Nachdem im September Espire 1: VR Operative verschoben wurde, kann der Oktober hoffentlich mit weiteren Top-Spielen glänzen. Oder?

Die Oculus Connect 6 hat im September viel Stoff für Diskussionen geliefert. Während die einen ein bisschen Substanz vermisst haben, wurden die anderen durch Facebooks Vision einer XR-Zukunft motiviert.

Außerdem wurde mit Medal of Honor: Above and Beyond ein neuer Weltkriegs-Shooter angekündigt. Die Titanfall-Macher von Respawn Entertainment schicken euch als Agent hinter die faschistischen Linien, wo ihr den Nazis durch Sabotage so richtig heimleuchtet.

Bis zur Veröffentlichung von Medal of Honor: Above and Beyond wird es aber noch eine Weile dauern, der Shooter kommt erst im nächsten Jahr. Währenddessen hält der Herbst bei uns Einzug, der Oktober ist eher nass und kalt. Perfekte Bedingungen, um wieder öfter unter die VR-Brille zu schlüpfen.

Fehlen nur noch ein paar coole VR-Spiele. Was bringt der Oktober 2019?

Arizona Sunshine: The Damned

Release: 04.10.
Plattform: HTC Vive (Pro), Oculus Rift (S), PlayStation VR, Valve Index, Windows Mixed Reality
Genre: Shooter, Action
Preis: 4,99 € (Steam Store)

Die Ereignisse im neuen DLC zum Shooter-Hit Arizona Sunshine finden vor den Ereignissen der Hauptstory und des DLCs Dead Man statt. Darin helft ihr einem Team der US Special Forces, einen hydroelektrischen Damm wieder unter Kontrolle zu bekommen und von Zombies zu befreien.

Allerdings geht nicht alles nach Plan und ihr seid schnell auf euch selbst gestellt. Besonders fies: Höhenangst spielt in diesem DLC eine Rolle …

Beat Saber – Panic! At the Disco DLCs

Release: 04.10.
Plattform: HTC Vive (Pro), Oculus Rift (S), PlayStation VR, Valve Index, Windows Mixed Reality
Genre: Musik, Rhythmus
Preis: 6,92 € (Bundle im Steam Store)

Über Beat Saber müssen wir eigentlich keine weiteren Worte verlieren. Das wohl bislang erfolgreichste VR-Spiel hat mit „Panic! In the Disco“ ein neues Music Pack bekommen. Die neuen Songs gibt es in den jeweiligen Stores einzeln, auf Steam auch im Bundle zu kaufen.

Concrete Genie

Release: 09.10.
Plattform: PlayStation VR
Genre: Kreativ, Abenteuer
Preis: 24,99 € (PlayStation Store)

Dieses Kreativ-Spiel hat leider keine komplette Umsetzung in VR bekommen. Die PS4-Version handelt davon, dass der junge Ash durch sein Heimatdorf zieht, das kleine Fischerstädtchen Denska, und es mit magischer Kunst verschönert.

Für VR-Fans gibt es immerhin zwei VR-Modi: Im Experience-Modus erlebt ihr ein Abenteuer mit dem Dschinn Klecks, in dem euch eure Kunstwerke zu besonderer magischer Macht verhelfen. Habt ihr diesen Modus abgeschlossen, wird der Modus „Freies Malen“ freigeschaltet. An vier ausgewählten Orten in Denska dürfen Spieler mit den PlayStation-Move-Controllern (Amazon-Link) lebende Landschaften erschaffen.

Asgard’s Wrath

Release: 10.10.
Plattform: Oculus Rift (S)
Genre: Abenteuer, Action
Preis: 39,99 € (Oculus Store)

Einer der Toptitel dieses Jahres soll Asgard’s Wrath werden. In der Tradition des PS4-Hits God of War  (Amazon-Link) spielen wir einen Krieger der nordischen Mythologie, der sich vom Sterblichen zum Gott hochkämpft.

Asgard’s Wrath soll vor allem durch eine sehr große Spielwelt und hohe Interaktivität beeindrucken. So kann der Spieler Pflanzen sammeln, Gegenstände aufnehmen, Nahrung verspeisen sowie tierische Begleiter steuern. Ihr begegnet nordischen Gottheiten wie Odin oder Loki und durchlauft eine Reihe von Prüfungen.

