Im Vorfeld der internationalen “Game Developers Conference” (GDC) äußern sich Vertreter der Gaming-Branche zum Stand bei VR und AR.

Rund 52 Prozent der circa 4.000 befragten Branchenvertreter haben sich noch gar nicht mit den neuen Medientechnologien befasst. Unter den verbliebenen 48 Prozent stößt HTCs VR-Brille Vive auf die größte Gegenliebe: 33 Prozent der Entwickler arbeiten derzeit an einem Projekt. Oculus Rift liegt knapp dahinter (30 %).

Sonys Playstation VR fällt hingegen deutlich ab (13 %). Das dürfte ein Hinweis darauf sein, dass viele Indie-Entwickler an der Umfrage teilnahmen, für die die PSVR-Programmierung zu aufwendig und teuer ist.

Für Facebooks kommende autarke VR-Brille Oculus Quest sind schon vor Veröffentlichung mehr Apps in Arbeit (21 %) als für die abgespeckte Variante Oculus Go (11 %).

Die AR-Brillen Hololens und Magic Leap kommen beide nicht gut weg: Nur jeweils acht Prozent der Entwickler programmieren derzeit eine AR-App.

Für HTC Vive sind die meisten VR-Spiele in Entwicklung. Bild: GDC 2019

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.