Was bringt Samsung nach Gear VR an den Start?

Auf der Fachkonferenz Augmented World Expo 2019 sprach Samsung-Manager Farshid Fallah über die Vergangenheit und Zukunft der XR-Strategie des Konzerns (via Variety). Fallah verantwortet für Samsung America die Beziehungen zu XR- und Game-Entwicklern.

Die mittlerweile weitgehend auf Eis gelegte mobile VR-Brille Gear VR bezeichnet Fallah als “guten Startpunkt”. Seit deren Marktstart 2015 habe sich jedoch vieles verändert.

Für Gear habe Samsung zukünftig “andere Pläne”, erklärt Fallah auf der AWE, ohne diese Pläne zu konkretisieren. Immerhin verspricht er für die kommenden Monate “mehrere AR- und VR-Produkte”.

Samsung zeigte zuletzt auf der eigenen Entwicklerkonferenz eine experimentelle AR-Brille und enthüllte “Project Whare” für die Augemented-Reality-Cloud. Zu beiden Projekten gab es seit der Vorstellung im vergangenen November keine Neuigkeiten mehr.

Im XR-Kontext müssen neue Produkte nicht zwingend neue Brillentechnologie bedeuten: Ebenso könnte Samsung AR-Funktionen für den im Galaxy S10 verbauten Tiefensensor planen in Kombination mit der KI-gestützten Objekterkennung von Bixby Vision.

Kommt eine Samsung Quest?

Interessant wäre es, wenn Samsung der Kooperation mit Oculus neues Leben einhaucht: So wie mit Oculus Go und Gear VR zwei VR-Brillen mit ähnlicher Leistung und geteiltem App Store am Markt sind, könnte Samsung auch eine Quest-Kopie an den Start bringen – mit der Genehmigung von Oculus versteht sich.

Facebooks VR-Abteilung sollte es gelegen kommen, wenn ein zweites Unternehmen an der schlecht geölten VR-Werbekurbel dreht. Und Samsung stellte schon 2016 erstmals und im Oktober 2017 erneut einen autarken Gear-VR-Nachfolger in Aussicht.

Ein entsprechender Prototyp wurde immer wieder mal auf Fachmessen gezeigt. Zuletzt hörte man allerdings nichts mehr von dem Gerät.

Auch Samsung arbeitet an einer autarken VR-Brille im Stile von Oculus' Santa-Cruz-Prototyp. Intel soll das Inside-Out-Tracking beisteuern.

Im Oktober 2017 suchte Samsung noch gemeinsam mit Intel nach einer neuen VR-Mittelklasse. Das Fragezeichen ist bis heute eines und Intel interessiert sich nicht mehr für XR. Bild: Samsung

Oder doch eher Samsung Gear MR?

Zuletzt hieß es allerdings, dass Samsung enttäuscht sei vom VR-Markt und zukünftig auf Mixed Reality setzen wolle – was auch immer das genau heißt.

Samsungs Smartphone-CEO DJ Koh räumte im Herbst 2018 geringe Nutzungszeiten bei Gear VR ein sowie Probleme mit den Inhalten und der Brillentechnologie an sich. Er habe eine Prototyp-Brille getestet, die VR und AR kombiniere und “eine deutlich bessere Erfahrung” biete.

Fallah wiederum bezeichnete Facebooks VR-Brille Oculus Quest schon Ende letzten Jahres als “alte Technologie”. Selbst die aktuellsten Mobilprozessoren könnten kaum die von Samsung gewünschte Qualität liefern.

Speziell 5G verändere die Spielregeln für VR- und AR-Technologie, so Fallah: “Bald werden VR und AR verschmelzen und noch besser werden.”

Mit dem S10 5G bringt Samsung erstmals ein Smartphone auf den Markt, das über zwei Tiefensensoren verfügt und im Grunde wie gemacht ist für Smartphone-AR – und vielleicht auch als USB-C-Zuspieler für eine neue Generation mobiler VR-Brillen.

Quelle: Variety, Titelbild: Samsung Next (Twitter)

Weiterlesen über Samsung XR:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.