Kann HTC mit Vive Cosmos vielleicht Oculus Rift S kontern?

Vor der Ankündigung von Oculus Rift S war das kaum zu erwarten, aber in der Tat ist es so: Der VR-Underdog HTC hätte durchaus Chancen, Oculus nächste PC-Brille Rift S wirkungsvoll zu kontern.

Wenn die Cosmos-Brille nur etwas mehr Auflösung, etwas mehr Sichtfeld und vielleicht sogar 100 Prozent mehr OLED bietet als Rift S bei einer vergleichbaren Trackingqualität, dann könnte zumindest die Enthusiasten-Gemeinschaft ihren Fokus in den nächsten Monaten auf HTC verlagern.

Denn ein Blick in die Internetforen und Kommentarspalten verrät, dass eben jene Enthusiasten eher unleidlich sind ob Oculus’ S-Ankündigung. Die Seitschrittbrille hält technisch nicht das, was sich viele erhofft hatten und ist in einigen Bereichen gar ein Rückschritt zum Vorgängermodell – zum selben Preis.

Was kann Vive Cosmos?

Bühne frei für HTC auf der Vive-Ökosystem-Konferenz am 26. März. Bei der Veranstaltung in der chinesischen Metropole Shenzhen wird der Elektrokonzern voraussichtlich die Karten für die VR-Planung in den kommenden Monaten auf den Tisch legen und hoffentlich mehr zur Hardware von Vive Cosmos enthüllen. Denn bei den bisher veröffentlichten Hardware-Daten fehlen noch konkrete Informationen zu Schlüsselfaktoren wie der Displayauflösung und der Sichtfeldweite.

Bei besseren Spezifikationen wäre es wohl kein Beinbruch, wenn Vive Cosmos ein wenig teurer ist als Rift S. Allerding…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.