In ein Kinderbuch oder Zeichentrickfilm eintauchen und Teil dieser Welt werden: The Curious Tale of the Stolen Pets für Oculus-Brillen und SteamVR macht das möglich und verzaubert damit nicht nur Kinder.

Das neue Spiel des VR-Studios Fast Travel Games (Apex Construct, Budget Cuts 2: Mission Insolvency) gehört einem VR-Spielgenre an, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut und zahlreiche Perlen hervorgebracht hat (siehe Listen unten): Man könnte das Genre VR-Diorama nennen, VR-Weltentdeckung oder als Virtual-Reality-Version des Wimmelbild-Genres bezeichnen.

Hier erkundet man visuell und meist mit den Händen Miniaturwelten, ihre Einwohner und Objekte. Die räumliche Unmittelbarkeit und starke Tiefenwirkung in der VR-Brille, die feinen Details und taktile Qualität machen den Charme dieser Spiele aus und zahlen auf die Immersion ein.

Eine Reise zurück in die Kindheit

In dem VR-Kleinod “The Curious Tale of the Stolen Pets” erkundet man nach diesem Rezept farbenfrohe und liebevoll gestaltete schwebende Inseln. Das Ziel: Münzen sowie versteckte oder verschollen geglaubte Tierchen finden.

Man kann im Stehen um die Welten herumgehen oder sie mit den Händen greifen und drehen, sofern man beim Spielen lieber sitzt. Optisch und thematisch besitzt jede Welt einen eigenen Charakter: Es gibt eine weihnachtliche Winterlandschaft, eine prähistorische Welt, ein Korallenriff und mehr.

Curious_Tale_Stolen_Pets_Test_2

Durch die Winterwelt fährt eine Modelleisenbahn. BILD: Fast Travel Games

Stilistisch versprühen die Welten den Charme alter Zeichentrick- und Stop-Motion-Filme und stecken voller Details, bei denen es eine wahre Freude ist, sie nach und nach zu entdecken. Die Welten und ihre knuffigen Bewohner sind hübsch animiert und bieten zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten: Mit den Händen greift, drückt und dreht man die virtuellen Wesen und Objekte.

Die Rätsel sind einfach genug, dass sie auch Kinder lösen können, erfordern jedoch genaue Beobachtung und Experimentierfreude. Zeitdruck gibt es nicht, sodass man sich beim Spielen entspannen kann.

Test-Fazit zu The Curious Tale of the Stolen Pets: Ein VR-Spiel, das glücklich macht

Trotz seines kindlichen Charmes dürfte The Curious Tale of the Stolen Pets auch Erwachsene verzaubern. An die richtet sich die Geschichte, in das Spiel eingebettet ist: Ein Großvater nimmt seinen erwachsenen Enkelsohn mit auf eine imaginäre Reise in die Kindheit.

Die Miniaturwelten stehen dabei metaphorisch für Kindheitserlebnisse, in denen die schwierige Beziehung zur Schwester beleuchtet wird.

Curious_Tale_Stolen_Pets_Test_4

Sogar eine Unterwasserwelt gibt es. BILD: Fast Travel Games

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass The Curious Tale of the Stolen Pets etwas kurz geraten ist. Nach zwei, spätestens drei Stunden hat man alle Gegenstände gesammelt und alle Geheimnisse gelüftet – dafür aber eine wunderbare Zeit in der Virtual Reality verbracht.

Kürzlich schrieb ich einen Artikel über Spiele und Erfahrungen für Virtual Reality, die glücklich machen. The Curious Tale of the Stolen Pets fällt ganz sicher in diese Kategorie.

Getestet habe ich das Spiel mit einer Oculus Rift S.

The Curious Tale ist etwas für euch, wenn

  • ihr auf VR-Dioramen steht,
  • zuckersüße Knuddeloptik mögt,
  • und ihr euer inneres Kind noch nicht aufgegeben habt – oder den Nachwuchs begeistern wollt.

The Curious Tale ist nichts für euch, wenn

  • ihr anspruchsvolle Rätsel erwartet,
  • Wert legt auf eine lange Spieldauer
  • und komplexe oder actionlastige Spielmechanik.

Das Spiel gibt’ hier

  • The Curious Tale of the Stolen Pets ist im Oculus Store mit Crossbuy-Unterstützung für Oculus Quest und Oculus Rift (S)
  • und auf Steam sowie Viveport für Valve Index, Vive-Brillen, Oculus Rift (S) und Windows Mixed Reality erhältlich.
  • Für Playstation VR erscheint das Spiel am 20. November. Der Preis beträgt 15 Euro.

Weitere VR-Dioramen

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.