Magic Leap 2 startet im ersten Quartal 2022

Magic Leap 2 startet im ersten Quartal 2022

Die Magic Leap 2 steht in den Startlöchern. Laut CEO Peggy Johnson wird man die neue AR-Brille länger und überall tragen können, nicht nur in Innenräumen.

Johnson ist seit gut einem Jahr Magic Leap-Chefin und in dieser Rolle für eine Neuausrichtung auf die Industrie verantwortlich: aus einem Hype-Start-up, das eine nerdige AR-Brille an Endverbraucher verkaufen wollte und beinahe bankrott ging, soll ein B2B-Unternehmen mit solidem geschäftlichem Fundament werden. Johnson war zuvor in führender Position für Microsofts Geschäftsentwicklung verantwortlich und leitete die Übernahme des Job-Netzwerks Linkedin.

In einem Interview mit Protocol äußert sie sich zu ihrer Magic Leap-Strategie. Was die Technologie brauche, sei ein „starkes Ökosystem“ und eine Entwicklergemeinschaft, die erfolgreich Software für die neue Plattform anbietet. Derzeit sei man voll und ganz auf den Aufbau dieses Ökosystems fokussiert.

___STEADY_PAYWALL___

Statt komplett neue Inhalte für Magic Leaps AR-Ökosystem zu entwickeln, konzentriere man sich auf Portierungen bewährter Business-Apps. „Man muss verstehen, wie man die Technologie in bestehende Arbeitsabläufe von Unternehmen einbettet. Man kann nicht einfach eine neue Technologie einführen und erwarten, dass sich Unternehmen anpassen“, sagt Johnson. Derzeit arbeitet Magic Leap an einer Plattform für 3D-Meetings, an der auch Nutzer mit Laptops und Smartphones teilnehmen können.

Magic Leap 2: Fit fürs Militär?

Das Ökosystem wird für den Launch der Magic Leap 2 vorbereitet, der ersten B2B-AR-Brille des Unternehmens. Die soll halb so groß werden wie die Vorgänger-Brille sowie 20 Prozent leichter und dennoch ein doppelt so großes Sichtfeld bieten. Im vierten Quartal 2021 soll ein Early-Adopter-Programm starten und im ersten Quartal 2022 der offizielle Launch folgen, sagt Johnson.

Die Magic Leap-Chefin kommentiert auch Microsofts Mega-Deal mit dem US-Militär: Ende März gab das Unternehmen bekannt, einen Auftrag im Wert von 22 Millliarden US-Dollar gewonnen zu haben, der die Entwicklung und Lieferung von AR-Technologie über die nächsten fünf bis zehn Jahre vorsieht. Magic Leap war ein Mitbewerber.

„Die Chancen für AR sind riesig und es gibt keinen besseren Beweis dafür als diesen Deal“, sagt Johnson und gratuliert ihrem früheren Arbeitgeber, macht jedoch auch klar, dass Magic Leap immer noch Ambitionen in diese Richtung hat. „Die Militär-Hololens ist ein Konzept, kein einzelnes Produkt. Die Idee ist, das gesamte Militär mit Augmented Reality auszustatten, also das militärische und zivile Personal.“

Magic Leap 2 solle länger am Stück sowie innen, außen und allen Arten von Umgebung bequem tragbar sein, sagt Johnson. „Unser Team hat viel gelernt aus der Auseinandersetzung mit dem Militär und arbeitet hart daran, die AR-Brille an diese Art von Anforderungen anzupassen.“

Quelle: Protocol, Bild: Magic Leap

Weiterlesen über Magic Leap: