Update vom 7. August:

Googles AR-Entwicklerschnittstelle wird weiter ARCore heißen, allerdings wurde die ARCore-Nutzer-App durch den unten erwähnten Google-Play-Dienst ersetzt. Das hat zur Folge, dass Android-Nutzer mit kompatiblen Smartphones zukünftig keine zusätzliche App mehr für Augmented-Reality-Funktionen installieren müssen. Außerdem wird der Dienst automatisch aktualisiert.

Ursprünglicher Artikel vom 6. August 2019:

Tschüss, ARCore.

Augmented Reality für Google-Smartphones heißt in Zukunft anders, nämlich: “Google Play Services for AR.” In der Beschreibung zum Service heißt es: “Installiere die App und entdecke neue Wege, einzukaufen, zu lernen und gemeinsam die Welt zu erfahren.” Das Logo ist unverändert.

Interessant ist diese Umbenennung insofern, da sie die Integration von Augmented Reality in Googles proprietäre Play-Hintergrunddienste betont. Die Namensänderung könnte ein Indiz sein, dass die AR-Software zukünftig automatisch im Hintergrund aktualisiert wird, ohne dass der Nutzer aktiv werden muss. Zusammengefasst: Smartphone-AR mit Android wird wohl noch etwas Grundlegender.

Zuletzt aktualisierte Google die AR-Software im Mai mit realistischerer Grafik und besserer Objekterkennung. Im Dezem…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.