Facebook gibt Smartphone-VR auf: Neue Versionen des Oculus SDK unterstützen Samsung Gear VR nicht mehr.

Facebook will sich in Zukunft auf seine übrigen drei VR-Brillen konzentrieren: die Videobrille Oculus Go, die PC-VR-Brille Oculus Rift S und die autarke VR-Brille Oculus Quest.

Das Unternehmen begründet den Schritt mit der “zunehmenden Dynamik” der Plattformen. “Wir sind zuversichtlich, dass Entwickler auf diesen Plattformen am erfolgreichsten sein werden”, schreibt Facebook im Oculus-Entwicklerblog.

Wer weiterhin Apps für Samsung Gear VR entwickeln will, muss die Oculus SDK Suite 1.41 und das Mobile SDK 1.26.0 verwenden. Neuere Versionen unterstützen nur noch oben genannte VR-Brillen. Für bestehende Gear-VR-Apps ändert sich nichts: Man kann sie weiterhin herunterladen und nutzen.

Die Anwendungen profitieren jedoch nicht mehr von verbesserten Funktionen oder Fehlerbereinigungen neuer SDK-Updates. Aktualisieren Entwickler das SDK für Gear-VR-Apps, erscheinen sie nur noch im Oculus-Go-Store.

Samsung Gear VR Innovator Edition

Die vor fünf Jahren erschienene erste Samsung Gear VR (Innovator Edition). BILD: Samsung

Gear-VR-Technologie treibt Oculus Quest an

Facebook wolle Unterstützung für Gear-VR-Software schrittweise herunterfahren, heißt es weiter mit Verweis auf John Carmacks Gear-VR-Grabrede.

Der ehemalige Oculus-Technikchef läutete mit seiner Post-Mortem-Analyse das offizielle Ende der Smartphone-VR-Halterung ein. Zuvor gab Samsung die Unterstützung der VR-Brille für neuere Galaxy-Geräte auf.

Mit dem Verkaufsstopp von Googles Konkurrenzbrille Daydream View und der Veröffentlichung des Quellcodes der Pappbrille Google Cardboard ist das Ende der Smartphone-VR-Ära besiegelt.

Die erste Version der Samsung Gear VR, die sogenannte Innovator Edition, erschien im Dezember 2014. Darauf folgten fünf Versionen der VR-Brille, die mehr als 20 Smartphones unterstützen. Samsung verkauft und verschenkte mehr als fünf Millionen Einheiten der Smartphone-Halterung. Die VR-Brille wurde Carmack zufolge jedoch nur wenig genutzt.

Facebook würdigt Samsung Gear VR in dem Blogbeitrag: Deren Technologie lebe in der autarken VR-Brille Oculus Quest (Test) weiter. Als Beispiele genannt werden die mobile Version des Renderverfahrens Asynchronous Timewarp, optimierte Systemsoftware sowie die Entwicklung des Oculus SDK. Aktuelle Entwicklungswerkzeuge, Schnittstellen und Interfaces hätten ihren Ursprung in Gear VR gehabt.

Letzte Aktualisierung am 20.01.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über Samsung Gear VR:

steady2

Der MIXED.de XR-Podcast #177

Jetzt reinhören: Facebook OS, Quest-Handtracking und VR-Kino | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.