Update: 31.08.2020

Mit Custom Songs habt ihr mehr Musik zur Auswahl, als das offizielle Beat Saber je bieten wird. Ich zeige euch, wie ihr inoffizielle Musikstücke auf eurer Oculus Quest und PC-VR-Brille zum Laufen bekommt.

Eine Warnung an alle Quest-Nutzer: Bitte lest den Abschnitt “Ist die Nutzung von Custom Songs gefährlich?” genau durch. Die Installation von Mods und Custom Songs via Sideloading erfolgt auf eigene Gefahr!

Letztes Update vom 31.08.2020:

  • “Anleitung: Custom Songs für PC-VR” hinzugefügt
  • Neuen Abschnitt hinzugefügt: “Oculus Quest oder PC-VR?”
  • Neuen Abschnitt hinzugefügt: “Unterstützt Beat Saber Crossbuy?”
  • Neuen Abschnitt hinzugefügt: “PC-VR: Im Oculus Store oder auf Steam kaufen?”
  • Verschiedene Überarbeitungen und Ergänzungen über alle Abschnitte hinweg

Weshalb Custom Songs?

Beat Games hat mittlerweile eine stattliche Zahl Gratis-Songs und DLCs für Beat Saber herausgebracht. Dazu gehören Stücke von bekannten Acts wie Imagine Dragons, Panic! At The Disco, Green DayTimbaland und Linkin Park.

Besonders eifrigen Beat Saber-Spielern reicht das jedoch lange nicht: Sie wollen eine grössere Auswahl an Songs und Genres. Hier kommen Custom Songs ins Spiel.

Mit Custom Songs sind von sogenannten Mappern erstellte Beat Saber-Level unlizenzierter Musik gemeint. Die inoffiziellen Inhalte werden auf spezielle Internetseiten hochgeladen und mittels Mods ins Spiel importiert.

Aktuell gibt es über 55.000 Custom Songs zum Download, die so ziemlich jedes Genre und viele internationale Hits abdecken.

Oculus Quest oder PC-VR?

Dieser Abschnitt erklärt die Vorteile oder Nachteile der beiden Beat Saber-Versionen und ist für all jene interessant, die sich für Beat Saber eine VR-Brille kaufen oder Beat Saber für eine der beiden VR-Plattformen erwerben wollen, aber noch nicht wissen, welche. Die PSVR-Version wird nicht besprochen, da Sonys Plattform keine Custom Songs unterstützt.

Die Quest-Version ist besser für euch geeignet, falls ihr…

  • keinen Spiele-PC besitzt und möglichst wenig Geld für VR-Hardware ausgeben wollt,
  • nicht durch ein Kabel gebunden sein wollt und Wert auf volle Bewegungsfreiheit legt (90- und 360-Grad-Level!),
  • eure VR-Brille überallhin mitnehmen wollt, um Beat Saber zu spielen.

Die PC-VR-Version ist besser für euch geeignet, falls ihr…

  • falls ihr einen Spiele-PC besitzt und Wert auf möglichst saubere und schöne Grafik legt,
  • ihr Mods und Custom Songs besonders einfach installieren und nutzen wollt,
  • euch eine große Auswahl von Mods wünscht,
  • keinerlei Risiko eingehen wollt, euer Oculus-Konto zu verlieren.

Optional könnt ihr Oculus Quest via Oculus Link (Infos) an einen Spiele-PC anschließen und auf diese Weise die Vorteile der PC-VR-Version wie bessere Grafik und einfachere Installation genießen, seid jedoch per Kabel an euren Rechner gebunden.

Kabelloses WLAN-Streaming vom PC in die Oculus Quest via Apps wie Virtual Desktop ist nicht empfehlenswert, da die höhere Latenz besonders auf höheren Schwierigkeitsstufen den Spielspaß trübt.

Unterstützt Beat Saber Crossbuy?

Nein. Wollt ihr Beat Saber mit Oculus Quest und Oculus Rift (S) spielen, müsst ihr beide Versionen besitzen. Das gilt auch für den Fall, dass ihr eure Oculus Quest per Oculus Link am PC nutzt: Hierbei greift ihr auf die Rift-Version zurück.

