Die jährliche Umfrage der Spieleentwicklerkonferenz “Game Developers Conference” zeigt: Das Entwicklerinteresse an AR und VR ist stabil. Facebooks autarke VR-Brille Oculus Quest ist besonders beliebt.

27 Prozent der 4.000 befragten Entwickler interessieren sich für VR-Brillen, 16 Prozent für AR-Brillen. Das Interesse bei VR ist damit im Vergleich zur GDC-Umfrage 2019 stabil, das an AR-Brillen um vier Prozent rückläufig – nach dem Hololens-2-Start Ende 2019 dürfte klar sein, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren keine spieletaugliche AR-Brille für Endverbraucher erscheinen wird.

VR-Brillen interessieren immerhin rund ein Viertel der Entwickler. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr stabil. Bild: GDC

VR-Brillen interessieren rund ein Viertel der befragten Spieleentwickler. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr stabil. Bild: GDC

Obwohl VR derzeit vorne liegt, glauben mehr Entwickler, dass Augmented Reality innerhalb der nächsten fünf Jahre die dominierende “immersive Technologie” wird. Nur 16 Prozent gehen davon aus, dass keine der beiden Technologien in der Gaming-Zukunft eine signifikante Rolle spielt.

In den nächsten fünf Jahren soll AR an VR vorbeiziehen. Bild: GDC

In den nächsten fünf Jahren soll AR an VR vorbeiziehen. Bild: GDC

Oculus ist die dominierende VR-Plattform

Rund die Hälfte der Spieleentwickler hat bis 2020 schon mit VR-Brillen gearbeitet – das ist ungefähr auf dem Niveau der Vorjahresumfragen, ein Wachstum an VR-Spielestudios oder -Projekten gab es demnach nicht.

Unter den (bei der GDC vornehmlich westlichen) VR-Entwicklern ergibt sich derweil eine deutliche Tendenz: War in den vergangenen Jahren HTC mit Vive stets mit die beliebteste VR-Plattformen, dominiert 2020 Oculus mit Rift und insbesondere Quest.

Das Oculus-Ökosystem mit Quest und Rift ist bei VR besonders stark. Dass Entwickler ihre Software für beide Plattformen entwickeln und vermarkten können, dürfte dazu beitragen. Bild: GDC

Das Oculus-Ökosystem mit Quest und Rift ist bei VR besonders stark. Dass Entwickler ihre Software parallel für beide Plattformen entwickeln und vermarkten können, dürfte dazu beitragen. Bild: GDC

Für die Oculus-Brillen sind die meisten Projekte in Entwicklung, sie sehen auch in Zukunft die meisten Veröffentlichungen.

Insbesondere Oculus Quest kann das Entwicklerinteresse für das nächste Projekt binden: Kein Wunder, scheint es doch die erste VR-Plattform zu sein, auf der man einigermaßen verlässlich mit Umsätzen rechnen kann.

Auch bei zukünftigen Releases liegt Oculus vorne. Bild: GDC

Auch bei zukünftigen Releases liegt Oculus vorne. Bild: GDC

Oculus Quest gewinnt, PC-VR und Playstation VR verlieren

Oculus Quest (Test) ist mit Blick auf die Zukunft die Gewinnerbrille der Entwicklerumfrage. PC-VR hingegen lässt in der Entwicklergunst nach: So war beispielsweise Oculus Rift 2019 noch für 28 Prozent der VR-Entwickler interessant. 2020 liegt der Wert nur mehr bei 21 Prozent. HTC Vive stürzt gar von 36 Prozent 2019 auf 16 Prozent 2020. Die Konkurrenz-VR-Ökosysteme am PC Oculus und SteamVR liegen auf Augenhöhe.

Geht es nach der Entwicklerumfrage, hat Oculus Quest beste Zukunftsaussichten. Bild: GDC

Geht es nach der Entwicklerumfrage, hat Oculus Quest beste Zukunftsaussichten. Bild: GDC

Sonys Playstation VR rangiert deutlich hinter Oculus Quest und liegt beim Entwicklerinteresse auf Augenhöhe mit den PC-VR-Brillen Rift, Vive und Valve Index (Test): Im Vergleich zur GDC-Umfrage 2017 (29 %) verlor Sonys VR-Brille elf Prozentpunkte. Eine Ankündigung von Playstation VR 2 (alle Infos) könnte das sicher ändern – aber noch hat Sony keine Pläne zu einer möglichen Nachfolgerbrille enthüllt.

Microsofts VR-Brillen für Windows hingegen sind bei Entwicklern so gut wie abgemeldet (7 %). Kein Wunder, da Microsoft den Eindruck erweckt, dass die Geräte in der eigenen XR-Strategie keine Rolle mehr spielen und auch für die neue Xbox keine VR-Brille kommt. Die Mixed-Reality-Plattform für AR-Brillen wie Hololens 2 (Vorabtest) stößt bei Entwicklern auf mehr Interesse (17 %).

Die Game Developers Conference findet vom 16. März bis zum 20. März 2020 in San Francisco statt. Die vollständigen Umfrageergebnisse könnt ihr hier herunterladen.

Titelbild: Facebook (Screenshot)

Weiterlesen zum Thema VR-Markt:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.