Update vom 3. Dezember:

The Climb ist ab sofort für 30 Euro im Oculus Store für Quest erhältlich. Der Titel unterstützt Cross-Buy: Wer die Rift-Version besitzt, kann also die Quest-Version kostenlos herunterladen – oder mit der Quest via Oculus Link (Test) die schönere PC-Version spielen.

Ursprünglicher Artikel vom 16. November:

Cryteks VR-Kletterspiel The Climb für Oculus Rift setzte 2016 grafisch und spielerisch Maßstäbe und gehört zu den meistverkauften VR-Spielen. Demnächst schafft The Climb den Sprung von Oculus Rift auf Oculus Quest.

Viele Quest-Käufer erwarteten The Climb bereits zum Launch von Oculus Quest (Test) im Mai. Doch das Spiel ließ lange auf sich warten. So lange, dass man nicht mehr wusste, ob es überhaupt noch erscheint.

The Climb für Oculus Quest: Erster Trailer, Erscheinungsdatum enthüllt

The Climb für Oculus Quest lässt euch virtuell Berge erklimmen. Bild: Crytek

Diese Zweifel sind jetzt ausgeräumt: Crytek hatte die Tage schon bei Twitter angedeutet, dass The Climb bald für Oculus Quest erscheint. Jetzt ist das Spiel im Oculus Store unter der Kategorie “Erscheint bald” gelistet. Öffnet man den Eintrag in der Oculus-App, ist das Erscheinungsdatum zu sehen: der 3. Dezember 2019.

Der Trailer im Oculus Store zeigt zum ersten Mal die Grafik der Rift-Portierung. Man sieht, dass Crytek die Polygonzahl und Texturenschärfe reduzieren musste. Davon abgesehen sieht das erfolgreiche Rift-Exklusivspiel nach wie vor gut aus.

Die Quest-Version bietet drei Gebiete in den Alpen, in Südostasien und im amerikanischen Südwesten, die bei Tag oder Nacht erklettert werden können. Man kann alleine klettern oder gegen Aufzeichnungen andere Spieler und von Freunden antreten. Die besten Spieler erscheinen auf einer Bestenliste.

Oculus Link: Via USB-Kabel das Original spielen

Noch nicht bekannt ist, ob The Climb Crossbuy unterstützen wird. Auf diese Weise könnte man das Spiel gleichzeitig für Oculus Quest und Oculus Rift (S) (Tests) erwerben bzw. Rift-Besitzer hätten den Titel automatisch in der Bibliothek.

Da Oculus Quest noch im November das Oculus-Link-Update erhält, könnten Quest-Spieler dann direkt die optisch schönere Rift-Version von The Climb (Test) spielen, sofern sie einen flotten Rechner besitzen. Allerdings dürfte ein Aktiv-VR-Spiel wie The Climb stark von der kabellosen Bewegungsfreiheit der Quest-Brille profitieren.

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Titelbild: Crytek

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #172: Half-Life: Alyx und Oculus Link Test | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.