Google zieht sich weiter aus Virtual Reality zurück. Auf das Ende von Daydream View folgt Google Cardboard. Die Pappbrille wird zum Open-Source-Projekt.

Im Oktober gab Google bekannt, dass der Verkauf von Daydream View eingestellt wird. Die Smartphone-Halterung wurde 2016 als Konkurrenz zu Samsung Gear VR auf dem Markt positioniert. Mittlerweile sind beide Geräte ausrangiert. Nun folgt das Aus für Google Cardboard, womit Smartphone-VR endgültig Geschichte ist.

In seinem Entwicklerblog meldet Google, dass die Arbeit am Google VR SDK eingestellt wird. Mit der Veröffentlichung des Quellcodes an die Entwicklergemeinschaft ist Cardboard ab sofort ein Open-Source-Projekt. Die Unterstützung neuer Smartphones obliegt nun Entwicklern. Google will mit der Veröffentlichung neuer Funktionen, einschließlich eines SDK für Unity, zur Zukunft des Projekts beitragen.

Google hatte zuvor bereits die Herstellung der Kartonbrille in die Hände Dritter gegeben. Auf die Hard- folgt nun die Software.

Google Cardboard

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.