Facebook veröffentlicht offizielle Zahlen zu Oculus Quest.

Zum Auftakt des Game Developer Showcase gibt Facebook bekannt, dass mehr als zwanzig Quest-Spiele über eine Million US-Dollar umgesetzt haben. Laut Facebooks zweiter Statistik sind 90 Prozent aller Quest-Aktivierungen während der Weihnachtszeit Oculus-Neuzugänge.

Facebook will damit untermauern, dass Entwickler und kleine VR-Studios durchaus Erfolg haben können im kleinen VR-Markt. Verdienen Entwickler genug Geld mit Virtual Reality, so wächst und erhält sich das Ökosystem eines Tages ohne Facebooks finanzielle Unterstützung. Das ist das selbsterklärte Ziel des Unternehmens.

Wie viele Quest-Brillen Facebook bislang verkaufen konnte, ist nach wie vor nicht bekannt. Analysten schätzen, dass zwischen dem Marktstart im Mai 2019 und bis Ende des Jahres mehr als 700.000 Einheiten abgesetzt wurden. Dass sich Facebook nicht konkret zu den Verkaufszahlen äußert, spricht wie gehabt nicht für einen außerordentlich hohen Absatz der Brillen – auch wenn er interne Ziele erfüllen mag.

Oculus Quest ist die dominante VR-Brille

Bereits Anfang des Jahres zeigte sich Facebook-CEO Mark Zuckerbe…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.