Update: 03.12.2020

Bei Twitter liefert Google-Ingenieur Rajan Patel eine Begründung für Polys schnelles Ende nach: Der beste Platz für offenen 3D-Content sei das Web.

Daher habe Google in Tools wie Model Viewer investiert und arbeite daran, die Google Suche mit ARCore / ARKit zusammenzuführen, damit Nutzer 3D-Inhalte leichter entdecken können – vergleichbar mit Fotos und Grafiken in der Google Bildersuche.

Ursprünglicher Artikel vom 2. Dezember 2020:

Google macht mit Poly Schluss.

Google stellt die 3D-Modell-Datenbank Poly zum 30. Juni 2021 ein. Ab dann ist die Webseite nicht mehr erreichbar und alle Schnittstellen werden deaktiviert. 3D-Modelle können nur mehr bis zum 30. April 2021 hochgeladen werden.

Der 30. Juni 2021 ist auch der Stichtag für alle, die ihre 3D-Modelle nicht zusammen mit Poly untergehen lassen wollen: Die gesamte Bibliothek an eigenen Inhalten kann über diesen Link heruntergeladen werden.

Was ist Google Poly und warum schien es wichtig?

Google startete Poly im November 2017. Über Poly können 3D-Objekte hochgeladen, geteilt und direkt im VR- oder AR-Modus betrachtet werden. Mit dem Aufkommen v…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.