Im Rahmen der Ubisoft Forward kündigte der französische Publisher zwei neue VR-Spiele an.

Im Juni gaben Ubisoft und die VR-Spielhallenkette Zero Latency eine Partnerschaft bekannt. Das Ziel: eine Topmarke des Publishers in VR-Arcades bringen. Nun ist bekannt, um welche Marke es sich handelt.

Far Cry VR: Dive Into Insanity ist für bis zu acht Spieler ausgelegt. Schauplatz sind die aus Far Cry 3 bekannten Rook Islands, wo die Arcade-Besucher auf den Bösewicht Vaas und seine Schergen treffen. Dank großflächiger Spielarenen können sich die VR-Spieler frei bewegen, spezielle VR-Plastikgewehre sorgen für realistische Waffenhaptik.

Zero Latency entwickelte bislang eigenständig Inhalte für seine VR-Arcades. Ubisoft wiederum produzierte bislang vier VR-Erfahrungen für Spielhallen: Drei im Assassin’s Creed-Universum angesiedelte VR-Escape-Rooms sowie die Prince of Persia-Erfahrung Dagger of Time, die im August startete.

Erscheinen soll Far Cry VR 2021. Zero Latency betreibt 45 Standorte in 22 Ländern, darunter einen in München …


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.