Facebook gab diese Woche Einblick in die Entwicklung von Oculus Insight, dem Trackingsystem der VR-Brillen Oculus Quest und Oculus Rift S. Nun spricht der leitende Entwickler über die Bedeutung der Technologie für Facebooks kommende AR-Produkte.

Auf der Oculus Connect 6 nächsten Monat wird Facebook mit großer Wahrscheinlichkeit den Weg in Richtung Augmented Reality vorzeichnen. Das Unternehmen verspricht ein neues Kapitel für Virtual und Augmented Reality. Dass Facebook an einer AR-Brille arbeitet, weiß man bereits.

Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg ist die Trackingtechnologie, die für die autarke VR-Brille Oculus Quest entwickelt wurde, aber auch in Oculus Rift S zum Einsatz kommt.

Die Rede ist von Oculus Insight, einem Trackingsystem, das mittels integrierter Kameras die Position der Geräte im Raum ermittelt und eine einfache 3D-Karte der Umgebung erstellen kann. Die exakt gleiche Technologie werden eines Tages auch AR-Brillen Marke Facebook benötigen.

Und sie kommt bereits in Facebook Smartphone-AR zum Einsatz, wie Joel Hesch, leitender Entwickler hinter Oculus Insight, in einem Gespräch mit CNET bestätigt.

“Viele dieser Bausteine wie das Insight-Trackingsystem laufen plattformübergreifend. Wir sehen darin eine Möglichkeit, unsere Investitionen fruchtbar zu machen, wenn wir neue Formfaktoren und Produkte ins Auge fassen”, sagt Hesch. Selbst das Videochat-Gerät Facebook Portal könne eines Tages von Oculus Insight profitieren.

Facebook will Mixed-Reality-VR

Integrierte Trackingkameras dürften in Zukunft nicht nur den Raum, sondern ebenso Hände und Finger für VR- und AR-Brillen erfassen.

“Wir versuchen herauszufinden, welche Interfaces für welche Anwendungen am meisten Sinn ergeben und wir erwarten, dass sich dies mit der Zeit weiterentwickelt. Wir sind bemüht, alle Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen”, sagt Hesch.

Für Facebooks VR-Technologie dürfte der Weg in Richtung Mixed Reality gehen, deutet Hesch an. So könnten VR-Brillen über die Trackingkameras die reale Umgebung in die VR-Erfahrung einbinden. Hesch bezieht sich auf eine Multiplayer-Erfahrung für Oculus Quest, die auf der Oculus Connect 5 gezeigt wurde.

“Diese Art von Erlebnis gibt einen Vorgeschmack auf die Dinge, die wir ins Auge fassen und wie wir über das Vermischen von realer und virtueller Welt und Mehrspielererfahrungen mit mehr als einer Person im Raum denken”, sagt Hesch. Einige Entwickler arbeiten bereits an Multinutzer-VR-Erfahrungen mit Oculus Quest.

Titelbild: Facebook (Konzeptbild), Quelle: CNET

Weiterlesen über Oculus Quest:


MIXEDCAST #159: Deepfake-Risiken, 6D-Cloud und VR-Amoktraining | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.