Seit 2017 arbeitet Apple an Smartphone-AR. Doch kaum jemand nutzt Augmented Reality abseits von Gesichtsfiltern und Pokémon Go. In einem Interview spricht Apples AR-Manager Mike Rockwell über den Lidar-Sensor im iPhone 12 Pro und Apples AR-Strategie.

Der Lidar-Sensor macht das iPhone zu einem 3D-Scanner, der Objekte und Umgebungen erstaunlich schnell und genau einfängt. Trotz dieses neuen und interessanten Anwendungsszenarios gibt es keine offizielle Apple-Anwendung fürs 3D-Scanning. Das Unternehmen überlässt das Feld Entwicklern, die bereitwillig entsprechende Apps programmieren, mit teils beeindruckenden Ergebnissen.

Dass Apple Entwickler machen lässt, statt mit leuchtendem Beispiel und einer klaren Vision voranzugehen, ist symptomatisch für Apple AR-Strategie und zeigt, dass der Konzern selbst nicht recht weiß, wozu die neue Technologie zu gebrauchen ist.

Bei der Präsentation des iPhone 12 ging Apple nur am Rande auf den Lidar-Sensor und Augmented Reality ein: Der 3D-Scanner ermögliche in manchen Szenarien bessere Fotos sowie eine durchweg schne…


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.