Der New Yorker Datenbrillenhersteller Vuzix enthüllte auf der CES ein B2B-Gerät mit Wellenleiterdisplay.

Die Vuzix M4000 ist das neue Flaggschiffprodukt der an Unternehmen gerichteten M-Serie. Die Datenbrille nutzt wie der direkte Vorgänger, die M400, Qualcomms Snapdragon XR1, der auch in Google Glass 2 zum Einsatz kommt.

Neu ist das selbst entwickelte volltransparente Wellenleiterdisplay mit größerem Sichtfeld, das besonders in Arbeitsfeldern wie Produktion und Fernwartung Vorteile bringen soll. Die Datenbrille ist außerdem etwas kleiner sein als der Vorgänger, mit knapp 94 Gramm aber auch etwas schwerer (ohne Brillengestell).

Technische Details der Vuzix M4000

Die technischen Spezifikationen bleiben ansonsten gleich: Die M4000 hat ebenfalls eine 12,8 Megapixel-Kamera für 4K-Videos verbaut, ist IP67-konform gegen Staub und Wasser geschützt und besitzt einen USB-C-Anschluss.

Das Sichtfeld beträgt 28 Grad diagonal, das Trackingsystem bietet drei Freiheitsgrade. Eine dreidimensionale Erfassung des umgebenden Raums wie bei Magic Leap 1 und Hololens 2 ist mit der Datenbrille nicht möglich.

Die Vuzix M4000 soll in der zweiten Jahreshälfte erscheinen und kostet 2.500 US-Dollar.

Smart Swim: Datenbri…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.