Pico 4: Vorbestellen bei Amazon & Mediamarkt

Pico 4: Vorbestellen bei Amazon & Mediamarkt

Update vom 4. Oktober 2022:

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Pico 4 könnt ihr ab sofort in beiden Speichervarianten bei Amazon.de oder Mediamarkt (128 GB/256 GB) vorbestellen.

Ausgeliefert werden die Geräte zum offizellen Launch am 18. Oktober 2022.

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Im folgenden Artikel findet ihr alle wichtigen Infos zum neuen VR-Headset.

Pico 4: Alle Infos – Die Meta Quest 2 Konkurrenz ist da

Pico 4 ist die erste VR-Brille, die den Marktführer Meta Quest 2 herausfordert. Wir haben alle wichtigen Infos für euch zusammengefasst.

Der VR-Markt befindet sich seit zwei Jahren in fester Hand. Meta Quest 2 bietet einsteigerfreundliche Virtual Reality zu einem unschlagbaren Preis und baute damit rasch ein Quasi-Monopol auf.

Pico 4 ist das erste VR-Headset, das diese Stellung herausfordert. Es läuft ebenfalls autark, bietet bekannte VR-Spiele und kostet weniger als eine Meta Quest 2 – trotz teilweise besserer Hardware-Features.

Möglich macht das die TikTok-Mutter und Meta-Konkurrentin ByteDance, die Pico im Sommer 2021 übernahm. Der Betreiber des am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerks greift Meta nun auch im Bereich der Virtual Reality an, indem es in die Technologie investiert und VR-Produkte ähnlich aggressiv bepreist wie Meta.

Verkaufte Pico seine VR-Headsets vor der Übernahme nur an Unternehmen und chinesische Verbraucher, stößt das Unternehmen unter Bytedances Ägide in den Westen vor. Die Pico Neo 3 Link, so stellt sich heraus, war nur ein Testballon.

Nach vielen Gerüchten wurde Pico 4 am am 22. September offiziell vorgestellt. Damit haben westliche Konsumenten zum ersten Mal die Wahl zwischen zwei erschwinglichen Standalone-Headsets: Meta Quest 2 (Infos) und Pico 4.

Pico 4 bedient sich zwar in einigen Bereichen neuer VR-Techniken, steht aber nicht in direkter Konkurrenz zu Metas kommender VR-Brille Quest Pro. Dafür ist eher die später folgende Pico 4 Pro gedacht. Dazu lest ihr weiter unten mehr.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Lest außerdem unsere Preview zu Pico 4. Wir durften die VR-Brille auf der Gamescom 2022 ausprobieren.

Was bietet Pico 4 und worin unterscheidet sie sich von Metas aktueller VR-Brille Quest 2?

Welche Leistung bietet Pico 4?

Leistungstechnisch nehmen sich die beiden Headsets nicht viel. In beiden Geräten steckt ein Snapdragon XR2, der aktuelle Chip-Standard bei autarken VR-Brillen.

Pico 4 hat allerdings 8 statt die 6 GB Arbeitsspeicher der Quest 2 verbaut. Einen großen Unterschied dürfte das nicht machen.

Welche Auflösung hat Pico 4?

Die beiden 2,56-Zoll großen LC-Displays lösen mit 2.160 mal 2.160 Bildpunkten etwas höher auf als der Einzelbildschirm der Meta Quest 2 (1.920 mal 1.832 Bildpunkte). Die unterstützten Bildwiederholraten sind 72 und 90 Hertz.

Das Headset ist vom TÜV Rheinland für niedriges Blaulicht zertifiziert und bietet so ein augenschonendes Spielerlebnis.

Schwebende Pico 4 und Controller vor dunklem Hintergrund.

Pico 4 samt neuer Controller. | Bild: Pico

Welche Linsen sind in Pico 4 verbaut?

Der wichtigste Unterschied zwischen den Headsets ist, dass Pico 4 Pancake-Linsen nutzt. Die ermöglichen einen deutlich schlankeren Formfaktor und geringeres Gewicht als bei Meta Quest 2, die auf klassische Fresnel-Linsen sitzt. Die wesentlich teurere Quest Pro hingegen wird ebenfalls auf Pancake-Linsen setzen.

Das Sichtfeld beträgt laut Pico 105 Grad. Durch die Nähe der Pancake-Linsen zu den eigenen Augen wirkt das Sichtfeld größer, als die Gradzahl aussagt.

Lässt sich der Linsenabstand bei Pico 4 einstellen?

Der Linsenabstand lässt sich anders als bei Quest 2 stufenlos einstellen. Unterstützt wird ein IPD-Bereich von 62 bis 72 Millimeter.

