Mehr Grafik- und Rechenleistung für die Augmented-Reality-Brille Nreal dank PC-Verbindung.

Im Januar 2019 stellte das chinesische Unternehmen Nreal die neue AR-Brille Nreal Light vor: Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen ist sie für Endverbraucher gedacht und mit einem Preis von 500 US-Dollar durchaus bezahlbar.

Bei der Ankündigung zeigte Nreal die Light-Brille in Verbindung mit einem schnellen Smartphone oder einer tragbaren Recheneinheit mit einem Qualcomm Snapdragon-Prozessor 845. Bedient wird Nreal Light mittels eines Dreh- und Zeigecontrollers (3 DoF) mit integriertem Touchapd.

Nreal AR-Brille läuft mit dem PC

Jetzt gibt Nreal bekannt, dass die AR-Brille via USB-C auch mit einem Notebook oder Desktop-PC mit Windows 10 verbunden werden kann.

Die PC-Verbindung ist insofern interessant, da im Vergleich zum mobilen Betrieb deutlich mehr Rechen- und Grafikleistung zur Verfügung steht. Rechenintensive und visuell aufwendige AR-Apps wären machbar.

Außerdem dürften Nreal-Käufer so wohl Zugriff auf deutlich mehr Inhalte bekommen, da der App Store des Herstellers nicht mehr der Flaschenhals ist. Nreal hofft, dass Nreal Light über die PC-Verbindung als Arbeitsgerät am Markt platziert werden kann – eine Art neuer Monitor, der speziell bei Design und Präsentationen glänzt.

Techklau? Magic Leap reicht Klage ein

Nreal Light soll laut ersten Testberichten ein etwas helleres Bild mit einem leicht weiteren Sichtfeld bieten als Magic Leaps AR-Brille One (Test). Das könnte nicht von ungefähr kommen: Gegründet wurde Nreal 2017 vom ehemaligen Magic-Leap-Mitarbeiter Chi Xu. Er war zuvor als Software-Entwickler für Magic Leap tätig.

Magic Leap reichte im Juni Klage gegen Nreal ein, da Xu angeblich vertrauliche Informationen aus seiner Zeit im Unternehmen genutzt haben soll, um schneller einen Prototyp zu entwickeln. Dieser sei Magic Leaps eigener AR-Brille One “erstaunlich ähnlich”. Die Verhandlungen stehen aus.

Davon unabhängig soll im kommenden Jahr der Verkauf von Nreal Light für alle starten. Entwickler erhalten erste Geräte ab diesem Monat. Der Preis der Entwicklerversion liegt bei 1.200 US-Dollar mit Taschencomputer, sie kann über die offizielle Webseite bestellt werden.

Nreal Light Datenblatt
CPUQualcomm Snapdragon 845
BetriebssystemAndroid OS
Sichtfeldweite52 Grad
Freiheitsgrade (DoF)AR-Brille: 6 DoF
Controller: 3 DoF
Display1080p Auflösung pro Auge
Helligkeit bis zu 1.000 Nits
VerbindungUSB-C zu Smartphone / Taschencomputer / Windows-PC
GewichtAR-Brille: 88 Gramm
Taschencomputer: 170 Gramm
BatterielaufzeitCirca drei Stunden am Taschencomputer

Quelle: Tom’s Hardware, Titelbild: Nreal

Weiterlesen über AR-Brillen:


MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.