Happy in VR: 5 Virtual-Reality-Erfahrungen, die glücklich machen

Happy in VR: 5 Virtual-Reality-Erfahrungen, die glücklich machen

Virtual Reality kann viele Arten von Gefühlen auslösen. Doch welche Spiele und Erfahrungen haben das Potenzial, VR-Nutzern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und negative Gedanken zu verscheuchen? Hier sind fünf VR-Erlebnisse, die auf unterschiedliche Weise glücklich machen.

Welche Spiele und Erfahrungen für Virtual Reality machen euch glücklich? Schreibt uns in die Kommentare!

Astro Bot Rescue Mission

Plattformen: Playstation VR (Amazon-Link)

___STEADY_PAYWALL___

Ich nannte Astro Bot (Test) nicht ohne Grund einen Meilenstein für VR-Gaming: Das Spiel grenzt an technische und spielerische Perfektion und übersetzt das Genre des 3D-Plattformers mit großem Gewinn in die Virtual Reality. Aber das ist nicht der einzige Grund, weshalb ich dieses Spiel in diese Liste aufgenommen habe.

An Astro Bot macht glücklich, dass es wie kein anderes VR-Spiel vor Leben, Witz und positiver Energie sprüht. Es besitzt eine lebensbejahende Qualität, die in der Form nur wenigen VR-Spielen innewohnt. Schaut euch nur einmal den Trailer an, um eine Vorstellung davon zu bekommen. Schwer vorstellbar, dass es Menschen gibt, dem dieser quirlige, kleine Roboter kein Lächeln abgewinnt!

Astro Bot Rescue Mission ist für Playstation VR im Playstation Store erhältlich und kostet 40 Euro. Für Skeptiker gibt es eine kostenlose Demo.

Chocolate

Plattformen: HTC Vive (Pro), Oculus Rift (S), Valve Index, Windows MR

Virtual Reality, so legt Chocolate nahe, braucht vielleicht einzig zwei Dinge: Katzen und Champagner.

Der für seine ultraschrägen und musikalisch mitreißenden VR-Animationsfilme bekannte Tyler Hurd (Butts, Old Friend, Beach Body Bros) hat mit Chocolate ein kleines Meisterwerk geschaffen, das glücklich macht, weil es unfassbar niedlich, charmant und exzentrisch ist – oder einfach nur geschickt zusammengewürfelter Humbug.

Die VR-Erfahrung lässt sich jedenfalls mit nichts vergleichen, was man in der Realität schon gesehen hat. Reine Virtual Reality eben.

Chocolate ist für Oculus Rift (S) im Oculus Store und für Valve Index, HTC Vive (Pro) und Oculus Rift (S) bei Steam erhältlich. Die VR-Erfahrung kostet drei Euro.

Toy Clash

Plattformen: HTC Vive (Pro), Oculus Rift (S), Valve Index, Windows MR

Das VR-Spiel Toy Clash erzeugt die wohl einfachste, aber verlässlichste Art von Glück aller hier genannten VR-Erfahrungen: Es lässt euer Hirn wie von selbst Dopamin ausschütten und bedarf dazu nicht mal schnöder Lootboxen.

Toy Clash versetzt VR-Spieler in die Kindheit zurück, in der man mit Spielzeug imaginäre Schlachten schlug. In VR werden diese Kinderträume Wirklichkeit: In Tower-Defense-Manier greift man nach Spielzeugfiguren und schickt sie taktisch und strategisch möglichst geschickt gegen herankommende Einheiten in die Schlacht. Das Ziel ist, die gegnerische Basis niederzureißen.

Toy Clash erfindet weder Virtual Reality noch Spiele neu, aber spielt meisterhaft auf der Klaviatur des Spielspaßes. Und was für eine Freude es doch ist, den Spielzeugscharmützeln aus der Nähe zuzuschauen!

Toy Clash ist im Oculus Store für Oculus Rift (S) und bei Steam für Valve Index, HTC Vive, Oculus Rift (S) sowie Windows Mixed Reality erhältlich. Der Preis beträgt 15 Euro.

Gnog

Plattformen: HTC Vive (Pro), Oculus Rift (S), PlayStation VR, Valve Index, Windows MR

Gäbe es Preise für ungewöhnliches Spieldesign, Gnog hätte sie mit Sicherheit gewonnen. Das Spiel ist vielleicht ein Allheilmittel gegen Trübsal, denn es kombiniert die positive, kindlich-naive Energie Astro Bots mit Toy Clashs bunter Spielzeugwelt und Chocolates fremdartigen Universum zu einer stimmigen Einheit.

Im Spiel löst man meist einfache Rätsel, indem man mit Kästen und den darin enthaltenen Wunderwelten hantiert. Gnog hat eine ausgesprochen taktile Qualität, denn man muss Objekte drücken, greifen, stoßen, kneifen und ziehen – und weiß nie, was als nächstes passiert.

Grund zur Eile besteht nicht: Man hat soviel Zeit, wie man will und kann die wunderlichen Umgebungen in sich aufsaugen, die sowohl visuell als auch klanglich ein wahres Fest für die Sinne sind.

Gnog ist im Oculus Store für Oculus Rift (S), bei Steam für Valve Index, HTC Vive und Oculus Rift (S) sowie im Playstation Store für Playstation VR erhältlich.

Dear Angelica

Plattformen: Oculus Rift (S), Oculus Go

Eine junge Frau schreibt ihrer vorzeitig verstorbenen Mutter einen imaginären Brief und erlebt dabei erneut einige der schönsten Erinnerungen mit ihr. Die meisten Zuschauer würden nach diesem Film wohl eher weinen als vor Glück jauchzen. Aber Glück kennt ganz unterschiedliche emotionale Ausprägungen.

Dear Angelica vermittelt tiefes Glück im Wissen darum, dass man liebt und geliebt wird und dass nichts in der Welt und nicht einmal der Tod diese Tatsache ungeschehen machen kann.

Davon abgesehen gehört der Film zu den schönsten Kunstwerken, die Virtual Reality zu bieten hat. Seine einzigartige und feinfühlige Machart verliert auch nach mehrmaligem Betrachten nichts von seiner Kraft und emotionalen Wirkung.

Dear Angelica ist kostenlos im Oculus Rift Store für Oculus Rift (S) und Oculus Go (Store) erhältlich.

Titelbild: Tyler Hurd / Viacom

Weitere beglückende VR-Spiele