-Brille ordentlich verhoben hat und vor allem im Preis-Leistungs-Verhältnis scheitert.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HTC Vive Pro 2Minimum
GrafikkarteNVIDIA RTX 20-Serie (Turing) oder Radeon 5000 (Navi) Generationen oder neuer werden für den Volle-Auflösung-Modus benötigtNVIDIA GTX 1060 / AMD RX 480 oder besser
CPUk.a.Intel Core i5-4590 / AMD Ryzen 1500 oder besser
Arbeitsspeicherk.a.mindestens 8 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.4 oder höher mit DSC für volle AuflösungDisplayPort 1.2 oder höher
USB Ports1x USB 3.0 oder höher1x USB 3.0 oder höher
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteHTC Vive Pro 2 auf Vive.com

HTC Vive Pro Eye

Die HTC Vive Pro Eye ist eine neue Version der HTC Vive Pro mit integriertem Eye-Tracking-System zur Blicksteuerung. Dieses System ist vor allem für Unternehmen gedacht, die ihre virtuellen Trainings oder Meetings verbessern wollen.

Die Weiterentwicklung der Vive Pro Eye wurde inzwischen beendet.

Empfohlene VR-Systemanforderungen HTC Vive Pro EyeVR-Mindestsystemanforderungen HTC Vive Pro Eye
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1070/Quadro P5000 oder höher / AMD Radeon Vega 56/Pro WX7100/FirePro W9100 oder höher.NVIDIA GTX 970 / AMD Radeon R9 290 oder besser
CPUIntel® Core™ i5-4590 oder besser / AMD FX 8350 oder besserIntel® Core™ i5-4590 oder besser / AMD FX 8350 oder besser
Arbeitsspeichermindestens 4 GB RAMmindestens 4 GB RAM
Videoausgangmindestens DisplayPort 1.2mindestens DisplayPort 1.2
USB Ports1x USB 3.0 oder höher1x USB 3.0 oder höher
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteHTC Vive Pro Eye auf Vive.com (Vive Schnellkompatibilitätstest)

Oculus Rift

Die Oculus Rift ist die erste VR-Brille des 2014 von Facebook aufgekauften Startups Oculus VR. Sie kam im März 2016 auf den Markt. Im Dezember 2016 folgten die Oculus Touch-Controller (Test), die bis heute das Standardeingabegerät für Oculus-Brillen sind.

Am 14. Januar 2020 wird passend zu Microsofts Ankündigung der Support für Windows 7 und Windows 8 eingestellt. Auf die Oculus Rift folgte die Oculus Rift S, siehe dazu den folgenden Eintrag.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Oculus RiftVR-Mindestsystemanforderungen Oculus Rift
GrafikkarteNVIDIA GTX 1060 / AMD Radeon RX 480 oder besserNVIDIA GTX 1050Ti / AMD Radeon RX470 oder besser
CPUIntel i5-4590 / AMD Ryzen 5 1500X oder besserIntel i3-6100 / AMD Ryzen 3 1200, FX4350 oder besser
Arbeitsspeichermindestens 8GB RAMmindestens 8GB RAM
VideoausgangHDMI 1.3HDMI 1.3
USB Ports3x USB 3.0 plus 1x USB 2.01x USB 3.0 plus 2x USB 2.0
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteOculus.com

Oculus Rift S

Oculus Rift S löst Facebooks erste VR-Brille Oculus Rift ab. Das Nachfolgemodell setzt auf ein intern verbautes Trackingsystem, höhere Auflösung und bessere Linsen. In Tests zu Rift S wird insbesondere das Tracking gelobt. Rift S sticht beim Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hinweis: Die Oculus Rift (S) wird 2021 komplett eingestellt. Wer trotzdem gerne PCVR im Oculus-Ökosystem erleben will, sollte deshalb zur Oculus Quest 2 greifen. Die autarke VR-Brille kann per Oculus Link mit dem PC verbunden werden.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Oculus Rift SVR-Mindestsystemanforderungen Oculus Rift S
GrafikkarteNVIDIA GTX 1060 / AMD Radeon RX 480 oder besserNVIDIA GTX 1050Ti / AMD Radeon RX 470 oder besser
CPUIntel i5-4590 / AMD Ryzen 5 1500X oder besserIntel i3-6100 / AMD Ryzen 3 1200, FX4350 oder besser
Arbeitsspeichermindestens 8GB RAMmindestens 8GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2 (Mini DisplayPort zu DisplayPort Adapter liegt bei)DisplayPort 1.2 (Mini DisplayPort zu DisplayPort Adapter liegt bei)
USB Ports1x USB 3.01x USB 3.0
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteOculus Rift S auf Oculus.com
Oculus Rift S
582 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Oculus Quest (2) + Oculus Link

