Samsung fährt seine kaum genutzten 360-Grad-Videodienste für VR-Brillen und Smartphones herunter.

Die für Oculus Go, Oculus Quest und Oculus Rift (S) erhältliche App Samsung VR Videos wird am 30. Juni aus den jeweiligen Stores entfernt. Ab dem 30. September wird die VR-App nicht mehr von den Samsung-Brillen Gear VR und Odyssey unterstützt und aus dem Microsoft Store entfernt.

Das Smartphone-Pendant Samsung XR trifft es ebenfalls: Die Video-App wird ab diesem Tag nicht mehr von Android-Geräten unterstützt und dem Galaxy und Google Play Store entfernt, Nutzerkonten abgeschaltet und gelöscht. Video-Uploads sind jetzt schon nicht mehr möglich. Ende 2019 kündigte Samsung noch 360-Grad-Livestreaming großer Konzerte für die App an.

Samsung Gear VR: “Fass ohne Boden”

Der App-Schließung folgt auf das Ende der Smartphone-Brille Samsung Gear VR und eine lange Funkstille in Sachen Virtual Reality. Neuere Samsung-Geräte unterstützen die VR-Brille nicht mehr und Plattform-Partner Oculus stellte die Samsung löscht eigene VR-Apps aus den Stores was last modified: Mai 15th, 2020 by Tomislav Bezmalinovic


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.