Update vom 12. Oktober 2019: Drei weitere Tests hinzugefügt

HTCs neue VR-Brille Vive Cosmos kommt in den US-Medien insgesamt gut weg, scheint aber Probleme mit dem Tracking zu haben – gerade bei schlechten Lichtbedingungen.

Displays und Linsen

Die beiden LC-Displays mit 1.440 mal 1.700 Pixel pro Auge bieten laut den US-Testern einstimmig ein knackscharfes Bild mit für LCD-Verhältnisse ordentlichem Schwarzwert. Laut Tom’s Hardware zum Beispiel produziert Cosmos mit das klarste Bild aller verfügbaren VR-Brillen. Es sei mindestens so gut wie jenes von Valve Index bei einem etwas weiteren vertikalen Sichtfeld.

Die Bildwiederholrate ist mit 90 Hz etwas geschmeidiger als bei Oculus Rift S, reicht aber nicht an Valves Index (Test) ran. Der Augenabstand der Comos-Brille kann individuell zwischen 61 und 73 mm justiert werden – auch hier zieht Cosmos an Rift S vorbei und ist gleichauf mit Valve Index.

Leider bietet Vive Cosmos keinen Regler mehr, um die Linsen weiter oder näher ans Auge zu positionieren. Brill…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.