Samsungs Mixed-Reality-Strategie sorgt für gemischte Gefühle.

Samsung weiß bei VR nicht so recht, was zu tun ist. Deutlich wird das (unter anderem) an der mobilen VR-Brille Gear VR samt der dazugehörigen 360-Grad-Kamera Gear 360.

2016 und 2017 standen beide Geräte ganz weit oben in Samsungs Marketing-Gunst. Das Galaxy S7 wurde gar als “Virtual-Reality-Maschine” angekündigt. Und durch die Partnerschaft mit Oculus schienen die Koreaner am Anfang eines großen Mobile-VR-Siegeszugs zu stehen.

Doch spätestens seit der 9er-Generation der Galaxy-Serie ist Virtual Reality mit dem Smartphone komplett abgemeldet: Gear VR findet nicht mehr auf der großen Bühne statt, ok, aber selbst einen Nebensatz im Kleingedruckten der Pressemeldung zum neuen S10 ist die mobile VR-Brille nicht mehr wert. Und das, obwohl die komplette S10-Serie Gear VR unterstützt. Diese Information gibt’s mit Glück auf Nachfrage.

Gear VR liegt (vorest) auf Eis

Weshalb also redet Samsung nicht…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.