HTC macht die Viveport-Infinity-Unterstützung für Oculus Quest offiziell.

HTC macht die Oculus-Quest-Unterstützung des eigenen Aboservices Viveport Infinity offiziell: Ab zehn Euro pro Monat im Jahresabo oder 15 Euro im Monatsabo kann man bei Viveport Infinity im Netflix-Stil aus laut HTC hunderten VR-Apps frei auswählen. Nach der Anmeldung könnt ihr Infinity 14 Tage kostenlos testen.

Das App-Angebot bei Viveport Infinity ändert sich laufend. Im Paket sind durchaus bekannte und aktuelle VR-Apps wie Superhot VR, Und täglich grüßt das Murmeltier VR, Five Nights at Freddy’s VR, Arizona Sunshine (Test) oder der VR-Film Gloomy Eyes (Exklusiv) enthalten.

Um Oculus Quest (Test) mit Oculus Link (Test) zu nutzen, folgt dieser Anleitung:

  • Oculus Quest muss mit Firmware 11.0 oder aktueller laufen.
  • In den Einstellungen der Oculus Desktop-App muss unter “Einstellungen” / “Allgemein” der Punkt “Unbekannte Quellen” aktiviert sein.
  • Unter “Beta-Version” muss “Public Test Channel” aktiviert sein.
  • Zuletzt fügt ihr Oculus Quest unter “Geräte” als neue VR-Brille hinzu.
  • Dann die Oculus Quest per Oculus-Link-Kabel an den PC anschließen und in der Brille die Link-Verbindung bestätigen.
  • Anschließend startet ihr Viveport, loggt euch mit dem Infinity-Account ein und wählt beim App-Filter “Featured for Oculus Rift” aus. Das war’s.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.