Crossbuy gilt nur für DLCs: Kauft ihr ein Songpaket im Quest Store, dann schaltet ihr es auch für die Rift-Plattform frei und umgekehrt. Aber Achtung: Diese Crossbuy-Funktion gilt nur für den Oculus Store. Siehe dazu den nächsten Abschnitt.

PC-VR: Im Oculus Store oder auf Steam kaufen?

Das beste Argument für den Kauf im Oculus Store ist der DLC-Crossbuy (siehe vorheriger Abschnitt). Kauft ihr Beat Saber auf Steam, stehen erworbene Songpakete nicht für die Quest-Version bereit und umgekehrt.

Ein Vorteil von Steam ist, dass Beat Saber auf dieser Plattform zuweilen günstiger angeboten wird und dass ihr das Spiel per Family Sharing mit euren Freunden teilen könnt.

Die Steam-Version ist zudem die einzige Alternative für Oculus- und Facebook-Verweigerer.

Anleitung: Custom Songs für PC-VR installieren

Für welche Beat Saber-Version gilt diese Anleitung?

Offizielle Beat Saber-Updates, die meist zeitgleich mit der Veröffentlichung neuer Songs erscheinen, machen Custom-Song-Mods oft unbrauchbar.

In der Regel dauert es ein oder zwei Tage, bis die Mods aktualisiert und mit einer neuen Version des Spiels kompatibel gemacht wurden. Dabei müssen oft auch die Anleitungen umgeschrieben werden.

Verwendet daher folgende oder andere Anleitungen nicht, solange sie nicht für die aktuelle Version von Beat Saber angepasst wurden.

Die folgende Anleitung wurde geschrieben für die Beat Saber-Version 1.11.1, die den Linkin Park-DLC samt Hotfix vom 20. August 2020 umfasst.

Was brauche ich für die Installation von Custom Songs für PC-VR?

Um Custom Songs für PC-VR-Brillen zu installieren, braucht ihr Folgendes:

Wie installiere ich Custom Songs?

Schritt 1: Beat Saber einrichten

Kauft und installiert zunächst Beat Saber, falls ihr das noch nicht gemacht habt. Startet das VR-Spiel einmal und schließt die Anwendung danach wieder.

Schritt 2: Custom Songs finden und bookmarken 

Die Internetseite BeastSaber ist ein Online-Verzeichnis für Custom Songs. Hier findet und bookmarkt ihr Songs, die ihr später mit eurer PC-VR-Brille spielen wollt.

Erstellt ein Nutzerprofil, bestätigt die Registrierung und loggt euch auf der Internetseite ein. Sucht danach unter den zahlreichen Kategorien nach Songs und Genres, die euch gefallen. Songs können durch einen Klick auf das Notensymbol vorgehört werden. Klickt ihr auf das Play-Symbol, seht ihr eine Vorschau der Beatmap.

Beat_Saber_Custom_Songs_Syncsaber_Bookmarking

Mit dem Buchzeichen-Symbol markiert ihr Custom Songs, die ihr später in Beat Saber importieren wollt. | Screenshot: MIXED.de

Geällt euch ein Song so gut, dass ihr ihn später in Beat Saber spielen wollt, müsst ihr ihn bookmarken. Klickt dafür auf das Buchzeichen-Symbol. Dieser Song ist nun dauerhaft mit eurem Nutzerprofil verknüpft und kann daher nicht mehr verloren gehen.

Schritt 3: Mod Assistant herunterladen und einrichten

Für die Aktivierung von Custom Songs und die Verwaltung eurer Mods, braucht ihr lediglich den Mod Assistant.

Ladet die EXE-Datei herunter und schiebt sie in einen Ordner auf den ihr leicht Zugriff habt, zum Beispiel auf eurem Desktop. Die Anwendung muss nicht installiert werden, zum Öffnen reicht ein simpler Doppelklick.

