Google AR läuft auf einer Milliarde Smartphones

Google AR läuft auf einer Milliarde Smartphones

Augmented Reality mit dem Smartphone ist fester Bestandteil des Android-Ökosystems.

Google brachte die Entwicklerschnittstelle ARCore im August 2017 nach kurzer Entwicklungszeit erstmals als Preview auf den Markt. Auslöser für den Software-Sprint war seinerzeit Apples ARKit-Angriff, der Google überraschte: Damals versuchte sich Google noch an Smartphone- und Standalone-VR sowie an AR-Smartphones mit Spezialsensoren, ähnlich wie sie heute wieder in Apples iPhone Pro 12 stecken.

VR gab Google anschließend auf, an ARCore hält das Unternehmen jedoch fest und entwickelt die Software kontinuierlich weiter, verbessert das Tracking und visuelle Effekte, bindet Augmented Reality in grundlegende Apps wie Google Maps und die Google Suche ein, investiert in die ARCloud. Auch Drittentwickler wie Niantic für Pokémon Go nutzen ARCore für realistischere AR-Effekte und präziseres Tracking.

___STEADY_PAYWALL___

Googles Smartphone-AR-Technik ist weit verbreitet

Die technische Infrastruktur für weit verbreitete Android-AR konnte Google jedenfalls erfolgreich legen: Die ARCore-Bibliothek, mittlerweile heißt sie „Google Play Services for AR“, ist auf mehr als einer Milliarde Smartphones installiert. Das zeigt die Installationszählung im Google Play Store. Die Entwicklerschnittstelle heißt weiter ARCore.

Eine Milliarde Android-Smartphones laufen mit Googles AR-Software, dennoch ist noch Luft nach oben. Apps wie Google Maps sind deutlich weiter verbreitet. | Bild: Eigener Screenshot / Play Store

Eine Milliarde Android-Smartphones laufen mit Googles AR-Software, dennoch ist noch Luft nach oben. Apps wie Google Maps sind deutlich weiter verbreitet. | Bild: Eigener Screenshot / Play Store

Im Mai 2019 stand der ARCore-Zähler laut Google noch bei 400 Millionen kompatiblen Endgeräten. Das schnelle Wachstum in den letzten Monaten ist auch mit einer Änderung in der Distributionslogik zu erklären: Google machte aus der ARCore-App im Sommer 2019 einen Google-Play-Dienst, was seitdem zur Folge hat, dass die App auf kompatiblen Smartphones automatisch installiert und aktualisiert wird.

Die Eine-Milliarde-Marke wurde also nicht durch manuelle Installationen wegen einer hohen Nutzernachfrage gerissen: Google machte die Smartphone-AR-Software einfach zum integralen Bestandteil des Betriebssystems – was das Ergebnis nicht schmälert. Die Liste an ARCore kompatiblen Smartphones wächst außerdem kontinuierlich.

Weiterlesen über Google XR: