Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat das Smartphone-Geschäft unterschätzt. Die Folge: Seine Facebook-App ist zwar überall – aber die Betriebssysteme gehören Apple und Google. Im XR-Zeitalter soll sich das ändern.

2015 schrieb Zuckerberg eine E-Mail an seine Führungskräfte mit der Betreffzeile “VR/AR Strategy and One”. In der beschrieb er, wie VR und AR innerhalb der nächsten zehn Jahre das Smartphone ablösen könnten. Zukünftig würden Smartphone und TV zu einer App im XR-Betriebssystem.

“Wir wollen in der nächsten Computergeneration eine stärkere strategische Position”, schreibt Zuckerberg. “Das erreichen wir nur, wenn wir eine eigene Plattform bauen mit Schlüsselanwendungen.”

Vier Jahre später stärkt Facebooks XR-Chef Andrew Bosworth diese Strategie in einem Interview mit The Information: “Wir wollen sicherstellen, dass die nächste Generation Raum für uns hat. Wir glauben nicht, dass wir dem Markt oder unseren Wettbewerbern trauen können, dass sie uns diesen geben. Daher kümmern wir uns selbst darum.”

Facebooks Betriebssystemprojekt soll vom ehemaligen Microsoft-Ingenieur Mark Lucovsky geleitet werden, der mitverantwortlich ist für frühere Windows-Versionen. In seiner Twitter-Biographie b…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.