Der chinesische AR-Brillenhersteller Nreal will etablierten Tech-Unternehmen den Rang ablaufen und zuerst eine alltagstaugliche AR-Brille global vermarkten. Dafür hat das Startup jetzt einen entscheidenden Schritt unternommen.

Das in Peking ansässige Nreal will im Wuxi National Hi-tech District in China einen zweiten Standort für Forschung, Entwicklung und Produktion aufbauen. Dafür nimmt das Unternehmen umgerechnet rund 280 Millionen US-Dollar in die Hand.

Der neue Standort bietet auf rund 20.000 Quadratmetern Raum für 600 Angestellte. Allein 40 Prozent der Belegschaft sollen neue Mixed-Reality-Technologien erforschen und entwickeln. In der Produktion sollen mehrere Produktionslinien für die AR-Brille Nreal Light installiert werden. Allein in diesem Jahr will Nreal dort rund eine Million AR-Brillen herstellen.

Die Stadt Wuxi will zeitnah flächendeckendes 5G ausrollen, was wiederum der Fortentwicklung von Nreals AR-Technologie dienen soll.

Nreal bekommt Handtracking-Unterstützung

Zuletzt gab Nreal eine Kooperation mit dem Startup Clay Air bekannt, das auf KI-gestützte Bildanalyse spezialisiert ist. Das Startup kooperiert unter anderem mit Qualcomm.

Die KI-Algorithmen von Clay Air scannen über die Kameras d…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.