Meta Quest 3: Neue VR-Brille soll Ende 2023 erscheinen

Meta Quest 3: Neue VR-Brille soll Ende 2023 erscheinen

Meta Quest 2 hätte lange am Markt bleiben sollen, könnte aber schon 2023 durch einen Nachfolger ersetzt werden.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das behauptet der Hardware-Analyst, Youtuber und Leaker Brad Lynch in einem Bericht, der auch neue Einzelheiten über Project Cambria enthüllt.

The Information berichtete im Mai, dass Meta 2023 und 2024 zwei neue Headsets der Quest-Produktreihe mit den Codenamen Stinson und Cardiff auf den Markt bringen möchte. Lynch will von seinen Quellen bestätigt haben, dass es sich bei dem für 2023 geplanten Gerät mit Codenamen Stinson um den Nachfolger der Meta Quest 2 handelt. Das Headset sei der „nächste große Sprung in der Quest-Produktlinie“ und werde Meta Quest 2 auf gleiche Weise ersetzen, wie die Meta Quest 2 die Meta Quest im Oktober 2020 ersetzte.

Der Launch der Meta Quest 3 ist laut Bericht für Weihnachten 2023 angesetzt. Zu Cardiff äußert sich Lynch nicht. Möglicherweise handelt es sich um eine Meta Quest 3 Pro mit erweiterten oder verbesserten Hardware-Features, die das Gerät technisch näher an Project Cambria heranbringt.

Meta Quest 2: Eine Lebensdauer von 4-5 Jahren?

Mit einem Launch Ende 2023 wäre die Meta Quest 2 circa drei Jahre auf dem Markt gewesen. Das ist doppelt so lange wie Meta Quest 1.

Gänzlich obsolet wird die Meta Quest 2 durch den Launch des Nachfolgers nicht werden, jedenfalls nicht sofort. Die meisten neuen VR-Apps dürften auch für Meta Quest 2 erscheinen, da das Gerät eine große Installationsbasis hat. Erst später könnten mehr und mehr Hochkaräter exklusiv für Meta Quest 3 kommen. Große Titel wie GTA: San Andreas und Assassin’s Creed Nexus dürften noch für beide Systeme erscheinen und die Lebensdauer des Geräts verlängern. Das wäre jedenfalls ratsam.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Meta wird hoffentlich aus der Vergangenheit gelernt haben und sich nicht zu früh von Meta Quest 2 verabschieden. Für Metas VR-Ökosystem wäre das eine Katastrophe.

Empfohlener Beitrag

Valve Index VR-Brille
Valve: Virtual Reality hat keine Priorität mehr – Bericht
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Meta arbeitet an PC-VR-Zukunft

Viel ist bislang nicht bekannt über Meta Quest 3. Mark Zuckerberg deutete an, dass das Gerät Eye- und Facetracking bekommen wird. Als relativ gesichert gilt außerdem ein neuer Prozessor, bei dem es sich um den Snapdragon XR2 Gen 2 handeln dürfte. Ein hochwertiges Micro-OLED-Display käme eher für Cardiff infrage. Lynch will Gerüchte zu den Spezifikationen der Meta Quest 3 gehört haben, will sie jedoch erst durch andere Quellen bestätigen lassen.

Sicher ist sich Lynch, was Metas kommende PC-VR-Initiativen betrifft. Meta arbeite mit Hochdruck am Aufbau des VR-Cloud-Gaming-Dienstes Avalanche und wolle darüber hinaus das PC-VR-Streaming von lokalen Computern mit einem dedizierten USB-Dongle vereinfachen. In der neuesten Quest-Firmware gebe es Hinweise auf Interface-Elemente, die Nutzer:innen den Status der „Air Bridge“-Verbindung anzeigen. Lynch erwartet, dass das Zubehör bald angekündigt wird.

Der Youtuber berichtete zuvor, dass Cambria eine im Vergleich zu Meta Quest 2 verbesserte PC-VR-Unterstützung bekommen wird.

Quellen: SadlyinReality.com