Augmented Reality mit dem Smartphone ist fester Bestandteil des Android-Ökosystems.

Google brachte die Entwicklerschnittstelle ARCore im August 2017 nach kurzer Entwicklungszeit erstmals als Preview auf den Markt. Auslöser für den Software-Sprint war seinerzeit Apples ARKit-Angriff, der Google überraschte: Damals versuchte sich Google noch an Smartphone- und Standalone-VR sowie an AR-Smartphones mit Spezialsensoren, ähnlich wie sie heute wieder in Apples iPhone Pro 12 stecken.

VR gab Google anschließend auf, an ARCore hält das Unternehmen jedoch fest und entwickelt die Software kontinuierlich weiter, verbessert das Tracking und visuelle Effekte, bindet Augmented Reality in grundlegende Apps wie Google Maps und die Google Suche ein, investiert in die ARCloud. Auch Drittentwickler wie Niantic für Pokémon Go nutzen ARCore für realistischere AR-Effekte und präziseres Tracking.

Googles Smartphone-AR-Technik ist weit verbreitet

Die technische Infrastruktur für weit verbreitete Android-AR konnte Google jedenfalls erfolgreich legen: Die ARCore-Bibliothek, mittlerweile heißt…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.