Qualcomm: Millionen-Invest ins Metaverse, AR-Spiele mit Square Enix

Qualcomm: Millionen-Invest ins Metaverse, AR-Spiele mit Square Enix

Der US-Chipdesigner Qualcomm steckt 100 Millionen US-Dollar in Metaverse-Technologien. Gemeinsam mit Square Enix will Qualcomm AR-Spiele für AR-Brillen voranbringen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Laut Meta-Chef Mark Zuckerberg ist das Metaverse dann, wenn wir mehr Zeit mit VR- und AR-Brillen verbringen als mit herkömmlichen Medien, also etwa dem Smartphone. Für Qualcomm ist das ein attraktiver Ausblick, davon ausgehend, dass in zukünftigen XR-Brillen standardmäßig ein Chip des Unternehmens steckt, wie es heute in unzähligen Smartphones der Fall ist.

Qualcomms XR-Prozessoren sind derzeit unter anderem in Quest 2, Vive Focus 3 und Pico Neo 3 verbaut. Sollte sich 5G-Streaming für XR durchsetzen, würde Qualcomm mit den eigenen 5G-Modems samt der dazugehörigen Lizenzen für Patente ebenfalls zu den Gewinnern gehören.

Kurz gesagt: Qualcomm hat signifikantes Interesse, dass Gesichtscomputer eine große Sache werden.

Qualcomm will das Metaverse-Wachstum fördern

Das ist die strategische Herleitung der nun im Rahmen der GDC erfolgten Ankündigung: Qualcomm stellt in einem neuen Investitionsprogramm 100 Millionen US-Dollar für die Entwicklung von Metaverse-Technologien bereit.

Das umfasst VR- und AR-Erfahrungen ebenso wie korrespondierende KI-Technologien, etwa Objekterkennung für AR. Die Gelder sind für „grundlegende Technologien und das Inhalte-Ökosystem für das Metaverse“ vorgesehen.

Empfohlener Beitrag

Junge Frau trägt Vive Flow VR-Brille
HTC Vive Flow: Das sagen erste Tester der VR-Brille

Qualcomm will das Geld über den Risikokapitalarm Qualcomm Ventures in führende XR-Unternehmen geben. Einzelne Entwickler:innen oder kleinere Studios werden durch Förderprogramme unterstützt. In Europa startet Qualcomm gerade gemeinsam mit der deutschen Telekom ein Förderprogramm für Augmented Reality. Bewerbungen sind noch bis Ende März möglich.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Qualcomm sieht seine eigenen Technologien als „Ticket ins Metaverse“, das Hersteller gleichermaßen für industrielle Anwendungen und solche für Endverbraucher:innen ziehen sollen. Mit Snapdragon Spaces stellt Qualcomm außerdem eine XR-Entwicklungsumgebung bereit. An Qualcomms Metaverse-Förderprogramm interessierte Personen können sich hier für einen Newsletter eintragen.

Square Enix und Qualcomm wollen AR-Spiele für Tech-Brillen entwickeln

Ebenfalls im Rahmen der GDC kündigen Qualcomm und Square Enix eine Zusammenarbeit zu AR-Spielen an. Die Abteilung für fortschrittliche Technologien („Advanced Technology Division“) des japanischen Spielestudios (u.a. Final Fantasy, Dragon Quest, Tomb Raider) soll AR-Spiele für entsprechende Brillen entwickeln. Die Spiele werden mit Qualcomms Snapdragon Spaces programmiert.

Ein konkretes Spiel kündigten die neuen Partner noch nicht an. In Japan ist das Studio mit einem Pokémon-Go-Klon im Dragon-Quest-Universum erfolgreich, im letzten März kündigte es eine AR-Version des Spieleklassikers Space Invaders an. Beide Spiele sind für Smartphone-AR optimiert.

Neben dieser Kooperation mit Square Enix kündigte Qualcomm kürzlich eine Zusammenarbeit für einen AR-Chip mit Microsoft sowie eine umfassende XR-Kooperation mit Bytedance (TikTok, Pic) an.

Weiterlesen über Qualcomm:

Quellen: Qualcomm 1, 2