Das Programm sollte automatisch das Installationsverzeichnis von Beat Saber finden. Falls es das nicht tut, müsst ihr nachhelfen. Die Standard-Installationsverzeichnisse lauten:

  • Für Steam: C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Beat Saber\
  • Für Oculus: C:\Program Files\Oculus\Software\Software\hyperbolic-magnetism-beat-saber\

Lest die Nutzungsbedingungen des Mod Assistant und klickt auf “I Agree”, falls ihr mit ihnen einverstanden seid.

Nun habt ihr Zugriff auf das Tab “Mods” und könnt anfangen, Mods zu installieren.

Schritt 4: Custom Songs aktivieren und Mods installieren

Die für Custom Songs benötigten Mods sowie eine Reihe weiterer Kern-Mods sind vorselektiert, sodass ihr nur noch auf “Install or Update” klicken müsst. Der Mod Assistant modifiziert daraufhin Beat Saber und aktiviert die Custom-Song-Funktion.

Das Programm hat überdies so ziemlich jeden beliebten Beat Saber-Mod integriert. Um zusätzliche Mods zu installieren, müsst ihr nur einen Haken vor die betreffenden Mods setzen und könnte sie anschließend per “Install or Update” installieren. Ihr wollt mehr Infos zu einem Mod? Dann klickt auf die betreffende Mod und das Textfeld “Mod Info”.

Die Benutzeroberfläche des Beat Saber Mod Assistant.

Mit dem Mod Assistant aktiviert ihr Custom-Song-Unterstützung und installiert Mods für die PC-VR-Version von Beat Saber. | Screenshot: MIXED.de

Schritt 5: Per BeatSyncConsole Custom Songs importieren

Für den nächsten Schritt braucht ihr das Programm BeatSyncConsole. Es findet die von euch auf Beastsaber gebookmarkten Songs und importiert sie ins Spiel.

Ladet hierfür zuerst die Windows-Version von BeatSyncConsole herunter. Entpackt das Archiv an einen Ort, auf den ihr leicht Zugriff habt, zum Beispiel auf eurem Desktop. Klickt im Archiv auf die Datei BeatSyncConsole.exe.

Nun öffnet sich ein Fenster und das Programm fragt, ob es nach dem Installationsverzeichnis von Beat Saber suchen soll. Schreibt “Y” und drückt die Entertaste.

Als Nächstes fragt euch das Programm nach dem Namen eures Beastsaber-Nutzerprofils (siehe Schritt 2). Gebt den Namen ein und drückt die Entertaste. Jetzt sollte das Programm die von euch gebookmarkten Custom Songs automatisch herunterladen und ins Spiel importieren. Drückt ein weiteres Mal die Entertaste, um BeatSyncConsole zu schließen.

Weitere Informationen zur Konfiguration von BeatSyncConsole findet ihr im verlinkten Artikel.

Schritt 6: Beat Saber starten und Custom Songs auswählen

Startet Beat Saber und wählt den Spielmodus “Solo”. In der Album-Auswahl sollte nun ganz rechts ein Album namens “Custom Songs” erscheinen, in dem sich die importierten Beat Saber-Level befinden. Ihr könnt nun endlich loslegen.

Schritt 7: Neue Custom Songs hinzufügen

Um neue Costum Songs hinzuzufügen, geht ihr ganz einfach auf BeastSaber und bookmarkt neue Songs (siehe Schritt 2).

Um sie ins Spiel zu laden, öffnet ihr BeatSyncConsole und wartet, bis das Programm die neuen Songs importiert hat.

Anleitung: Custom Songs für Oculus Quest installieren

Ist die Nutzung von Custom Songs gefährlich?

Im Falle der Oculus Quest werden Custom Songs via Sideloading (Guide) auf die VR-Brille geladen. Hierbei werden Inhalte am Oculus Store vorbei auf Oculus Quest installiert.

Oculus untersagt seit Oktober 2019 ausdrücklich bestimmte Formen des Sideloadings in seinen Nutzungsbedingungen. Dazu gehören das Sideloading von Inhalten, die die geistigen Eigentumsrechte Dritter verletzen und Modifikationen von Apps, die im Oculus Store erhältlich sind.

Die Installation von Custom Songs auf Oculus Quest verletzt diese Nutzungsbedingungen eindeutig: Zum einen werden unlizenzierte Songs geladen, zum anderen wird Beat Saber modifiziert, um Custom Songs zu importieren.

Oculus behält sich das Recht vor, gegen solchen Missbrauch vorzugehen und entsprechende Nutzerkonten in ihrer Funktionalität einzuschränken oder zu sperren. Selbst Strafanzeigen sind möglich.

Bislang gibt es jedoch keine Berichte, dass Oculus gegen das Custom-Song-Sideloading vorgeht und entsprechende Maßnahmen dürften ohnehin zuerst die Plattformbetreiber statt Nutzer treffen.

Von diesem Risiko abgesehen, kann es passieren, dass sich Beat Saber oder Oculus Quest wegen einer unsachgemäßen Installation von Mods oder Custom Songs nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr nutzen lassen.

In diesem Falle ist eine Neuinstallation von Beat Saber oder ein Zurücksetzen der Oculus Quest auf die Werkeinstellungen erforderlich. Bei letzterem Schritt werden sämtliche Apps und Einstellungen gelöscht.

Achtung: Das in dieser Anleitung erklärte Vorgehen erfolgt in jedem Fall auf eigene Gefahr!

Für welche Beat Saber-Version gilt diese Anleitung?

Offizielle Beat Saber-Updates, die meist zeitgleich mit der Veröffentlichung neuer Songs erscheinen, machen Custom-Song-Mods oft unbrauchbar.

In der Regel dauert es ein oder zwei Tage, bis die Mods aktualisiert und mit einer neuen Version des Spiels kompatibel gemacht wurden. Dabei müssen oft auch die Anleitungen umgeschrieben werden.

Verwendet daher folgende oder andere Anleitungen nicht, solange sie nicht für die aktuelle Version von Beat Saber angepasst wurden.

Die folgende Anleitung wurde geschrieben für die Beat Saber-Version 1.11.1, die den Linkin Park-DLC samt Hotfix vom 20. August 2020 umfasst.

Als Vorlage für diesen Guide dienten die Custom-Song-Installationsanleitungen von Shane R. Monroe aka Darkuni.

Was brauche ich für die Installation von Custom Songs auf Oculus Quest?

Um Custom Songs auf Oculus Quest zu installieren, braucht ihr Folgendes:

  • eine Oculus Quest (siehe Amazon-Link für die Versionen mit 64 Gigabyte und 128 Gigabyte)
  • das mitgelieferte oder ein anderes Quest-kompatibles USB-Kabel (siehe auch unter Zubehör in unseren Deals für mögliche Angebote)
  • einen Rechner mit Windows, MacOS oder Linux
  • das VR-Spiel Beat Saber (Quest Store), das 30 Euro kostet
  • die Sideloading-App Sidequest und den Custom-Song-Mod BMBF (dazu später mehr)

Sidequest ist ein kostenloses Programm, das Quest-Sideloading vereinfacht und eine kuratierte Plattform für Sideloading-Apps sowie nützliche Werkzeuge für die Verwaltung eurer Oculus Quest bietet.

Wie installiere ich Custom Songs?

Schritt 1: Beat Saber einrichten

Kauft und installiert zunächst Beat Saber, falls ihr das noch nicht gemacht habt. Startet das VR-Spiel einmal und schließt die Anwendung danach wieder.

Schritt 2: Custom Songs finden und bookmarken 

Die Internetseite BeastSaber ist ein Online-Verzeichnis für Custom Songs. Hier findet und bookmarkt ihr Songs, die ihr später auf eure Oculus Quest laden wollt.

Erstellt ein Nutzerprofil, bestätigt die Registrierung und loggt euch auf der Internetseite ein. Sucht danach unter den zahlreichen Kategorien nach Songs und Genres, die euch gefallen. Songs können durch einen Klick auf das Notensymbol vorgehört werden. Klickt ihr auf das Play-Symbol, seht ihr eine Vorschau der Beatmap.

