Die meistgenutzte XR-Entwicklungsplattform Unity lässt die Unterstützung für Samsung Gear VR und Googles Daydream-Plattform auslaufen.

Mit der demnächst erscheinenden Unity-Version 2019.3 soll die Unterstützung von XR-Plattformen weiter vereinheitlicht und optimiert werden.

Die neue Version unterstützt folgende sieben XR-Plattformen:

  • ARKit
  • ARCore
  • Microsoft HoloLens
  • Magic Leap
  • Oculus
  • Windows Mixed Reality
  • PlayStation VR

Unity arbeitet mit den genannten Partnern an einer “tiefen Plattformintegration, Engine-Verbesserungen und Optimierungen” zusammen, heißt es in einem Blogeintrag.

Nicht mehr unterstützt werden die Schnittstellen Gear VR und Google VR. Letztere bildet die Grundlage von Googles Daydream-Plattform und Google Cardboard.

[advert id=…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: VR-Partys und Mario Kart AR | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.