Es gibt neue Gerüchte zu Nvidias nächsten Grafikkarten: Die RTX 3080 Ti wird verschoben und die RTX 3060 kommt in zwei Ausführungen.

Vor knapp einem Monat verdichteten sich die Gerüchte über eine mögliche RTX 3080 Ti, die Nvidias RTX-30-Line-up aus RTX 3090 (Reviews), RTX 3080 (Reviews), RTX 3070 (Reviews) und RTX 3060 Ti (Reviews) um ein Modell mit viel Grafikspeicher erweitern soll. Die neue Karte galt als Nvidias Antwort auf AMDs Spitzenmodell RX 6900 XT, das sich in AMDs eigenen Benchmarks einen Schlagabtausch mit der 500 US-Dollar teureren RTX 3090 lieferte.

Die RTX 3080 Ti soll mit 10.496 CUDA-Kernen und 20 Gigabyte GDDR6X-Speicher mit 320-Bit Bandbreite ausgestattet sein. Damit bringt sie den doppelten Speicher einer RTX 3080 und die gleiche Anzahl CUDA-Kerne einer RTX 3090 zusammen. Die TDP soll bei 320 Watt liegen. Über Taktraten, Tensor- und Ray-Tracing-Kerne ist bisher nichts bekannt. Gerade für VR-Spieler könnte sich der Mehrspeicher als Zugewinn erweisen, da VR-Brillen besonders hochauflösend rendern können für maximale Bildqualität.

Die RTX 3090 bringt im Schnitt etwa 15 Prozent mehr Leistung als eine RTX 3080. Die RTX 3080 Ti dürfte einen ähnlichen Leistungssprung hinlegen, je nach Anwendung aber einige Prozentpunkte hinter Nvidias Spitzenmodell zurückbleiben, sollte sich aber noch vor AMDs RX 6900 XT schieben.

AMDs Leistung bleibt hinter Nvidias Befürchtungen zurück

Die tatsächliche Leistung von AMDs RX 6900 XT (Tests) blieb hinter Nvidias Befürchtungen zurück, deutet Igor von Igor’s Lab an. Die sechs Gigabyte mehr Speicher der RX-6000-Serie hätten in der Praxis nicht die zu erwartenden Leistungsgewinne gebracht. Das mache die RX 6900 XT zwar zu einer guten Wahl für Gamer, aber eben nicht zum befürchteten Nvidia-Killer. Eine mögliche Erklärung sollen Bandbreitenprobleme durch den Cache sein, gerade in 4K-Auflösung sollen diese die Leistung von Big Navi reduzieren.

Nvidia hat also keinen Konkurrenzdruck und soll den Start der RTX 3080 Ti jetzt erst nach dem chinesischen Neujahr planen. Die Karte kommt also frühestens Ende Februar auf den Markt. Dafür sollen bereits im Januar auf der CES 2012 (11. – 14.01.2021) zwei neue Modelle angekündigt werden: die Geforce RTX 3060 mit 12 Gigabyte und eine 6-Gigabyte-Variante, die ursprünglich als RTX 3050 Ti geplant war.

Die RTX 3060 mit 12 Gigabyte soll AMDs geplantes Mittelklasse-Modell Radeon RX 6700 XT mit 12 Gigabyte kontern. Die wird wohl ebenfalls Anfang des Jahres vorgestellt und soll Gerüchten zufolge Taktraten von bis zu 2,8 GHz erreichen. Igor’s Lab konnte sich bereits zwei BIOS von Partnerkarten anschauen und vermutet, dass die Karte wohl nicht die Leistung einer RTX 3060 Ti erreichen wird.

Weiterlesen über Grafikkarten:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.