Update vom 18. Juli 2019:

In einer quartalsmäßigen Telefonkonferenz mit Investoren kommentiert ein Ubisoft-Sprecher die Gerüchte um Facebooks VR-Investitionen. Sowohl Assassin’s Creed als auch Splinter Cell sind Ubisoft-Marken.

Der Sprecher dementiert mögliche Gespräche mit Facebook zwar nicht, bestätigt sie allerdings auch nicht:

“Wir denken, eine nahtlose, unproblematische VR-Erfahrung zu einem guten Einstiegspreis und mit guten Spielen könnte dem Markt helfen, durchzustarten, weil VR Spielern eine gute Immersion bietet, aber um tatsächlich Wachstum zu erzeugen, müssen wir sicherstellen, dass diese Elemente auch vorhanden sind.”

Das klingt so, als steckten Facebook und Ubisoft noch mitten in den Verhandlungen.

Ursprünglicher Artikel vom 10. Juli 2019:

Facebook will mehr Spieler in die Virtual Reality locken. Wie? Mit hervorragenden Inhalten. Einem Bericht zufolge ist das Unternehmen bereit, mehr als eine Milliarde US-Dollar in neue VR-Spiele zu investieren: mit dem Zukauf von Spielestudios und der Entwicklung von VR-Ablegern bekannter Marken wie Assassin’s Creed und Splinter Cell.

Das schreibt Bericht: Facebook will mehr als eine Milliarde US-Dollar in neue VR-Spiele investieren was last modified: Juli 18th, 2019 by Tomislav Bezmalinovic


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.