Brillenträger:innen können den mitgelieferten Brillenabstandshalter verwenden, um Brillengläser und Linsen besser zu schützen. Allerdings passen „normale“ Brillengestelle auch so problemlos darunter.

Wie schwer ist Pico 4?

Dank Pancake-Optik und rückseitiger Batterie bringt das Gehäuse der Pico 4 lediglich 295 Gramm auf die Waage.

Mit der Kopfhalterung sind es nach Herstellerangaben insgesamt 586 Gramm. Die Kopfhalterung ist robuster und hochwertiger als der einfache Stoffgurt der Meta Quest 2 und bietet einen verstellbaren Riemen mit rutschfestem Kunstleder.

Das Premium-Headset Quest Pro wird ebenfalls eine stabile Kopfhalterung haben, scheint allerdings das Gewicht der VR-Brille eher auf die obere Stirnhälfte zu verlagern.

Pico 4 ist dünner, kleiner und leichter als Meta Quest 2. | Bild: Pico

Im Prinzip hat sich zur Kopfhalterung der Vorgängermodelle wenig verändert, stellt Ben in seinem Pico-4-Preview fest.

Das Komfort-Plus werde durch das geringere Gewicht erreicht, nicht aber durch die Kopfhalterung, die sich nicht an den Hinterkopf anpassende Platte nie richtig fest sitzt. Durch höheren Anpressdruck werde mehr Festigkeit erreicht, aber bequemer sei das nicht.

Wie lange hält der Akku der Pico 4?

Der Akku bietet eine Kapazität von 5.300 mAh und soll bis zu drei Stunden am Stück VR-Spiele befeuern. Das ist ein mit Meta Quest 2 vergleichbarer Wert. Der Akku unterstützt Qualcomms Quick Charge 3.0 und lässt sich damit schnell wiederaufladen.

Hat Pico 4 integrierte Lautsprecher?

Ja, die Lautsprecher sind in die Kopfhalterung verbaut und bieten 3D-Raumklang. Die Dual-Mikrofone sind ins Gehäuse integriert und unterstützen Noise Reduction (bis 30 db) und Echo Cancellation (bis 50dB).

Bietet Pico einen Passthrough-Modus?

Pico 4 integriert wie Meta Quest 2 vier Kameras für das räumliche Tracking von Gehäuse und Controllern.

In die Vorderseite ist überdies eine 16-Megapixel-RGB-Kamera verbaut für einen schärferen und farbigen Passthrough-Modus. Meta Quest 2 hat keinen vergleichbaren Sensor, allerdings wird die Quest Pro eine Farbkamera und Farb-Passthrough mitbringen.

Wie sehen die Controller der Pico 4 aus?

Neben der VR-Brille wurden auch die VR-Controller komplett überarbeitet und kommen in einem eleganteren Design als die des Vorgänger-Headsets Pico Neo 3 Link (Test).

Die Trackingringe verlaufen jetzt diagonal in Richtung des Handgelenks, statt vom Griff abzustehen, wodurch man die Controller näher zueinander bringen kann, ohne dass sich die Trackingringe in den Weg kommen.

Schwebende Controller der Pico 4.

Die neuen VR-Controller der Pico 4. | Bild: Pico

Pico verspricht zudem eine realistischere Haptik dank eines HyperSense-Breitbandmotors. Die Controller werden mit zwei austauschbaren AA-Batterien betrieben.

Die Eingabemöglichkeiten sind Metas Touch-Controllern nachempfunden: Jeder Controller besitzt einen Analogstick, zwei Hauptknöpfe, eine Trigger- und eine Greiftaste. Die Pico-Controller haben jeweils zwei Systemtasten, wobei eine davon für Screenshots gedacht ist.

Unterstützt Pico 4 Handtracking?

Ja.

Welche Software nutzt Pico 4?

Das Headset läuft auf Android-Basis und nutzt ein VR-optimiertes Betriebssystem mit Namen Pico OS 5.0, das Multitasking, Instant Messaging und ein neues Avatarsystem nutzt.

Welche VR-Apps gibt es für Pico 4?

Im Pico Store gibt es VR-Apps, die Gaming, Fitness, Video und Social abdecken.

Bislang bestätigt sind VR-Spiele wie Peaky Blinders: The King’s Ransom, Ultimechs und The Walking Dead: Saints & Sinners 2. Exklusive Hochkaräter wie Metas Resident Evil 4 fehlen bislang. Immerhin soll 2023 eine exklusive Kooperation mit Ubisoft starten: Das Tanzspiel Just Dance soll dann im Pico Store erscheinen.

