Emmy-Verleihung 2021: Diese VR-Filme haben abgeräumt

Emmy-Verleihung 2021: Diese VR-Filme haben abgeräumt

Die Gewinner der diesjährigen Emmy-Preisverleihung sind bekannt. Zwei VR-Filme gewannen den bedeutenden US-Fernsehpreis.

Die Emmys werden in verschiedenen Kategorien verliehen: Es gibt Emmys für herausragende Sportsendungen, Dokumentarfilme und internationale Programme.

Die beiden prestigeträchtigsten Emmys sind der Daytime Emmy Award für das beste Tagesprogramm und der Primetime Emmy Award für das beste Abendprogramm. Diese Auszeichnungen unterteilen sich ihrerseits in Unterkategorien.

Bei den diesjährigen Emmys war Virtual Reality erneut ein Thema und gleich zweimal erfolgreich vertreten.

VR-Film Baba Yaga gewinnt bei den Emmy Awards

Kategorie: Outstanding Interactive Media for a Daytime Program

Nominierte und Gewinner:

  • 94th Annual Macy’s Thanksgiving Day Parade – NBC
  • Baba Yaga – Baobab Studios
  • Bonfire – Baobab Studios
  • Carmen Sandiego: To Steal or Not to Steal – Netflix
  • Swipe Night – Tinder
  • The Dawn of Art – Google Arts & Culture, Atlas V

Durchgesetzt hat sich Baba Yaga der Baobab Studios, die mit dem VR-Film Bonfire gleich doppelt vertreten waren. Mit Dawn of Art war ein weiteres VR-Projekt nominiert, eine Kooperation zwischen Google und dem renommierten VR-Filmproduktionshaus Atlas V.

Baba Yaga ist von der gleichnamigen, osteuropäischen Sagengestalt inspiriert. Der animierte VR-Film handelt von der zehnjährigen Magda, die in einen verzauberten Wald aufbricht, um die Hexe Baba Yaga zu finden. Der Grund: Die Mutter des Mädchens ist schwer krank und nur durch Magie vor dem sicheren Tod zu retten.

Den VR-Film gibt es exklusiv für Oculus Quest im Oculus Store für 4,99 Euro. Er hat eine Spieldauer von 20 bis 30 Minuten, abhängig von den Interaktionen.

„Das neue Werk der Baobab Studios ist ein solider und hochwertig produzierter VR-Film, der Spaß macht und die Stärken des Mediums VR gekonnt nutzt. […] Und doch: Der Film ist nicht wie im Vorfeld angekündigt der große Wurf hin zu immersiverem Storytelling und hoher Interaktivität“, schreibt Pola Weiß in ihrer ausführlichen Baba Yaga-Filmkritk.

VR-Film Space Explorers: The ISS Experience gewinnt einen Emmy Award

Kategorie: Outstanding Interactive Program – 2021

Nominierte und Gewinner:

  • Create Together With Joseph Gordon-Levitt  (Youtube)
  • Inside COVID19 (Oculus)
  • Space Explorers: The ISS Experience (Oculus)
  • Welcome To The Blumhouse Live (Prime Video)

Kategorie: Outstanding Innovation In Interactive Programming – 2021

  • For All Mankind: Time Capsule (App Store, Apple TV+)

Bei den Primetime-Emmys setzte sich eine von zwei eindrucksvollen VR-Dokus durch, nämlich Space Explorers: The ISS Experience gegen Inside COVID19. Einen Innovationspreis gewann Apples AR-Erfahrung zur TV-Serie For All Mankind.

The ISS Experience ist das bislang aufwendigste, im Weltraum gedrehte Filmprojekt. Es dokumentiert in bewegenden 360-Grad-Bildern den Alltag auf der ISS und zeigt, wie die Astronauten trainieren, forschen, essen und Zeit miteinander verbringen.

Folge 1 (Adapt) und Folge 2 (Advance) sind bereits erschienen, Folge 3 und 4 werden derzeit mit einer Spezialkamera im offenen Weltraum gedreht. Sie sollen im Herbst und Winter 2021 erscheinen.

Hier könnt ihr The ISS Experience kaufen:

Unterstützte Geräte Store Preis
Oculus Quest Quest Store 2,99 Euro pro Episode
Oculus Rift Rift Store 2,99 Euro pro Episode
Oculus Go Go Store 2,99 Euro pro Episode

Weiterlesen über VR-Filme:

Quelle: Emmys.com, Variety