Mit Vuzix steigt ein weiterer Hersteller ins Rennen um Smartphone-Brillen ein.

Die New Yorker Firma entwickelt seit mehr als zwanzig Jahren Datenbrillen für Unternehmen. Das neueste Produkt ist die Datenbrille Vuzix M4000, die in der zweiten Jahreshälfte 2020 erscheinen soll und als Google Glass-Alternative vermarktet wird.

2019 versuchte das Unternehmen vergeblich, im Endverbrauchermarkt Fuß zu fassen: Die Smartphone-Brille Vuzix Blade (Tests) sollte durch ihren Preis und Formfaktor punkten, konnte jedoch weder Konsumenten noch Kritiker überzeugen. Letztere bemängelten insbesondere das immer noch recht klobige Aussehen.

Neue Displays, neuer Formfaktor

2021 startet Vuzix einen neuen Versuch mit verbesserter Technik und kündigt eine “Next-Gen-Datenbrille” für Konsumenten und Unternehmen an. Letztere Version kommt mit besseren Spezifikationen und Mobilfunknetz-Unterstützung.

Die noch namenlose Datenbrille setzt neu auf zwei hochauflösende MicroLEDs und Linsen mit integrierten Wellenleitern. Das Doppeldisplay soll einen stereoskopischen 3D-Effekt und eine besonders hohe Pixeldichte besitzen, monochrome sowie RGB-Darstellung beherrschen und Korrekturgläser unterstützen.

Integration in große App-Stores?

Aufgaben wie Navigation, Telefonate und Echtzeit-Übersetzung können ohne Smartphone von einer integrierten CPU verrichtet werden. In die Bügel verbaute Lautsprecher sollen Stereosound direkt in die Ohren der Brillenträger leiten, ohne dass Außenstehende etwas davon mitbekommen. Gesteuert wird die Brille mit Sprachbefehlen.

Laut Appleinsider will Vuzix die auf Android-Basis laufende Datenbrille in bestehende App-Ökosysteme integrieren und strebt eine Made for iPhone-Zertifizierung an.

Mit dem Wearable solle sich Vuzix weiterhin auf Geschäftskunden fokussieren wollen. Der neue Formfaktor würde die Brille allerdings auch für weiter gefasste Märkte attraktiv machen, sagt der Vuzix-CEO Paul Travers gegenüber der Webseite.

Starke Konkurrenz

Dass Vuzix an einer schlanken und modischen Datenbrille arbeitet, weiß man seit Sommer 2019. Damals hieß es, dass Vuzix mit dem MicroLED-Hersteller Plessey zusammenarbeitet.

Die für ihre Bildqualität und Energieeffizienz bekannten Displays sind derzeit so begehrt, dass sich Facebook im Frühjahr 2020 ein Exklusivrecht auf Plessey-Technologie sicherte.  Auch Apple soll Interesse an dem Displayhersteller gezeigt haben. Ob Vuzix für die 2021 geplante Datenbrille weiterhin mit Plessey zusammenarbeitet, ist unklar.

Sowohl Facebook als auch Apple arbeiten an Smartphone-Datenbrillen. Ob, wann und in welcher Form die Geräte erscheinen, ist derzeit nicht gesichert.

Ein weiterer Vuzix-Konkurrent ist Nreal, der in diesem Jahr eine kabelgebundene Smartphone-Brille auf den Markt bringt. Der vielversprechende Datenbrillenhersteller North hingegen wurde von Google aufgekauft und dessen Produkt Focals eingestampft.

Quelle: Vuzix, Appleinsider Titelbild: Vuzix

Weiterlesen über Smartphone-Brillen:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Erdanker, Deepfake-Videokonferenzen und Quest-2-Grafik | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.