Auf der Oculus Connect 2019 kündigte Facebook Oculus Link für die autarke VR-Brille Oculus Quest an. Mit einem USB-C-Kabel könnt ihr die eigentlich autarke VR-Brille mit einem PC verbinden und so hochwertige PC-VR-Spiele spielen. Das Gleiche gilt für den Nachfolger Oculus Quest 2 (Test). Alle Infos findet ihr in unserem Info-Guide zu Oculus Link.

Hinweis: Oculus Quest 2 wird derzeit nicht in Deutschland vertrieben, kann aber problemlos über Amazon Frankreich bezogen werden (siehe gelben Kasten weiter unten).

Empfohlene VR-Systemanforderungen Oculus Quest + Oculus Link
GrafikkarteNVIDIA Titan X, GeForce GTX 970, GeForce GTX 1060 6 GB (Desktop), GeForce GTX 1070 (Serie), NVIDIA GeForce GTX 1080 (Serie), NVIDIA GeForce GTX 1650 Super, 1660, 1660 Ti, NVIDIA GeForce RTX 20-Serie (alle) / AMD 400 (Serie), AMD 500 (Serie), AMD 5000 (Serie), AMD Vega (Serie)
CPUIntel i5-4590 / AMD Ryzen 5 1500X oder besser
Arbeitsspeicher8 GB RAM oder mehr
USB Ports1x USB 3.0
BetriebssystemWindows 10
WebsiteOculus Link auf Oculus.com

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.

Pimax 5K, 5K Plus, 5K XR und 5K Super

Die VR-Brillen von Pimax bieten hohe Auflösungen und ein weites Sichtfeld. Die Pimax 5K Plus nimmt etwa eine Auflösung von 2.560 mal 1.440 Bildpunkten entgegen. Angezeigt wird sie auf einem 1.440p LC-Display. Das Sichtfeld kann bis zu 200 Grad weit sein – entsprechend hoch sind die Hardware-Anforderungen an einen PC. Während die Pimax 5K und XR nicht mehr auf der offiziellen Webseite aufgeführt werden, ist die Pimax 5K Plus derzeit nicht lieferbar (Stand 17.07.2021). Einzig die Pimax 5K Super ist regulär erhältlich.

Die unten stehenden Spezifikationen sind die offiziellen Angaben. Je nach Anwendung können aber bessere Grafikkarten nötig sein.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Pimax 5K, 5K Plus und XR
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1070 / AMD Radeon Äquivalent
CPUintel i5-4590 / AMD FX8350 Äquivalent
Arbeitsspeicher8 GB RAM
VideoausgangDisplay Port 1.4
USB PortsUSB 2.0 / USB 3.0
BetriebssystemWindows 8.1, Windows 10
WebsitePimax 5K Plus auf Pimax.com

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfohlene VR-Systemanforderungen Pimax 5K Super
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1080 Ti / AMD Radeon Äquivalent oder besser
CPUintel i5-9400 / AMD Äquivalent oder höher
Arbeitsspeicher8 GB RAM
VideoausgangDisplay Port 1.2
USB PortsUSB 2.0 / USB 3.0
BetriebssystemWindows 10
WebsitePimax 5K Super auf Pimax.com

