Samsung AR-Brille: Video-Leak zeigt Samsungs Vision

Samsung AR-Brille: Video-Leak zeigt Samsungs Vision

In geleakten Konzeptvideos zeigt Samsung, wie es sich die AR-Brillenzukunft vorstellt.

Wie viele andere Tech-Konzerne befasst sich auch Samsung seit einigen Jahren mit Tech-Brillen. Während die Südkoreaner Virtual Reality nach dem Gear-VR-Flop und der guten, aber verkaufsschwachen PC-VR-Brille Samsung Odyssey so ziemlich an den Nagel gehängt haben, war zuletzt auf der CES 2020 eine AR-Brille zu sehen.

Samsung zeigte die Brille in Kombination mit einer Art Fitness-Exoskelett an Hüften und Oberschenkel, das Bewegungen erfasste und analysierte. Samsung kommentierte die AR-Brille jedoch nicht weiter – auch nach der Veranstaltung nicht. Optisch erinnerte sie stark an ein Design-Patent von Ende 2019.

___STEADY_PAYWALL___
Samsung demonstrierte auf der CES-Pressekonferenz seine Vision eines Fitnesstrainings der Zukunft und zeigte ganz nebenbei eine AR-Brille.

Samsungs AR-Brillenvorstellung auf der CES 2020, die gar keine war. | Bild: Samsung / Screenshot

Samsungs AR-Brille ist wieder da

Jetzt hat der bekannte Tech-Leaker WalkingCat bei Twitter zwei Konzeptvideos von Samsung Tech-Brillen veröffentlicht. Das Design ist recht konsistent mit den Demogeräten auf der CES 2020 und ähnelt zumindest dem Designkonzept von Ende 2019.

In den Videos sieht man die Anwendungsszenarien, die sich Samsung für eine AR-Brille vorstellt: Der Brillenträger projiziert einen großen Monitor in sein Sichtfeld, auf dem er arbeitet, Filme schaut, Video-telefoniert oder eine Drohne fernsteuert. Bedient wird das „New Dimension Display“ über Samsungs Smartwatch.

Dieses erstes Brillenmodell nennt Samsung „Glasses Lite“, wahrscheinlich in Bezug darauf, dass die Tech-Brille in erster Linie für digitale Displays entwickelt wurde und darüber hinaus keine besonderen AR-Funktionen bietet. Auch die demnächst erscheinende chinesische AR-Brille Nreal (Vorabtest) wird einen Schwerpunkt setzen auf digitale Displays.

Samsung AR-Brille mit 3D-Tracking: Konkurrenz für Hololens

Das zweite geleakte Konzeptvideo von Samsung fokussiert den 3D-Aspekt von Augmented Reality: also dass Inhalte unabhängig eines Monitors dreidimensional in den Raum projiziert werden und vom Brillenträger aus allen Winkeln betrachtet werden können dank eines integrierten Trackingsystems.

Samsung veranschaulicht die Technik am Beispiel Architektur: Ein Architekt zeigt ein 3D-Modell einer Wohnumgebung, das er mit einer Handgeste in Originalgröße aufzieht und dann gemeinsam mit seinen Kunden, die als 3D-Projektion zugeschaltet sind, betritt. Dieses zweite Brillenmodell nennt Samsung „AR Glasses“, wahrscheinlich wegen der 3D-Unterstützung.

Interessant sind Samsungs Ideen, allein es fehlt insbesondere an der Display-Technologie für die Umsetzung. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb Samsung die Konzeptvideos bislang nicht öffentlich vorgestellt hat – sie wecken eine Erwartungshaltung, die derzeit nicht erfüllbar ist.

Hoffnungsträger der XR-Branche sind Facebook, das Milliarden in AR und VR für AR investiert, sowie Apple, das angeblich im kommenden Jahr eine erste VR-Brille (alle Infos) auf den Markt bringen will – als Wegbereiter für 3D-Content und Augmented Reality. Vielleicht holt ja auch Samsung die oben vorgestellten Konzepte dann wieder aus der Schublade.

Weiterlesen über Tech-Brillen: