VR & AR: Anzahl Patente nimmt zu – Magic Leap überrascht

VR & AR: Anzahl Patente nimmt zu – Magic Leap überrascht

Eine Analyse erteilter XR-Patente zeigt, welche Unternehmen besonders aktiv Erfindungen in den Bereichen VR und AR anmelden. Das Ergebnis überrascht.

Die auf geistiges Eigentum spezialisierte Anwaltskanzlei Finnegan fokussierte sich bei der Analyse auf XR-Patente, die im vierten Quartal 2020 erteilt wurden, liefert teils aber auch jahresübergreifende Zahlen. Die global erfasste Auswahl an Patenten wurde anhand XR-relevanter Schlagwörter getroffen, die im Titel, in der Zusammenfassung oder in einzelnen Patentansprüchen eines Patents auftauchen mussten.

Der Untersuchung zufolge wurden allein im vierten Quartal 2020 mehr als 6.700 XR-Patente erteilt. Das ist weitaus mehr als in den drei übrigen Quartalen und ein dreifacher Anstieg im Vergleich zum dritten Quartal, in dem Finnegan knapp 2.300 Patente zählte. Eine weitere interessante Erkenntnis: In Q4 überholte China die Vereinigten Staaten bei der Anzahl erteilter Patente.

VR & AR-Patente: Magic Leap steht an der Spitze

Als möglichen Grund für den Anstieg nennt Finnegan die Pandemie: Die Gesundheitskrise habe ohne Zweifel zur Erfindung zahlreicher neuer Anwendungen von Virtual Reality und Augmented Reality (News) geführt, die vor der Pandemie noch nicht oder ungenügend erforscht wurden. Als Beispiel nennt Finnegan Fernarbeit.

Das Unternehmen mit den meisten angemeldeten Patenten in Q4, nämlich 132, ist überraschenderweise Magic Leap. Wir erinnern uns: Magic Leap entging 2020 knapp einer Insolvenz. Die große Zahl Patente könnte auf die Neuausrichtung Magic Leaps auf Unternehmenskunden zurückzuführen sein.

Mit der neuen Zielgruppe dürften auch neue Anwendungen und Anforderungen für die Hardware aufgekommen sein. Anfang 2022 will das Start-up die Magic Leap 2 mit B2B-Fokus auf den Markt bringen.

Facebook: In der Praxis ganz vorne, bei Patenten weit hinten

Den zweiten Platz belegt Microsoft mit 102 Patenten. Im ersten, zweiten und dritten Quartal führte das Unternehmen sogar bei den erteilten XR-Patenten. Im Falle Microsofts dürften AR-Patente für die AR-Brille Hololens (2) dominieren. Im Frühjahr gewann Microsoft einen milliardenschweren Auftrag des US-Militärs und ein Großteil des Geldes dürfte in die Forschung und Entwicklung fließen.

Auf den dritten Platz folgt mit 92 Patenten Sony. Das Unternehmen arbeitet derzeit an der Playstation VR 2, betreibt aber auch AR-Forschung. Auf Sony folgen Googles Mutterkonzern Alphabet (87 Patente) und mit Samsung (79 Patente) ein Unternehmen, das in Sachen VR und AR schon lange nichts mehr Handfestes mehr gezeigt hat. Offenbar wird im Geheimen weiter an entsprechenden Technologien geforscht.

Erstaunlich abgeschlagen ist Facebook mit 65 Patenten (Platz 8, nach LG!). Das erstaunt insofern, als das soziale Netzwerk als größter XR-Investor gilt: Rund 10.000 Fachkräfte arbeiten bei Facebook an VR- und AR-Technologien der Zukunft. Die reine Zahl erteilter Patente sagt freilich nichts über deren Qualität und Relevanz aus.

Mit Porsche ist auf Platz 9 auch ein Autohersteller auf der Liste vertreten, was zeigt, wie wichtig insbesondere AR für die Automobilindustrie werden könnte.

Mehr erfahren über Augmented Reality:

Quelle: Finnegan: Augmented Reality/Virtual Reality Patent Prosecution Update: 2020 Q4 Prosecution Statistics, via: Augmented Reality News (Reddit)