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Pimax Artisan

Auch die neueste Brille im Pimax-Aufgebot soll ein weites Sichtfeld haben, allerdings “nur noch” 140 Grad bieten. Die Auflösung liegt bei 1.700 x 1.440 Pixeln pro Auge. Artisan soll vor allem finanziell das Einsteiger-Gerät von Pimax werden, derzeit wird ein Preis von 509 Euro auf der offiziellen Seite aufgerufen.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Pimax Artisan
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1050 Ti oder 1060 / AMD Radeon Äquivalent
CPUIntel i5-9400 oder besser
Arbeitsspeicher8 GB oder mehr
VideoausgangDisplay Port 1.4
USB PortsUSB 2.0 / USB 3.0
BetriebssystemWindows 8.1, Windows 10
WebsitePimax Artisan auf Pimax.com

Pimax Vision 8K Plus

Die Pimax 8K hat zwei Displays mit je 4K-Auflösung verbaut. Zusammengerechnet ergibt das zwar keine echte 8K-Auflösung, aber aus Werbegründen nennt Pimax die Brille dennoch “8K”. Tatsächlich nimmt die Pimax 8K sogar nur eine Auflösung von 2.560 mal 1.440 Bildpunkten entgegen und skaliert sie auf 4K.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Pimax Vision 8K Plus
GrafikkarteNVIDIA GTX 1080 Ti / AMD Radeon Äquivalent
CPUIntel i5-9400
Arbeitsspeicher8 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2
USB PortsUSB 2.0 / USB 3.0
BetriebssystemWindows 10
WebsitePimax 8K Plus auf Pimax.com

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Pimax Vision 8K X

Die Pimax 8K X bietet wie die herkömmliche Pimax 8K-Brille keine 8K-Auflösung, sondern ebenfalls zweimal 4K-Displays – die dafür aber erstmals nativ mit 3.840 × 2.160 Pixeln bespielt werden können.

Bildvergleich zwischen der 8K X und 8K. Die 8K X nimmt zwei 4K-Bilder nativ an, die 8K nur 2.560 mal 1.440 Pixel. Bild: Pimax

Bildvergleich zwischen der 8K X und 8K. Die 8K X nimmt zwei 4K-Bilder nativ an, die 8K nur 2.560 mal 1.440 Pixel. Bild: Pimax

Empfohlene VR-Systemanforderungen Pimax Vision 8K X
GrafikkarteNVIDIA RTX 2060 (upscale mode) / RTX 2080 (native mode)
CPUintel i5-9400
Arbeitsspeicher8 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2
USB PortsUSB 2.0 / USB 3.0
BetriebssystemWindows 10
WebsitePimax 8K X auf Pimax.com

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

StarVR One

Die StarVR One ist eine Business-VR-Brille mit einem extrem breiten Sichtfeld und einem klaren, scharfen Bild. Leider wird sie nur nach strenger Prüfung an passende Unternehmen ausgegeben, etwa VR-Arcades. Der Preis liegt mit 2.800 Euro netto auch eher jenseits des Budgets normaler VR-Nutzer.

Eye-Tracking und Dynamic Foveated Rendering machen die Brille für Unternehmen dafür umso interessanter.

Empfohlene VR-Systemanforderungen StarVR OneMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 2080, NVIDIA Quadro RTX 5000NVIDIA GeForce 1080 Ti oder besser
CPUn/aIntel Core i7-7700
Arbeitsspeichern/a16 GB RAM
Videoausgangn/a2x DisplayPort
USB Portsn/a2x USB 2.0
Betriebssystemn/aWindows 10 64Bit
WebsiteStarVR

Valve Index

In unserem Valve Index-Test hat die Highend-VR-Brille sehr gut abgeschnitten: Sie bietet mit einer hohen Auflösung, einem weiten Sichtfeld, gutem Tragekomfort, speziellen Fingertracking-Controllern und einer integrierten Audiolösung das technisch fortschrittlichste VR-Gesamtpaket – das dafür recht teuer ist.