Sportliche Frau spielt ein VR-Boxspiel mit Pico 4 im Wohnzimmer.

Pico 4 ist auch für VR-Fitness gedacht. | Bild: Pico

Fans von VR-Fitness dürfen sich über einen integrierten Kalorien-Tracker und das Sports Center freuen, ein Programm, das Trainingspläne vorschlägt, sowie persönliche Fortschritte analysiert und verfolgt. Zu den kostenpflichtigen Fitness-Apps gehören Les Mills Body Combat, All-in-One Summer Edition und Creed: Rise to Glory.

Pico verspricht außerdem „hochmoderne Live-Musik-Erlebnisse“ in Zusammenarbeit mit Wave und kündigt Pico Worlds an, bei dem es sich um eine eigene Art Proto-Metaverse handeln könnte.

Der Pico Store kann trotz vieler bekannter VR-Apps noch nicht mit dem Oculus Store mithalten.

Unterstützt Pico 4 PC-VR über Kabel und Wireless Streaming?

Pico 4 hat keinen Display-Port-Kabelanschluss für native Bildübertragung. Es gibt auch kein USB-C-Kabel für ein Video-Streaming-Signal.

Als Begründung verweist Pico auf die Pico Neo 3 Link. Diese sei für Gamerinnen und Gamer gedacht, die SteamVR-Spiele spielen wollten. Pico 4 sei ausschließlich für native, mobile VR-Apps gedacht.

So ganz stimmt das dann aber doch nicht, denn 2023 soll ein Wi-Fi-Dongle für PC-VR-Streaming kommen. Das Wireless Streaming hatte Pico in der Vergangenheit noch nicht so gut hinbekommen, deshalb liegt der Schritt zu einem Dongle nahe. Für die Quest-Headsets soll es übrigens bald ebenfalls einen Wi-Fi-Dongle geben.

Da Pico 4 Wi-Fi 6 unterstützt, könnte theoretisch das derzeitige Wi-Fi-Streaming von Pico funktionieren, wenn die Pico-Software das zulässt. Das muss aber noch ein Test zeigen.

Wann erscheint Pico 4 und wie viel kostet die VR-Brille?

Die Pico 4 kommt in zwei Ausführungen: mit 128 oder 256 GB Speicher. Der Preis beträgt 429 bzw. 499 Euro. 

Pico 4 kann ab dem 23. September über Bestware vorbestellt werden. Andere Kanäle, etwa Amazon und Mediamarkt, kommen ab dem 1. Oktober dazu.

PICO NEO 4 KAUFEN

Die Pico Neo 4 kostet 429 EUR (128 GB) oder 499 EUR (256 GB). Alle Infos findet ihr in unserem Pico 4 Info-Guide.

Das Gerät erscheint am 18. Oktober 2022 in Deutschland und zwölf anderen europäischen Ländern sowie Japan und Südkorea.  Später soll Singapur und Malaysia hinzukommen. Pico Interactive macht derzeit keine Angaben dazu, ob und wann das Headset in den USA in den Handel kommt.

Auf dem dortigen Markt ist Meta Quest 2 sehr dominant, außerdem drohen Bytedance in den USA gesetzliche Maßnahmen. Möglich, dass Pico es den Marktstart zunächst in Europa erprobt und erst danach in die USA expandiert. Gerade in Deutschland hat Pico derzeit noch einen Vorteil, da Meta Quest 2 hierzulande nicht offiziell verkauft wird.

Gibt es Zubehör für Pico 4?

Pico plant für das Jahr 2023 mit folgendem Zubehör:

  • ein Pico-Fitnessband zur effektiven Überwachung der Bewegungen des Unterkörpers,
  • eine Tragetasche für den einfachen Transport sowie
  • einen USB-Dongle für drahtlose PC-VR. Pico 4 unterstützt Wi-Fi 6 für PC-VR-Streaming.

Was ist mit einer Pico 4 Pro?

Die Pico 4 Pro soll zusätzlich Eye- und Facetracking bieten und der Quest Pro (Infos) Konkurrenz machen.  Sie wird später in diesem Jahr angekündigt, aber nur an Unternehmen und Entwickler verkauft.

Über das Feedback, das zu diesem Gerät zurückkommt, soll die VR-Brille verbessert und möglicherweise 2023 auch an Heimanwender verkauft werden.

Womöglich wartet Pico die Vorstellung der Quest Pro am 11. Oktober 2022 ab und richtet Preis und Vermarktung danach neu aus.

Pico 4 Datenblatt