Oculus-Alternativ-Store tritt OpenXR-Gruppe bei

Oculus-Alternativ-Store tritt OpenXR-Gruppe bei

Die Khronos Gruppe will mit OpenXR einen offenen Standard für VR und AR schaffen. Das neueste Mitglied ist der alternative Oculus-Store Sidequest.

Vor rund vier Jahren startete die Khronos Gruppe ihre Reise zu einem offenen VR-Standard, der von allen Brillen-Herstellern und Plattform-Betreibern unterstützt wird. Führende Unternehmen wie Facebook, Nvidia, Valve und Microsoft schlossen sich damals zusammen.

Die Initiative wuchs, entwickelte sich und die eigenen Ansprüche weiter: Aus OpenVR wurde OpenXR, der Schnittstellenstandard soll das breitere Spektrum aus VR und AR abdecken. Seit Sommer 2019 ist OpenXR marktreif und die Implementierung seitens der Hersteller schreitet voran. Unter anderen setzen Valve bei SteamVR, Oculus und Microsoft auf OpenXR für VR und AR.

___STEADY_PAYWALL___

Sidequest macht mit bei OpenXR

Als eher kleiner Fisch im Becken tritt jetzt der Oculus-Alternativ-Store Sidequest (Anleitung) der Khronos Gruppe bei und will sich am OpenXR-Standard beteiligen. Bei Sidequest können Oculus-Nutzer VR-Apps herunterladen, die es nicht in den offiziellen Oculus Store schaffen aus inhaltlichen oder qualitativen Gründen – oder weil Facebook es einfach nicht will.

Sidequest erhält ein Update, das das Interface übersichtlicher macht.

Im Sommer 2020 legte Sidequest einen Design-Relauch hin: Die VR-Nerd-Plattform professionalisiert sich und will zugänglicher werden. | Bild: Sidquest

Dass sich Sidequest die Tür offenhält, zukünftig mehr Brillen und Plattformen standardmäßig zu unterstützen, ergibt Sinn: Facebook plant einen Sidequest-ähnlichen Distributionskanal, der Anfang 2021 erscheinen soll und Sidequest den Wind aus den Segeln nehmen könnte.

App-Exklusivität ist „schlecht für die Industrie“

Sidequest kritisiert außerdem exklusive Inhalte, wie Facebook sie in den Oculus Store lädt. Sie seien „schlecht für die Industrie“, würden „Nutzern schaden und einen unfairen Vorteil einer Content Plattform im Vergleich zu einer anderen schaffen.“

Sidequest sei in einer einzigartigen Position, Entwickler zu unterstützen als auch bei der Distribution zu helfen, begründet Brent Insko, Vorsitzender der OpenXR-Arbeitsgruppe, die Aufnahme von Sidequest bei Khronos. Das Erfahrungswissen von Sidequest würde bei der Weiterentwicklung von OpenXR helfen.

Entwickler mit Interesse an OpenXR und einer Distribution über den Sidequest Store will Sidequest zukünftig mit Informationen unterstützen. Sidquest wird unter anderem von Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey finanziell gefördert, der im März 2017 bei Facebook gefeuert wurde.

Quelle: Sidquest VR

Weiterlesen über OpenXR: