Oculus Rift 2 kommt „eines Tages vielleicht“ – Fokus auf Quest-Plattform

Oculus Rift 2 kommt „eines Tages vielleicht“ – Fokus auf Quest-Plattform

Dass die PC-VR-Brille Oculus Rift eines Tages ein Comeback feiert, ist laut Mark Zuckerberg nicht ausgeschlossen.

Am Dienstag kündigte Facebooks CEO an, dass sein Unternehmen am gleichen Tag neue Produkte vorstellen werde. Ein Facebook-Nutzer fragte scherzhaft, ob es sich um eine Oculus Rift 3 handelt. Worauf Zuckerberg antwortete:

„Vielleicht eines Tages, aber derzeit setzen wir voll und ganz auf Oculus Quest. Schließlich kannst du deine Quest mit deinem PC verbinden und Spiele auf diese Weise spielen, wenn du möchtest.“

Mark_Zuckerberg_Oculus_Rift_3

Mark Zuckerbergs Antwort auf die Frage nach einer Rift 3. | Screenshot: MIXED

Quest 2: Eine fähige Hybrid-Brille

Die Oculus Quest 2 (Test) taugt mittlerweile gut als PC-VR-Brille, einem hochauflösenden Display und Facebooks eigenem PC-VR-Streaming mit Oculus Link (Test) und Air Link (Test) sei Dank. Die PC-VR-Tauglichkeit ist mit ein Grund, weshalb Facebook die Herstellung der Oculus Rift S stoppte und mit ihr die Produktreihe reiner PC-VR-Brillen (Vergleich).

Zumindest vorerst, wie man Zuckerbergs Worten entnehmen kann. Reine PC-VR-Brille haben sicher eine Daseinsberechtigung, sofern sie für die Plattform optimiert sind. Die Chips und Kühler beispielsweise, die eine Oculus Quest 2 für den autarken Betrieb benötigt, machen die VR-Brille schwerer und größer. In einer reinen PC-VR-Brille könnte man auf diese Komponenten verzichten.

Oculus Rift 2: Wann die VR-Brille wieder Sinn ergeben würde

Der wichtigste Grund, weshalb Facebook die Rift S fallen ließ, liefert der PC-VR-Markt. Der ist schlicht zu klein und wächst zu langsam, als dass Facebook ihn weiter beackern wollte. Schließlich tat das Unternehmen dies seit 2016 – ohne großen Erfolg.

Die Größe des PC-VR-Markts lässt sich an Statistiken der wichtigsten PC-VR-Plattform Steam schätzen (siehe jüngste SteamVR-Analyse). Diesen zufolge gibt es nach fünf Jahren circa zwei Millionen SteamVR-Nutzer, was einem Steam-Nutzeranteil von nur etwa zwei Prozent entspricht. Die knapp ein Jahr alte Oculus Quest 2 steuert hingegen auf zehn Millionen verkaufte Einheiten zu.

Möglich, dass Facebook eines Tages wieder ein auf PC-VR spezialisiertes Gerät auf den Markt bringt. Doch bis dahin muss der Markt signifikant wachsen auf viele Millionen PC-VR-Nutzer.

Und was hat Facebook am Ende des Tages angekündigt? Leider weder eine Oculus Rift 2 noch eine andere VR-Brille, sondern neue Portal-Videochatgeräte. Aber vielleicht gibt es am 28. Oktober neue VR-Hardware zu sehen. An diesem Tag findet die Facebook Connect 2021 statt.

Weiterlesen über Oculus Rift:

Quelle: Via: UploadVR