Das chinesische Start-up Nreal will AR-Brillen in den Massenmarkt bringen. Dieses Unterfangen wird durch einen Millionen-Invest gefördert.

Nreals Kontostand wächst: In der zweiten Finanzierungsrunde (Series B) investieren Risikokapitalgeber 40 Millionen US-Dollar. Ganz oben auf der Investorenliste steht die chinesische Video-Sharing-Plattform Kuaishou.

Mit der neuerlichen Finanzierung erhält Nreal den bislang größten Invest und verdoppelt das seit der Gründung im Januar 2017 angesammelte Kapital auf insgesamt 71 Millionen US-Dollar. Die erste Finanzierungsrunde fand im Januar und Februar 2019 statt und brachte Nreal rund 31 Millionen US-Dollar.

Nreal does what Magic Leap don’t?

Das Geld benötigt Nreal für die Weiterentwicklung der AR-Technik sowie Herstellung und Distribution der aktuellen AR-Brille: Im März 2020 steckte Nreal allein rund 280 Millionen US-Dollar in einen zweiten Standort für Forschung, Entwicklung und Produktion. 40 Prozent der Belegschaft soll sich nur mit Mixed-Reality-Forschung befassen. Das Produktionsziel für dieses Jahr liegt bei einer Million Brillen.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.