Google macht Smartphone-AR präziser und besser teilbar.

Seit Mai 2018 bietet Google sogenannte “Cloud Anchors” an: Über sie können Entwickler digitale Objekte dauerhaft im realen Raum verankern, also einer physischen Stelle zuordnen. Googles XR-Chef Clay Bavor bezeichnet die Funktion als “Speichernknopf für Augmented Reality“.

Diese digitale Speicherfunktion hat den Vorteil, dass AR-Objekte von Menschen unabhängig voneinander oder gemeinsam mit verschiedenen Smartphones betrachtet werden können. Das digitale Objekt existiert im Kontext des realen Raumes und nicht mehr nur in einer Smartphone-App.

Als Beispiel nennt Google die Social-App “Mark” (Android Store / iOS Store), mit der Nutzer AR-Nachrichten für andere Menschen in der echten Welt platzieren können.

Bei “Rewild our Planet” können Nutzer eine 3D-Animation unseres Planeten an einer festen Stelle im Raum verankern. Der Hauptbahnhof Stockholm benutzt Cloud Anchors, um Passagiere genauer zu ihren Zügen zu lotsen.

Earth Anchors für präzisere digitale Verortung in der echten Welt

Jetzt stellt Google Earth Anchors vor, eine neue Funktion der Cloud-Anchors-Schnittstelle: Earth Anchors nutzen Googles “Global Localization”-Technik, die auch bei der Augemented-Reality-Navigation mit Google Maps zum Einsatz kommt.

Ein mit Streetview-Daten trainiertes KI-System analysiert über die Smartphone-Kamera die Umgebung. Anhand hervorstechender Merkmale beispielsweise an Gebäuden orientiert es sich und verortet den Smartphone-Nutzer in Relation dazu.

Während GPS nur die 2D-Lokalisation von oben bietet, verortet Global Localization dreidimensional und berücksichtigt auch den Winkel, in dem das Smartphone gehalten wird. Die Technik funktioniert besonders gut in Städten, für die viele Streetview-Daten vorliegen.

Mit den Earth Anchors kommt die Global-Localization-Technik auch für AR-Anwendungen zum Einsatz. Einige Anwendungsbeispiele zeigt Google im folgenden Video: Ein ganzer Straßenzug verwandelt sich digital in sein historisches Gegenstück oder in eine futuristische Gaming-Umgebung.

Letztlich geht es um Präzision: AR-Entwickler sollen Nutzer besser lotsen und digitale Elemente genauer in die echte Welt einblenden können.

Google bietet Cloud Anchors geräte- und OS-übergreifend für iOS und Android an. Entwickler finden hier weitere Informationen. Apple bietet mit den Location Anchors eine ähnliche Funktion für iOS.

Quelle: Google

Weiterlesen über Google AR:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.