HTCs neues VR-Betriebssystem “Vive Reality System” soll zum Marktstart von Vive Cosmos ab Anfang Oktober verfügbar sein.

HTC stellte Vive Reality System erstmals Anfang des Jahres vor: Es soll die aktuelle Viveport-Nutzererfahrung von Grund auf erneuern und die nüchterne Nutzeroberfläche durch eine VR-optimierte Interface-Welt ersetzen.

Bestandteile von Vive Reality System sind unter anderem ein Avatarsystem sowie das persönliche VR-Zuhause “Origin”, von dem aus man alleine oder mit Freunden in VR-Welten aufbrechen kann. Das Konzept erinnert in den Grundzügen an Facebooks Oculus Home oder die SteamVR-Umgebung.

Lenses für den schnellen App-Wechsel

Herzstück von Vive Reality System ist die sogenannte “Lense”, die Nutzern überall Zugriff geben soll auf Informationen, Werkzeuge und Viveport-Apps. Sie wird über den System-Knopf aufgerufen und erlaubt zum Beispiel den Wechsel zwischen Umgebungen.

Über Lense hat man auch Zugriff auf Mozillas WebVR-optimiertern Browser Firefox Reality, der der neue Standard-Browser für alle Vive-Brillen ist. Für die Zukunft verspricht HTC einen nativen, integrierten Web-Browser sowie mehr soziale Erfahrungen.

HTCs neue Cosmos-VR-Brille erscheint am 3. Oktober und kostet 800 Euro. Die wichtigsten Infos zu Vive Cosmos stehen hier. Im Gegensatz zu Vive Pro und Vive Pro Eye richtet sich Cosmos gezielt an Endverbraucher.

Weiterlesen über das Metaverse:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.