Beat_Saber_Custom_Songs_Syncsaber_Bookmarking

Mit dem Buchzeichen-Symbol markiert ihr Custom Songs, die ihr später in Beat Saber importieren wollt. | Screenshot: MIXED.de

Geällt euch ein Song so gut, dass ihr ihn später in Beat Saber spielen wollt, müsst ihr ihn bookmarken. Klickt dafür auf das Buchzeichen-Symbol. Dieser Song ist nun dauerhaft mit eurem Nutzerprofil verknüpft und kann daher nicht mehr verloren gehen.

Schritt 3: Sideloading aktivieren und Sidequest installieren

Damit ihr in Beat Saber Custom Songs importieren könnt, muss das VR-Spiel entsprechend modifiziert werden.

Damit ihre diese Modifikation vornehmen könnt, müsst ihr zunächst Sideloading aktivieren und Sidequest installieren. Sidequest wird für die Installation und Verwaltung der Custom-Song-Mod BMBF benötigt, die die Beat Saber-Modifikation vornimmt.

Befolgt alle vier Schritte im Artikel Oculus Quest: Sideloading & Sidequest Anleitung und lest den Abschnitt “Wie sideloade ich mit Sidequest”.

Schritt 4: BMBF via Sidequest installieren

Eure Oculus Quest sollte jetzt in Betrieb und per USB-Kabel mit eurem Sidequest-Rechner verbunden sein. In Sidequest sollte die Quest-Verbindung durch einen grünen Punkt oben links dargestellt sein.

Ladet auf der offiziellen BMBF-Internetseite das “Update to Beat Saber 1.11.0” herunter. Die entsprechende APK-Datei findet ihr gleich unter “Assets”.

Sidequest_Menu

Im Sidequest-Menü findet ihr ein Symbol mit einem nach unten zeigenden Pfeil. Hiermit könnt ihr BMBF auf der Oculus Quest installieren. | Screenshot: MIXED.de

Klickt im Sidequest-Menü auf das Symbol mit dem nach unten zeigenden Pfeil und wählt die APK-Datei aus. Sidequest sollte nun BMBF auf Oculus Quest installieren.

Ob das gelang, könnt ihr überprüfen, indem ihr in Sidequest auf das Symbol mit den neun Kacheln klickt und ins Suchfeld BMBF eingebt. Die App sollte dann angezeigt werden.

Nun könnt ihr das USB-Kabel vom Rechner trennen und drahtlos weiterfahren.

Schritt 5: Beat Saber mit BMBF modifizieren

Die Custom-Song-Mod BMBF modifiziert Beat Saber so, dass man Custom Songs ins VR-Spiel importieren kann. Startet diesen Vorgang, indem ihr das Programm aufruft. Das tut ihr folgendermaßen:

Setzt euch die Oculus Quest auf und öffnet das Apps-Menü (im Hauptmenü das Symbol mit neun Kacheln) und danach den Reiter ganz oben rechts. Wählt “Unbekannte Quellen”. Nun seht ihr alle inoffiziellen, per Sideloading installierten Apps. Habt ihr BMBF via Sidequest richtig installiert, sollte die App in der Liste erscheinen. Startet sie, um mit dem Modifizierungsvorgang zu beginnen.

Nun sollte im Hintergrund ein Installationsfenster erscheinen. Drückt die Oculus-Taste, um das Quest-Hauptmenü auszublenden. Scrollt nach unten und klickt auf “Continue”.

Beat_Saber_Custom_Songs_Unbekannte_Quellen_zulassen

Im Laufe der BMBF-Installation kann es sein, dass ihr aufgefordert werden, Apps unbekannter Herkunft zuzulassen. | Screenshot: MIXED.de

Klickt im nächsten Fenster auf “Uninstall Beat Saber”. Bestätigt, dass ihr Beat Saber deinstallieren wollt, indem ihr auf “OK” klickt.

