Für HTC sollte Rikard Steiber Viveport zu einer führenden VR-Vertriebsplattform machen. Zum Jahresende wird er freigestellt.

Zum Jahresende ist HTC-Manager Rikard Steiber nicht mehr Leiter der VR-Vertriebsplattform “Viveport”. In den letzten rund vier Jahren bauten Steiber und sein Team Viveport auf und führten das Netflix-ähnliche Abomodell “Viveport Infinity” ein.

Steiber ist vorerst freigestellt, sein Arbeitsvertrag läuft noch bis Anfang 2020. In Steibers Abschiedsstatement heißt es, dass seine Freistellung das Resultat eines Gesprächs zwischen ihm und dem neuen HTC-Chef Yves Maitre sei.

HTC will vom potenziellen VR-Wachstum profitieren - als Software-Verkäufer.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.