Aber es gibt durchaus gute Kaufgründe für Valve Index.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Valve IndexMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1070 oder besserNVIDIA GeForce GTX970 / AMD RX480 oder besser
CPUQuad CoreDual Core mit Hyper-Threading
Arbeitsspeichermindestens 8 GB RAM8 GB RAM
VideoausgangDisplayPort 1.2 (Adapter werden nicht unterstützt)DisplayPort 1.2 (Adapter werden nicht unterstützt)
USB PortsUSB 3.0USB 2.0
BetriebssystemWindows 10Windows 10
WebsiteValve Index auf Steam (Valve Systemcheck)

Varjo VR-3 & Varjo XR-3

Die Varjo VR-2, VR-2 Pro und XR-2 werden nicht mehr verkauft. Die Nachfolge-Modelle sind die Varjo VR-3 und die Varjo XR-3. Ein Pro-Modell gibt es bisher nicht. Was Varjos neue Highend-Brillen können, haben wir im Gespräch mit Firmengründer Urho Konttori erfahren. Unter anderem wurde das Fokusdisplay vergrößert, das Sichtfeld erweitert und der Preis gesenkt.

Die XR-3 kostet 5.495 Euro, während Varjo für die XR-1 Developer Edition noch knapp 10.000 Euro aufrief. Die VR-3 schlägt mit 3.195 Euro zu Buche, während die Vorgänger, die VR-2 und VR-2 Pro, 4.495 bzw. 5.995 Euro kosteten.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Varjo VR-2 und VR-2 ProMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 2080 / NVIDIA Quadro RTX 6000NVIDIA GeForde GTX 1080 / NVIDIA Quadro P5000
CPUIntel Core i9-9900K, Intel Xeon W-2245 8-core, AMD Ryzen 7 3700XIntel Core i7-7700k / AMD Ryzen 7 2700X
Arbeitsspeicher32 GB RAM32 GB RAM
Videoausgang2x DisplayPort 1.42x DisplayPort 1.4
USB Ports2x USB-A 3.0 / 3.12x USB-A 3.0 / 3.1
BetriebssystemWindows 10 (64-bit)Windows 10 (64-bit)
WebsiteVarjo VR-Brillen auf Varjo.com
134,08 EUR
AMD Ryzen 7 3700X Prozessor, 4GHz AM4 36MB Cache Wraith Prism
20.637 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Windows Mixed Reality

Windows Mixed Reality ist Microsofts Softwareplattform, die Windows 10 mit Virtual Reality und Augmented Reality verbinden soll. Leider entwickelt sich Windows Mixed Reality kaum weiter. Einer Verbindung von VR mit der XBox erteilte Microsoft mehrfach eine Absage.

Kompatible VR-Brillen werden von diversen Microsoft Hardware-Partnern hergestellt. Neben der oben genannten HP Reverb G2 wurden auch VR-Brillen wie die Lenovo Explorer oder die Samsung Odyssey Plus für Windows Mixed Reality entwickelt.

Um euch einen Überblick zu verschaffen, lest unseren Test zu Windows Mixed Reality VR-Brillen. Im HP Reverb G2 (Test) findet ihr die aktuellsten Infos zu einer WMR-Brille.

Empfohlene VR-Systemanforderungen Windows Mixed RealityMinimum
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 1060 / AMD Radeon RX 470/570 oder höhere DX12-fähige separate GPUsNVIDIA MX150, NVIDIA GeForce GTX 1050, NVIDIA 965M / AMD Radeon RX 460/560
CPUIntel Core i5 4590 oder höher / Quad Core AMD Ryzen 5 1400 3,4 Gigahertz oder höherIntel Core i5 7200U (7. Generation Mobile), Dual Core mit Hyper Threading oder höher / AMD Ryzen 5 1400 3.4GHz, Quad Core oder höher
Arbeitsspeicher8 GB DDR3 oder höher8 GB DDR3 oder höher
Videoausgang1 x HDMI 2.0 oder 1 x Display Port 1.21 x HDMI 1.4 oder 1 x Display Port 1.2
USB Ports1 x USB 3.0 Typ-A oder Typ-C1 x USB 3.0 Typ-A oder Typ-C
BetriebssystemWindows 10 Fall Creators Update oder höherWindows 10 Fall Creators Update oder höher
WebsiteWindows Mixed Reality auf Microsoft.com (Windows Mixed Reality PC Check)

Weiterlesen über VR-Brillen:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.