Klickt im folgenden Fenster auf “Patch Beat Saber”. Dieser Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen.

Jetzt klickt ihr im nächsten Fenster auf “Install Modded Beat Saber.” Bestätigt, dass ihr die modifizierte Version von Beat Saber installieren wollt, indem ihr auf “Installieren” klickt. Klickt danach auf “Fertig”.

Nun solltet ihr die Hauptseite von BeastSaber, des Online-Verzeichnisses für Custom Songs, vor euch sehen. Für diese Seite habt ihr euch unter Schritt 2 angemeldet und Custom Songs gebookmarkt.

Die BeastSaber-Internetseite sollte nun jedes Mal erscheinen, wenn ihr BMBF unter “Unbekannte Quellen” startet.

Schritt 6: Gebookmarkte Custom Songs importieren

Wir haben nun Beat Saber mit Hilfe von BMBF dergestalt modifiziert, dass man Custom Songs ins VR-Spiel importieren kann. In diesem Custom-Song-Import besteht nun der zweite große Schritt dieser Anleitung.

Startet BMBF unter “Unbekannte Quellen”, falls ihr das nicht schon getan habt. Danach sollte vor euch die BeastSaber-Internetseite erscheinen.

Klickt in der Kopfleiste auf “SyncSaber” und gebt den Namen eures Beastsaber-Nutzerprofils ein. Aktiviert anschließend unter “For Me” die “Bookmarks” an und passt die Zahl maximaler Songs an die Zahl von euch gebookmarkter Songs an.

Beat_Saber_Custom_Songs_BMBF_Interface

Mit BMBF ladet ihr Songs via BeastSaber herunter und synchronisiert sie. | Screenshot: MIXED.de

Klickt anschließend auf “Queue Downloads” und wartet, bis BMBF die Songs heruntergeladen hat. Das kann je nach Zahl einige Minuten dauern.

Ist der Vorgang abgeschlossen, sollte oben rechts die Schaltfläche “Sync to Beat Saber” erscheinen. Nun braucht ihr nur noch auf diese zu klicken und die Custom Songs werden ins Spiel importiert.

Schließt BMBF durch Drücken der B-Taste auf dem rechten Touch-Controller.

Schritt 7: Beat Saber starten und Custom Songs auswählen

Startet eure Oculus Quest neu.

Öffnet das App-Menü und klickt bei Beat Saber auf die drei Punkte. Wählt “Berechtigungen”. Aktiviert die App-Berechtigungen für Speicher.

Wenn ihr Beat Saber startet, erscheint nun jedes Mal ein Fenster, das euch zur Zurücksetzung bzw. Neuinstallation von Beat Saber auffordert. Der Grund: Das System erkennt, dass Beat Saber modifiziert wurde. Ignoriert die Meldung und klickt auf “App öffnen”.

Klickt in Beat Saber auf den Spielmodus “Solo”. In der Album-Auswahl sollte nun ganz rechts ein Album namens “Custom Songs” erscheinen, in dem sich die importierten Beat Saber-Level befinden. Ihr könnt nun endlich loslegen.

Schritt 8: Neue Custom Songs hinzufügen

Um neue Costum Songs hinzuzufügen, geht ihr ganz einfach auf BeastSaber und bookmarkt neue Songs (siehe Schritt 2). Um sie ins Spiel zu laden, wiederholt ihr Schritt 6.

Wollt ihr Custom-Song-Playlists erstellen, könnt ihr das mit Darkunis kostenlosem PC-Programm Playlist Editor Pro (Download) tun.

Ich habe Probleme mit der Installation. Wo erhalte ich Hilfe?

Solltet ihr Fragen zur Installation haben, könnt ihr sie im Kommentarbereich stellen.

Sollte ich euch nicht weiterhelfen können, versucht es

Titelbild: Beat Games / MIXED.de

77,00 EUR
Oculus Quest All-in-one VR Gaming Headset – 64GB
2.661 Bewertungen
133,75 EUR
Oculus Quest All-in-one VR Gaming Headset – 128GB
2.661 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über Beat Saber:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.