Update vom 9. Mai 2019:

Jeremy Williams und Norman Chan von Tested haben ihr Testvideo zu Oculus Rift S veröffentlicht.

Zu den Pluspunkten gehört der höhere Tragekomfort, der reduzierte Fliegengittereffekt, der Passthrough-Modus, der hochwertiger sei als bei Oculus Quest und das Trackingsystem, das selbst in VR-Spielen wie Echo VR fast fehlerfrei funktionieren soll.

Der größte Minuspunkt ist die integrierte Lautsprecherlösung. Die sei technisch recht schwach und beeinträchtige die Immersion. Das Team erwähnt zudem den fehlenden IPD-Regler, die geringere Bildwiederholrate und das gräuliche Schwarz des LC-Displays.

Wer bereits eine Rift besitzt, habe keinen Grund zum Upgrade. Die Rift S sei nur für Neueinsteiger interessant. Wer keinen PC besitzt, solle sich stattdessen Oculus Quest kaufen.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.