Baba Yaga ist der neue VR-Animationsfilm der Baobab Studios und seit Mitte Januar exklusiv für die Oculus Quest (2) verfügbar. Lohnt sich der VR-Film?

Die Baobab Studios gehören zu den wichtigsten Produktionshäusern, wenn es um animierte VR-Inhalte geht. Seit 2015 produzieren sie hochwertige VR-Filme und haben bereits mehrere Emmys gewonnen. Nicht zuletzt durch die Baobab-Filme habe ich Virtual Reality lieben gelernt, denn das Team ist immer auf der Suche nach der besten Art, Geschichten in dem neuen Medium zu erzählen.

„Invasion!“, der kürzlich für die Oculus Quest in einer Neuauflage mit verbesserter Grafik erschien, machte 2016 den Anfang: Zwar nicht interaktiv, bezog der Kurzfilm doch als einer der ersten VR-Filme die Zuschauer direkt ein. Es folgten der 360-Grad-Film „Asteroids!“ und der VR-Film „Crow: The Legend“: In beiden experimentierte das Team zum ersten Mal mit Interaktionen. Das Publikum kann kleinere Handlungen selbst ausführen und zum Helfer werden – jedoch ohne die Geschichte zu beeinflussen.

Mit „Bonfire“ beschritten die Baobab Studios neues Terrain im VR-Filmgenre: Sie ließen die VR-User nicht einen Geist oder Nebencharakter spielen, sondern gleich die Hauptperson. Dank ein paar netter Algorithmen kann man in der Weltraum-Komödie vie…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.