Außerdem besitzen die einzelnen Helden eigene Fähigkeiten und Ausrüstung. Das Spiel soll rund 40 Stunden Spielzeit bieten, was für ein reines VR-Spiel aktuell beispiellos ist. Lest mehr darüber in unserer Preview zu Asgard’s Wrath.

(Als Nicht-Rift-Besitzer freue ich mich sehr auf Oculus Link – damit kann ich Asgard’s Wrath dann mit der Oculus Quest spielen!)

The Excorcist: Legion VR Deluxe Edition

Release: Oktober
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Valve Index
Genre: Horror
Preis: n.a. (Steam Store)

Exorzismus ist ein beliebtes Thema in Horrorfilmen und Horrorspielen. “Der Exorzist” (Amazon-Link) bildet hier die Roman- und Filmvorlage für die komplette fünfteilige VR-Horrorserie von Wolf & Wood (A Chair in A Room: Greenwater im Test).

Darin muss der Spieler als Detective des Boston Police Departments eine Reihe Morde und merkwürdige Ereignisse aufklären. Seine Werkzeuge: Ein Kruzifix, heiliges Wasser und diverse andere gesegnete Gegenstände. Denn hier geht es nicht um rein menschliche Gräueltaten, sondern gegen Dämonen und ähnlich spiritistisches Viehzeugs.

Die Deluxe-Edition von The Excorcist: Legion VR beinhaltet alle fünf Episoden.

Doors of Silence – The Prologue

Release: Oktober
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift
Genre: Horror, Action
Preis: n. a. (Steam Store)

Recht vielversprechend sieht das Indie-Horrorspiel Doors of Silence aus. Der Prolog soll im Oktober auf Steam erscheinen. Für Oculus Rift ist das Spiel bereits seit September erhältlich.

Darin erkundet ihr ein medizinisches Zentrum in Pennsylvania im Jahre 1988. Einige Kinder, die unter den Auswirkungen der Tschernobyl-Katastrophe zu leiden haben, wurden in dieses Krankenhaus verlegt. Die Konsequenzen dieses Vorgangs sind allerdings ziemlich gruselig.

Spieler erkunden das medizinische Zentrum, in dem sich offensichtlich diverse Katastrophen abgespielt haben. Mittels UV-Taschenlampe wehrt ihr euch gegen Albtraum-Kreaturen oder greift mit der Schusswaffe aggressive, entstellte Wesen an. Außerdem müssen diverse Rätsel gelöst werden, um zu überleben.

Borderlands 2 VR

Release: 22.10.
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift
Genre: Shooter
Preis: n. a. (Steam Store)

Zu Borderlands 2 muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Der Loot-Shooter ist ebenso bekannt wie beliebt, überwiegend natürlich auf dem Monitor. Allerdings gibt es eine VR-Version bereits seit einiger Zeit für die PlayStation VR (Amazon-Link).

Jetzt kommt der Shooter-Hit von Gearbox Software endlich auch für PC-VR. Darin ballert ihr euch durch die ziemlich verrückte Welt von Pandora, zerstört Banditenlager, bekämpft Psychos und sackt unendlich viel Beute und noch mehr Waffen ein.

Spezielle Slow-Mo-Fähigkeiten und eine Teleport-Funktion unterstützen das virtuelle Shoot-Out.

Espire 1: VR Operative

Release: Herbst 2019
Plattform: PlayStation VR, Oculus Quest, Oculus Rift (S), HTC Vive (Pro), Valve Index
Genre: Schleichen, Action
Preis: 27,99 € (Steam Store)

Da uns ein aktueller Release-Termin fehlt, begleitet uns das heiß ersehnte Agenten-Spiel erneut in die Monatsvorschau. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Als Drohnen-Piloten der Zukunft sitzen wir in unserem Drohnen-Kommandostand und erledigen Aufträge. Dabei steuern wir den “Espire Model 1”-Roboter durch gefährliche Agenten-Missionen. Klettern, schleichen, lautlos Gegner ausschalten oder auch mal in Feuergefechten unseren Mann stehen müssen – all das gehört zum Anforderungsprofil des Drohnenpiloten.

Das Spiel bietet volle Bewegungsfreiheit, Steuerung per Sprachkommandos, eine detaillierte Storykampagne und ein großes Arsenal an Hilfsmitteln und Waffen. Espire 1: VR Operative erscheint übrigens auch für Oculus Quest.

Letzte Aktualisierung am 17.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere interessante Artikel zu VR-Spielen


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.