Update

Ubisoft und Facebook haben tatsächlich Assassin’s Creed VR und Splinter Cell VR angekündigt.

Nun ja. Zumindest war es so eine Art Ankündigung.

Sie haben es mal eben nebenbei erwähnt, so wie man sich kurz erzählt, dass man an einer toten Ratte vorbeigefahren ist. Beiläufig. Nichtssagend. Gleich wieder vergessen. Auf dem Oculus Blog haben sie für diese grandiose Partnerschaft zwischen Ubisoft und Facebook gerade so viele Worte geschrieben, dass es nicht mehr als simpler Bullet Point durchgeht.

Mehr gab es nicht. Da hätten sie es auch gleich sein lassen können. Sogar Bethesda hat 2016 mehr zustande gebracht, als Elder Scrolls IV endlich angekündigt wurde.

Nun ja. Zumindest war es so eine Art Ankündigung. Bravo Bethubisoft. Und danke für nichts.

Disclaimer: Das vorstehende Update kann Spuren von Sarkasmus enthalten.

Originalmeldung mit inhaltlicher Substanz:

Ein spanisches Magazin lässt die zweite Katze dieser VR-Woche aus dem Sack. Ubisoft bringt zwei seiner größten IPs in die Virtual Reality.

Wie oft jammern VR-Enthuasiasten: Die tollen Inhalte für VR fehlen!? Grandiose Produktionen wie Half-Life: Alyx (Test) oder The Walking Dead: Saints & Sinners (Test) waren in diesem Jahr Mangelware und gerade der Valve-Titel hat hohe neue Maßstäbe für VR-Spiele gesetzt.

Die Menge an bereits angekündigten VR-Spielen (Releases) im AAA-Bereich ist überschaubar. Star Wars: Squadrons wird komplette VR-Unterstützung haben und von Respawn Entertainment kommt ein neues Medal of Honor, ebenfalls für VR.

Star Wars: Squadrons & Medal of Honor – Kommt da noch mehr für VR?

Insbesondere Medal of Honor dürfte direkt mit Facebooks Engagement für VR-Spiele zu tun haben. Schon im letzten Jahr wurden Pläne des Social Media-Riesen bekannt, rund eine Milliarde US-Dollar in den Zukauf von Spielestudios und die Entwicklung von VR-Ablegern bekannter Spieleserien investieren zu wollen.

Interessanterweise war damals schon von Assassin’s Creed und Splinter Cell die Rede. Beide Spieleserien sind auf dem Monitor mehr als erfolgreich und beliebt. Der neueste Ableger für Assassin’s Creed, Valhalla, ist für den 10. November angekündigt. Fans des Stealth-Agenten Sam Fisher warteten bisher hingegen vergeblich auf eine Fortsetzung von Splinter Cell.

Assassinen & Sam Fisher: Große Namen kommen für VR

Im zweiten großen Leak vor der XR-Konferenz Facebook Connect, die heute Abend um 19:00 Uhr deutscher Zeit stattfinden wird, wird die Ankündigung von Assassin’s Creed VR und Splinter Cell VR bestätigt. Das spanische Magazin Vandal berichtet, dass Ubisoft im Rahmen der Facebook Connect beide Spiele ankündigen wird und dass sie „die Vorteile der Oculus-Technologie voll ausnutzen werden“.

Das Magazin zitiert Elizabeth Loverso vom Studio Red Storm Entertainment (verantwortlich für viele Tom Clancy-Spiele, etwa Rainbow Six, Ghost Recon, aber auch Far Cry 4 sowie VR-Titel wie Star Trek Bridge Crew): “Diese Spiele […] werden immersive und emotionale Erlebnisse bieten, die Spieler anderswo nicht bekommen können.“

Assassin’s Creed VR & Splinter Cell VR: Rift? Quest 2? Oculus Link? Exklusiv?

Interessant wird die Frage, für welche VR-Brillen (Vergleich) diese Spiele kommen werden. Facebook wird heute Abend dem ersten großen Leak dieser Woche zufolge die Oculus Quest 2 ankündigen, mit XR2-Chip, nahezu 4K-Auflösung, verbesserten Touch Controllern und mehr. Für die neue VR-Brille wird (ebenso wie für die Oculus Quest) ein Facebook-Account nötig sein. Es wäre möglich, dass die Oculus Quest 2 vorerst nicht in Deutschland verkauft wird, bis Datenschutz-Bedenken deutscher Behörden ausgeräumt werden können.

Assassin’s Creed VR und Splinter Cell VR werden wohl auf der Quest 2 spielbar sein. Allerdings bleibt offen, ob dazu ein Oculus-Link-Kabel nötig sein wird oder ob es sogar native Titel für die autarke Brille sein werden. Wahrscheinlich wird Oculus Rift ebenfalls unterstützt. Darüber hinaus ist anzunehmen, dass es sich um Exklusivtitel für Oculus bzw. Facebook-Brillen handeln wird.  

Ubisoft: VR offenbar im Unternehmensplan

Der Umfang der beiden Titel ist noch nicht klar. Werden es nur Erfahrungen sein, die nach ein oder zwei Stunden vorbei sind? Oder wird es sich um volle AAA-Spiele mit ausgefeiltem Gameplay, spannender Geschichte und durchdachter VR-Umsetzung handeln? Vielleicht wird das Facebook-Event heute Abend darüber mehr Aufschluss bieten.

Ubisoft scheint auch künftig weiter auf Virtual Reality (Guide) setzen zu wollen. Erst vor kurzem hatte der Publisher Far Cry VR: Dive Into Insanity angekündigt. Dabei handelt es sich allerdings um einen für VR-Spielhallen entwickelte Escape-Room-Erfahrung, die wahrscheinlich nicht für VR-Brillen zu Hause veröffentlicht wird. Außerdem stockt Ubisoft unter anderem in Düsseldorf seine VR-Teams auf.

Quelle: Vandal
Titelbild: Ubisoft / Facebook

Weiterlesen über VR-Spiele

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.